Rückblick auf das Jahr 2018

St. Martin

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Kinder am Programm zu St. Martin. Im Anschluss an den Umzug verteilten sie Martinshörnchen, welche sie zuvor selbst auf der Kinder- und Jugendfarm gebacken hatten.

Danke an den Sächsischen Schaf- und Ziegenzuchtverband e.V. !

Unser Zuchtbock der Skudden musste aus gesundheitlichen Gründen ersetzt werden. Hier half uns ganz unbürokratisch der Sächsische Schaf- und Ziegenzuchtverband e.V., besonders Zuchtleiter Hanno Franke, welcher uns den Zuchtbock des Verbandes zur Verfügung stelle.
Dafür herzlichen Dank!

Herbstferien - Impressionen

„Tag der Zahngesundheit“ auf der Kinder- und Jugendfarm

Zum „Tag der Zahngesundheit“ kamen am Donnerstag, den 19. September 2019, wieder zahlreiche Kinder umliegender Schulen auf die Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda. Motto in diesem Jahr war „Ich feiere meine Zähne“.
Wenn etwas „Schule macht“, dann bedeutet dies in der Regel, dass ein guter Gedanke, ein gutes Handlungskonzept von vielen Menschen als vorbildlich angenommen und umgesetzt wird und sich auf diese Weise erfolgreich durchsetzen kann. Eine lebenslange gute Mundgesundheit, deren Grundpfeiler eine sorgfältige und regelmäßige Mund- und Zahnpflege ist, stellt ein solches Konzept dar, das Schule machen sollte. Das diesjährige Aktionsthema legt somit den Fokus auf vorbildliche Prophylaxemaßnahmen.
Der regionale Arbeitskreis Jugendzahnpflege der Großen Kreisstadt Hoyerswerda hatte dazu gemeinsam mit dem Landratsamt Bautzen und der Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V (CSB) mehrere Stationen zu dem Thema: „Ich feiere meine Zähne“ eingerichtet. So zu Beispiel beim Zähneputzen mit Musik und in der Ernährungsküche bei der Verkostung zahngesunder Lebensmittel, welche durch das Ernährungs- und Kräuterzentrum des CSB zubereitet wurden.

Integration geht durch den Magen!

Mit der Veranstaltung „Kultur und Kulinarik“ am 30. September 2019 von 14 bis 17 Uhr beteiligt sich die Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda an der diesjährigen interkulturellen Woche.
Jede Kultur und jedes Land hat seine eigenen kulinarischen Gepflogenheiten und Gerichte. Ganz unter dem Motto „Essen verbindet Kulturen“ sollen an diesem Tag Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterschiedlicher Kulturen zum gemeinsamen Kochen landestypischer Gerichte vereint werden. So soll das Verständnis füreinander und ein respektvolles Miteinander für jeden unmittelbar erlebbar werden.
Außer der gemeinsamen Zubereitung der kulinarischen Leckereien werden weitere Aktivitäten,wie Tanz, gemeinsames Spielen und kreatives Basteln, angeboten. Zum Mitmachen, Genießen und Kennenlernen ist jeder herzlich eingeladen!
Die Teilnahme inklusive der Verkostung der gemeinsam zubereiteten Gerichte ist kostenlos!

Alte Haustierrassen auf dem Herbst-Naturmarkt in Malschwitz

Die Kinder- und Jugendfarm des CSB präsentierte am 7. September 2019 ihre Angebote auf dem unter dem Thema "Alte Haustierrassen" stattfindenden Herbst-Naturmarkt auf dem Hof der Biosphärenreservatsverwaltung in Malschwitz.

Erlebnistag "Honig"

Wer alles rund um den Honig erfahren wollte, war am 4. September 2019 auf der Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda genau richtig. Da konnte man alles über Bienen, Blühwiesen, Imkerei und das wertvolle Lebensmittel Honig erfahren.

Großes Treffen auf der Blühwiese inmitten von Brennnesseln, Kratzdisteln, Wilder Möhre und Co.

