Buchvorstellung „Meine liebsten Kindergarten-Geschichten“

Předstajenje knihi “Moje najlubše pěstowarske stawiznički”

Das Buch “Meine liebsten Kindergarten-Geschichten”, welches Jadwiga Wesche in die sorbische Sprache (Moje najlubše pěstowarske stawiznički) übersetzt hat, war Anlass dafür sie in die Zweisprachige Kindertagesstätte Panschwitz-Kuckau in Trägerschaft des Christlich- Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. einzuladen.
Interessiert folgten am Freitag, den 24. November die Kinder der “Regenbogengruppe” den Geschichten von Mia und ihren Freunden im Kindergarten. Jadwiga Wesche verstand es sehr gut die Kinder in das Geschehen einzubeziehen, so berichteten die Mädchen und Jungen  der Gruppe von ihren Erlebnissen und Erfahrungen im Kindergartenalltag.

Ganz herzlich bedanken sich die Kinder und Erzieherinnen bei Jadwiga Wesche für einen gelungenen Vormittag.

Bundesweiter Vorlesetag auch bei uns!

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 17. November 2017 lud sich die Igelgruppe interessante Gäste ein.

Jürgen Schneider kam mit seiner Tochter Maria-Magdalena. Im Gepäck hatten sie das Märchen „Das tapfere Schneiderlein“. Sehr spannend und interessant  erzählte Jürgen Schneider die Geschichte vom tapferen Schneiderlein. Beim Erzählen zeigte Maria-Magdalena liebevoll gemalte Illustrationen, die sie selbst  gestaltete. Dieser Vormittag bereitete den Kindern sehr viel Spaß.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei Jürgen und Maria-Magdalena Schneider für den tollen Vormittag.

Herbstfreuden im Lippe-Park - Nazymske wjesela w Lipju

An einem schönen Oktobertag lockte uns die Sonne ins Freie. Mit Schaufeln, Rechen und Eimern gingen wir in den Lippe–Park. Die Kinder bauten aus Blättern und Ästen eine Laubhütte.
Eifrig sammelten sie Naturmaterialien, wie Eicheln, Bucheckern, Moos und Blätter zum Basteln.

Erntedankfest - domchowanka w pěstowarni

Voller Stolz  eilten am Dienstagmorgen die Kinder mit ihren prächtig mit Obst und Gemüse gefüllten Körbchen in die Einrichtung. Schon Tage vorher  wurde das Haus  festlich geschmückt und alle haben sich auf das Fest gut vorbereitet. Zur Vorbereitung des Tages studierten die Kinder Herbstlieder, Gedichte und Tänze ein. Außerdem erfuhren die Kinder viel Wissenswertes und Interessantes zu Herbstfrüchte und Obstsorten.

Nach dem gemeinsamen Frühstück besuchte uns Herr Pfarrer Dawidowski. Er erklärte den Kindern, wie wertvoll und einzigartig die Natur ist und wie behutsam und achtsam man mit ihr umgehen soll.
Für die reiche Ernte bedankten sich die Mädchen und Jungen mit einem Gebet.
Mit einem Dankeslied und den Segen für alle Gaben verabschiedeten wir uns vom Pfarrer Dawidowski. 

Aus den mitgebrachten Früchten wurde an den folgenden Tagen ein schmackhafter Salat zubereitet. Aus Kartoffeln, Möhren, Kohlrabi und Zwiebeln wurde ein deftiger Eintopf gekocht.
Wir danken allen Eltern für die liebevoll gefüllten und geschmückten Körbchen und Herrn Pfarrer Dawidowski für ein gelungenes Erntedankfest.

Čmjeła Hana na wopyće w pěstowarni - “Hummel Hana möchte helfen”

Hummel Hana ist wieder einmal unterwegs zu den Kindern. Mit dabei sind ihre besten Freunde, der Drache Domabor und der Pinguin Kurt. Den Mädchen und Jungen erzählte sie die Geschichte vom guten Riesen, der den Bauern in der großen Dürre half.

Hummel Hana möchte auch helfen und am Ende stellte sie fest, dass es Spaß macht jemanden zu helfen.

„Onkel Paul wohnt auf dem Land“- zwěrjata na burskim statoku

Das Leben auf dem Bauernhof ist aufregend und spannend. Es steckt voller Abenteuer und Überraschungen. Der “Streichelzoo” der Kinder-und Jugendfarm aus Hoyerswerda besuchte unsere Einrichtung und gab uns Krippenkindern der “Bienchengruppe” Anstoss, mehr über das Leben der Tiere auf dem Bauernhof zu erfahren. In unserem Projekt erlebten wir eine tierische Zeit und entdeckten welche Tiere auf dem Bauernof leben. Mit den Krippenkindern haben wir:

  • die Pferdekoppel der Familie Raab in Jauer besucht
  • Tiere und deren besondere Merkmale wie Tierlaute, Fell und Futter benannt
  • junge Kaninchen bei Frau Kubasch beobachtet und gefüttert
  • bei Familie Waurich einen tierischen Vormittag erlebt
  • mit Bolonkahund Bruno gespielt
  • tierische Lieder und Fingerspiele erlernt
  • Tiere gemalt, gebastelt und geknetet
  • beim Spaziergang Tiere beobachtet und entdeckt

Witaj, Witko

Mit einem herzlichen „Witaj“ – Willkommen begrüßten am 6. Juli 2017 die vier- bis fünfjährigen Kinder der Zweisprachigen Kindertagesstätte in Panschwitz-Kuckau die Handpuppe Witko.
In der Hand von Veronika Butendeich wird Witko lebendig. Sorbisch, das versteht sich, versteht er am besten. Den Kindern macht es viel Spass mit Witko sorbisch zu sprechen. Ja und eins, zwei, drei ist mit Witko auch ein Lied gelernt.
Der Vormittag mit Witko war einfach klasse. Kinder wie die Zeit vergeht - viel zu schnell dachte nicht nur Witko. „Aber bestimmt komme ich einmal wieder“, versprach er den Kindern in Panschwitz-Kuckau. Darauf freuen sich schon alle.
Die Kinder, die Erzieher und der Träger der Einrichtung, das Christlich-Soziale Bildunsgwerk Sachsen e. V. (CSB) möchten sich ganz herzlich bei Veronika Butendeich und beim Witaj-Sprachzentrum für den interessanten und schönen Vormittag bedanken.

 

Ein Tag voller Überraschungen - Wotchadnička předšulskich dźěći

Diesen erlebten am 21. Juni 2017 die Vorschulkinder unserer Einrichtung. Gleich nach dem Frühstück ging es los. Das erste Ziel war der Saurierpark Kleinwelka. Den ganzen Vormittag wurden Dinosaurier bestaunt, Spielplätze und Rutschen erkundet und fremde Welten erforscht. Bei so viel Abenteuer verging der Tag wie im Fluge. Am Nachmittag fuhren wir zurück in den Kindergarten, wo schon alles für das Zuckertütenfest vorbereitet war. Nachdem die Kinder ihren Eltern ein kurzes Programm gezeigt hatten, war es soweit. Die Zuckertütenzwerge kamen mit Roller, Laufrad und Bollerwagen angefahren. Sie überreichten den Kindern ihre Portfolios und Vorschulmappen. Aber wo waren die Zuckertüten? Die Zwerge hatten sie vergessen. Vor lauter Aufregung merkte keiner, dass die Zwerge plötzlich verschwunden waren. Nach einer Weile kam Opa Paul Herrmann mit seinem Traktor angefahren und mit ihm die Zwerge. Doch das schönste war, dass die Zuckertüten auf dem Anhänger lagen. So bekamen die Mädchen und Jungen die lang ersehnten Zuckertüten überreicht. Mit einem gemütlichen Grillabend ging für unsere Vorschulkinder ein aufregender Tag voller Überraschungen zu Ende.
Wir möchten uns bei Allen recht herzlich bedanken, die unseren Kindern diesen unvergesslichen Tag ermöglichten.