Auf der Kinder- und Jugendfarm werden Projekte zum Artenschutz groß geschrieben.
Um auch bei den Insekten einen kleinen Überblick über die Bestände zur erhalten, nahmen die Kinder und Jugendlichen, welche die Farm besuchen, erneut an der Aktion des NABU Insektensommer vom 2. bis 11.August teil. Die Zählstunde wählten sie am Freitag den 9. August 2019 zwischen 14 und 15 Uhr, in welcher sie mit reichlich Beteiligung (21 Teilnehmer) aber auch fachkundiger Unterstützung durch Ranger Herbert Schnabel von der NABU Ortsgruppe Wittichenau, die nicht immer leichten Bestimmungen durchführten.

mehr lesen

Unsere Sommerferien! Einige Impressionen

Mehr Platz für Falter

Die Veranstaltung am 5. Juni zur landesweiten Mitmachaktion informierte direkt an der Blühwiese über wichtige Umweltkreisläufe und gab hilfreiche Tips für mehr Artenvielfalt.

Maibaumwerfen auf der Kinder- und Jugendfarm

Bevor unsere Farmkinder zum Hexenbrennen in die Stadt gehen, stellen wir auf der Farm am 30. April einen Maibaum, geschmückt mit frischem Grün und bunten Bändern im Wipfel, auf. Es ist ein uraltes Ritual, welches die Gesundheit und Fruchtbarkeit des frischen Grüns auf das Volk übertragen sollte.

Am 27. Mai 2019 um 15:30Uhr fand das Maibaumwerfen auf der Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. in Hoyerswerda statt. Nach dem Fällen des Baumes starteten die Jungen zur Spitze des gefallenen Maibaumes. Pepe Wojtkowiak war der Schnellste und wurde zum Maikönig gekürt. Greta Hahne wählte er als seine Maikönigin. Das Maibaumpaar lud dann alle Besucher zum gemeinsamen Tanz ein. Anschließend gab es Stockbrot am Lagerfeuer.

Stunde der Gartenvögel

Vögel erfreuen uns mit ihrem abwechslungsreichen Gesang und ihrer bunten Federpracht. Die Beobachtung von Vogeleltern, die ihren Nachwuchs tagaus, tagein versorgen, ist ein beeindruckendes Naturerlebnis.
Umso mehr fällt vielen auf, dass sich der Bestand diverser Vogelarten drastisch dezimiert hat. Die Intensivierung vieler landwirtschaftlichen Flächen, aber auch übermäßig gepflegte Gärten und Grünanlagen sowie stark durchforstete Wälder führen zu einem Mangel an Nahrung und Niststätten. Um diesbezüglich Auskunft über einen Bestand zu erhalten, betteiligte sich die Kinder und Jugendfarm am 10. Mai 2019 im Zeitraum von 15 bis 16 Uhr erneut an der NABU Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“. Teilgenommen hatten hier insgesamt 21 Kinder,Jugendliche sowie Farmbesucher unter fachkundiger Anleitung der Nachwuchsornithologen Matthias Mikwauschk und Bernd Latta. Gezählt wurden 13 verschiedene Vogelarten, wobei Rauchschwalbe, Haussperling und Ringeltaube am häufigsten vertreten waren.
Anbei zeigte sich auch die Sinnhaftigkeit der angebrachten Nistkästen, welche von verschiedenen Vogelarten aktiv genutzt werden.  

Rund um den Geierswalder See

… führte am 6. Mai 2019 der diesjährige Frühlingsspaziergang der Kinder- und Jugendfarm des CSB ausHoyerswerda.
Treffpunkt war der „Leuchtturm“, das Wahrzeichen des Geierswalder Sees. Der Spaziergang begann mit einigen Fakten rund um den See. Der Geierswalder See ist einer der ersten Seen des als Bergbaufolgelandschaft entstandenen und immer noch entstehenden Lausitzer Seenlandes. Die touristische Infrastruktur ist bereits gut entwickelt und so stoppte die Tour erstmalig kurz nach den ersten 400 Metern im neu eröffneten Segel- und Inklusionszentrum des 1. Wassersportvereins Lausitzer Seenland e.V.. Den barrierefreien Neubau stellte Vereinsvorsitzender Klaus Wiegmann vor. Der Stützpunkt gilt als Leistungszentrum des sächsischen Segelsports. Weiter ging es entlang der begrünten Ostböschung mit einem perfektem Blick über den See direkt zum besonderen Markenzeichen des See – den schwimmenden Ferienhäusern. Auf dem Rückweg wurde dann der 16 Km lange Seerundweg genutzt entlang des Dorfes, der auch für Radfahrer, Skater und Läufer geeignet ist.