Erzieherinnen Petra Hannusa und Manuela Petasch

„Sport Frei“ zum diesjährigen Familienfest - „Sportowy swójbny swjedźeń“

Ganz sportlich ging es beim Familienfest in der Kita in Panschwitz-Kuckau zu. Das Erzieherteam organisierte mit Hilfe von Astrid Kuhn, Mitarbeiterin der Familienbildungsstätte in Bischofswerda, verschiedene Stationen, bei denen nicht nur Muskeln und Ausdauer gefragt waren, sondern auch Köpfchen, Geschicklichkeit und Teamgeist.
Bei bestem Sommerwetter trafen sich Kinder, Eltern und Erzieher am Freitag, den 2.Juni auf dem Sportplatz in Panschwitz-Kuckau. Die Leiterin der Einrichtung, Petra Batschko, begrüßte alle Teilnehmer ganz herzlich, wünschte viel Spaß und maximale Erfolge beim gemeinsamen Wettkampf. Wie jeder Sportler weiß, darf die Erwärmung vor dem Sport nicht fehlen: diesen Part übernahm eine Gruppe von Hortkindern, welche eigens für das Sommerfest einen Tanz eingeübt hatte. Die jungen Tänzer zeigten ihre eingeübte Choreografie und wurden mit lautem Beifall dafür belohnt. Beim „Fliegerlied“ durften alle Anwesenden aktiv mit tanzen.
Anschließend wurden mit Hilfe von Losen alle Teilnehmer in Familienteams eingeteilt. An acht verschiedenen Stationen kämpften diese Teams gemeinsam um möglichst viele Punkte. Dabei waren besonders Köpfchen, Zusammenhalt und Schnelligkeit gefragt. Auch der Spaß an gemeinsamen Aktionen kam nicht zu kurz. So wurden beispielsweise Wassereimer mit Tassen befüllt, Gummistiefel möglichst weit geworfen, Kinder und Mütter in Schubkarren transportiert, Teebeutel mit dem Mund zielsicher in einen Behälter geschleudert, knifflige Quizfragen beantwortet, ein übergroßes Puzzle gelöst, Playmais mit Hilfe von Grillzangen in Rohre gefüllt und auch eine Schaumstoff-Baustation wurde eigens für das Familienfest auf dem Sportplatz aufgebaut.
Damit Sportler bei Kräften bleiben, darf eine kleine Stärkung natürlich nicht fehlen, so wurden Hot-Dogs und kühle Getränke angeboten. Sogar ein Eiswagen fuhr auf dem Sportplatz vor und bot leckeres Softeis als Erfrischung an.
Alle kleinen und großen Sportler waren hoch motiviert und gaben ihr Bestes. Nachdem die Spiele abgepfiffen und die Stationen geschlossen waren, zählte das Erzieherteam rasch die Punkte aus und versammelte alle Teilnehmer zur Siegerehrung. Petra Batschko hatte die ehrenvolle Aufgabe, die Platzierungen bekannt zu geben und anschließend die Medaillen zu verteilen. So belegten die „Road Runner“, die „Schnellen Läufer, Team „Red Bull“, Team „Pčołki” und die “Wilden Hühner “ jeweils einen der vierten Plätze. Alle Kinder erhielten eine Medaille und einen lauten Beifall. Den dritten Platz, und somit die Bronzemedaille, erkämpfte sich das Team der “Musketiere”. Die Silbermedaille gewann das Team “Popcorn” und das Gewinnerteam waren “Die Falken”, welche für ihre Bestleistungen mit der Goldmedaille belohnt wurden. Petra Batschko bedankte sich abschließend bei Astrid Kuhn und den angagierten Vertretern des Elternbeirates für die gute Zusammenarbeit und tatkräftige Unterstüzung, ohne derer die Gestaltung des Festes in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.
Als Abschluss des Festes verkleideten sich einige Väter als “Bonbonmänner”. Die Mädchen und Jungen liefen mit Freuden hinterher, bis auch das letzte Bonbon vom Kostüm gepflückt war.

Frühlingswanderung – Nalětne pućowanje předšulskich dźěći

Auch dieses Jahr hat das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft wieder zur Aktion „Frühlingsspaziergänge“ aufgerufen. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten die Vorschulkinder am 16.Mai 2017 in den Lippe-Park. Mit Ferngläsern und Lupen ausgerüstet begaben wir uns gemeinsam mit Frau Hänel vom Kreisforstamt Kamenz, auf Entdeckungsreise in die Natur. Einige Kinder entdeckten in einem Gebüsch das „Tier des Jahres 2017“ – die Blindschleiche. Verschiedene Pflanzen, Vögel und Käfer wurden anhand eines Naturbuches bestimmt und benannt. Gemeinsam lauschten wir dem Zwitschern der Vögel. Mit Hilfe von Frau Hänel  konnten die Vogelstimmen den Vögeln zugeordnet werden. Am schönsten fanden die Mädchen und Jungen das Zwitschern des Buchfinks. Leider verging der Vormittag wieder viel zu schnell. Mit vielen neuen Eindrücken ging es wieder zurück in den Kindergarten.
Wir danken Frau Hänel  für die interessante und sehr informative Exkursion

Ein fröhlicher Muttertag – Maćerjam so dźakowali

„Heute ist ein froher Tag, heute ist ja Muttertag.
Blumen blühen, Vögel singen, Kinder jubeln, tanzen, springen.
Alle wollen groß und klein heut’ bei ihrer Mutter sein.“ 

Anlässlich des Muttertages haben die jüngsten Krippenkinder ihre Mamis am Mittwoch, dem 17. Mai in das Ernährungs- und Kräuterzentrum des CSB im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau eingeladen. Bei traumhaften Sonnenschein und einer Kulisse mit blühenden Pflanzen und Blumen wurden die Muttis nachmittags von ihren Kleinsten verwöhnt. Sie wurden mit einer kleinen kulturellen Einlage überrascht. Ob als Biene, Schmetterling oder Gärtner/in verkleidet – es wurde gesungen und getanzt. Und die Mamis wurden zum Mitmachen eingeladen. Beim Erproben des Fühlpfades wurden die müden Füße der Mädchen und Jungen wieder fit gemacht. Oh, tat das gut!
Während die Muttis bei einer Tasse Kaffe und leckerem, von den Kindern selbst gebackenem Kuchen, den Nachmittag genossen, erprobten sich die Kleinen im musizieren und auf dem Spielturm. Mit der Geschichte „Der Pinsel geht spazieren“ begaben wir uns alle nochmals in die Phase des Genießens.
Ein wunderschöner und unvergesslicher Nachmittag ging zu Ende.
Wir bedanken uns herzlich bei den Mitarbeitern des CSB für die Möglichkeit der Nutzung des Klostergartens.

Jutrowna hodźinka – Krippenkinder gestalten einen Ostergarten

In der Fastenzeit brachten wir den Krippenkindern in den wöchentlichen Osterstündchen anhand von Legematerialien die christliche Botschaft von Ostern erlebnishaft nahe.
Mit dem Eingangslied „Viele, viele Kinder, haben sich versammelt – Wjele, wjele dźěći, su so zhromadźili...“ versammelten sich die Kinder im Stuhlkreis zum gemeinsamen Tun und Erleben.
Ostern wird in einer Jahreszeit gefeiert, in der die Natur zu „neuem Leben“ erwacht. Die Dinge der Natur standen demnach im Mittelpunkt. Erde, Wasser, eine Blumenzwiebel und die Sonne – sie wurden nach und nach in unseren von den Mädchen und Jungen selbst gestalteten Ostergarten gebracht. Durch Betrachtung und sinnliche Erfahrungen, wie dem Fühlen und Riechen, dem Pflanzen und der Pflege der eigenen Blumenzwiebel bereiteten sich die Kinder in der Gemeinschaft auf das Osterfest vor.

Tierischer Besuch im Kindergarten - Zwěrjata dźěćaceje a młodźinskeje farmy z Wojerec pola nas na wopyće

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, die Kinder in den 14 Kindertagesstätten des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. in der Frühlingszeit auf ganz besondere Art und Weise zu überraschen. Wie schon in den letzten Jahren besuchten Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda, die sich ebenfalls in CSB-Trägerschaft befindet, alle Kindertagesstätten des Vereins. Mit ihnen unterwegs waren verschiedene Haustiere. Bei der Streichelzootour hatten die Mädchen und Jungen Gelegenheit, die Tiere zu streicheln, zu füttern und einfach zu beobachten.
Geduldig ließen sich die Schafmutter mit ihren Jungen, die Ziege und das Zicklein, die Kaninchen, Meerschweinchen, Hühner und Pony Susi streicheln und füttern. Fast alle Kinder wollten auf dem Pony reiten. Herr Lepps und Frau Linde beantworteten geduldig die Fragen der Kinder.
Ein „tierischer" Vormittag ging viel zu schnell zu Ende. Wir freuen uns schon auf den Besuch im nächsten Jahr. Ein Dank an die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda.

KITA – Olympiade in Kamenz – olympiada pěstowarnjow w Kamjencu

Obwohl der 28. Februar 2017  der Faschingsdienstag war, ging es für acht Vorschulkinder nicht zum Zampern, sondern in die Sporthalle am Lessinggymnasium in Kamenz. Zum 8. Mal nahm unsere Einrichtung an der „Sparkassen-Kreis-Kita-Olympiade“ teil. An zehn Stationen eiferten acht Kitas um den Einzug in das Finale.
Nach einer gemeinsamen Erwärmung ging es endlich los. Ob Pantoffellauf, Zielwerfen, Sportmemory  und andere tolle Übungen, die Kinder waren mit großem Ehrgeiz und viel Spaß dabei. Nach der schon traditionellen Abschlussstaffel stieg die Spannung. Leider hat es nicht ganz für das Finale gereicht. Doch mit dem dritten Platz sind Nevio, Pia, Jan, Raphael, Josy-Lee, Hańža, Maximilian und Timon  sehr zufrieden.
Stolz, mit einer Medaille und einer Urkunde fuhren die Mädchen und Jungen wieder zurück in den Kindergarten.
Wir möchten uns recht herzlich beim Kreissportbund Bautzen e.V. für diesen rundum gelungenen Vormittag und für die sehr gute Organisation bedanken. 

Erzieherinnen Manuela Petasch und Petra Hannusa

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.