Europatag 2019

Über 500 kleine und große Gäste kamen am Freitag, den 26. April 2019 bei bestem Frühjahrswetter zum Europatag auf die Kinder- und Jugendfarm nach Hoyerswerda.

mehr lesen und Fotos

Tag und Nacht für Demokratie und Toleranz in Hoyerswerda

Abenteuer Vielfalt-die Welt ist bunt“

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. an der Aktion „Tag und Nacht für Demokratie und Toleranz“ in Hoyerswerda und setzte dabei am 10. April 2019 ab 14:00 Uhr gemeinsam mit der Christlichen Schule Johanneum Hoyerswerda und dem Bürgerbündnis „Hoyerswerda hilft mit Herz“ ein Zeichen für Demokratie, Toleranz und Vielfalt. Ein generationsübergreifender Nachmittag der Begegnung von Kindern, Jugendlichen, Familien und Senioren.

Unter dem Motto „Abenteuer Vielfalt - die Welt ist bunt“ gab es Bastel-, Bewegungs- und Gestaltungsangebote, an denen sich 150 Besucher aktiv beteiligt haben. So wurden unter anderem kreativ auf Holz gestaltet, im Garten Erdbeerpflanzen gepflanzt und Blumen gesteckt, gemeinsam in der Lernküche gekocht, Ostereier bemalt und zum Abschluss gab es einen gemeinsamen Händeabdruck auf der Theke.

„Wasser für alle“ - Weltwassertag am 21. März auf der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda

Bereits zum neunten Mal veranstaltete das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e. V. (CSB) gemeinsam mit den Versorgungsbetrieben Hoyerswerda GmbH (VBH) anlässlich des Weltwassertages einen Erlebnis- und Aktionstag auf der Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda. Der Weltwassertag, zu dem die Vereinten Nationen seit 1993 alljährlich aufrufen, steht in diesem Jahr unter dem Motto "Leaving no one behind – water for all" – "Niemand zurücklassen - Wasser für alle".

weiter lesen

Besuch bei Oberbürgermeister Stefan Skora

Im Jahr 2018 beging die Stadt Hoyerswerda ihr 750-jähriges Jubiläum. Dies war eine gute Gelegenheit, im Rahmen eines Projektes gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen einen Bezug zur Stadt herzustellen und einen kulturellen Beitrag zu den Feierlichkeiten zu leisten. 
Das Ziel des Projektes bestand in der:
Schaffung eines Ortes der Begegnung 

  • Schaffung eines Angebotes für eine sinnvolle und gewaltfreie Freizeitgestaltung
  • symbolischen Danksagung die Kinder und Jugendlichen an die Stadt Hoyerswerda als lebens- und liebenswerte Stadt
  • Überreichung eines durch die Kinder und Jugendlichen gestalteten Layouts zum Stadtjubiläum  am Ende des Projektzeitraumes an den Bürgermeister der Stadt Hoyerswerda

Projektlaufzeit war vom 01.April 2018 bis 31.03.2019, gefördert wurde es über die "Aktion Mensch"
Projekttitel: „Gemeinsam Freude schenken und teilen zum Jubiläum 750 Jahre Hoyerswerda“
Dabei waren 400 Kinder und Jugendliche eingebunden.

Impressionen von den Winterferien 2019

Auch ohne Schnee gab es eine spannende Winterolympiade...

Aufführung Kinderzirkus-Varieté HoyWoy im Johanneum

Wer eine große Zirkusshow erleben wollte, war am Vormittag des 13. Februar in der Turnhalle im Christlichen Gymnasium Johanneum richtig. Circa 400 Besucher kamen zur Premiere des Kinderzirkus-Varieté HoyWoy.

Die Partner, Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, der Heimat- und Kulturring Wittichenau-Kulow e.V., der Hoyerswerdaer Karneval Club Gelb Blau 1997 e.V. (HKC) und das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. entwickelten gemeinsam das Projekt „Kinderzirkus-Varieté HoyWoy“. Etwa 50 Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 16 Jahren entschieden sich für ein Zirkus- und Varieté-Training von August 2018 bis Februar 2019. Wöchentlich einmal fand das Training mit seinen ganz unterschiedlichen zirzensischen Facetten statt. Die Kinder und Jugendlichen erlangten Wissen und Fertigkeiten rund um das Thema Varieté. Die Inhalte orientierten sich an den Zielen der Tanz-, Theater- und Zirkuspädagogik. Die Mädchen und Jungen konnten sich auf spielerische Art und Weise aktiv ausprobieren und somit ungeahnte Fähigkeiten an sich entdecken.
Diese Ergebnisse zeigten sie heute. Auch die Texte für das Rahmenprogramm schrieben die teilnehmenden Kinder des Johanneums selbst.
Die nächste Aufführung ist am 1. März 2019 um 15 Uhr im Lausitz Center zu erleben.
Das Projekt wurde gefördert im Programm „Kultur macht stark“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Unterprogramm „Zirkus macht stark“.

Nistkästen und Nisthilfen im Rosarium der Stadt Hoyerswerda – ein Beitrag zur Stadtökologie

Amsel, Drossel, Fink und Star...
Vögel erfreuen uns mit ihrem abwechslungsreichen Gesang und ihrer bunten Federpracht. Die Beobachtung von Vogeleltern, die ihren Nachwuchs tagaus, tagein versorgen, ist ein beeindruckendes Naturerlebnis.
Und dennoch herrscht nicht nur bei "Amsel, Drossel, Fink und Star" Wohnungsnot. Die Intensivierung vieler landwirtschaftlichen Flächen, aber auch übermäßig gepflegte Gärten und Grünanlagen sowie stark durchforstete Wälder führen zu einem Mangel an Nahrung und Niststätten. Eine hilfreiche Maßnahme kann das Aufhängen von Nistkästen an geeigneten Stellen im Garten oder an der Hauswand  sein. Damit wird neuer Brutraum z. B. für Meisen und Kleiber sowie ein Überwinterungsquartier für zahlreiche Tiere (u. a.  Schmetterlinge, Zaunkönig und Siebenschläfer) geschaffen.
Zusammen mit den Kindern bauen die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda derzeit Nisthilfen in der Holzwerkstatt der Farm. Diese hängen sie dann im im Rosarium an geeigneten Stellen auf. Frau Metasch, Fachdienstleiterin Stadtgrün der Stadt Hoyerswerda und Mitarbeiter der Kinder-und Jugendfarm, Bernd Latta und Michael Schenker, hängten gemeinsam mit Schülern des Neigungskurses Natur und Umwelt/“Pfadfinder“ die Nisthilfen im Rosarium von Hoyerswerda auf. 

"Nachtschicht" im Lessinggymnasium

 

 

Wir waren dabei, zur "Nachtschicht", der Nacht der offenen Tür!

Vogelhochzeit 2019

Mädchen und Jungen des CSB-Kinderhauses "Am Zoo" führten heute vor Eltern, Großeltern, Geschwistern und interessierten Zuschauern ihr Programm zur Vogelhochzeit auf.
Im Vorfeld bastelten die "Farmkinder" Vögel und Deko zur Vogelhochzeit.

Die beliebten Abendseminarreihen „Clever und kreativ kochen“ und „Treffpunkt gesunde Ernährung“ starten auf der Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda mit neuem Gesicht

Am 6. Februar 2019 um 19 Uhr startet die beliebte Veranstaltungsreihe „Clever und kreativ kochen“ des Ernährungs- und Kräuterzentrums des CSB e.V. auf der Kinder und Jugendfarm in Hoyerswerda, Burgplatz 5, in die nächste Saison. Zum Auftakt im neuen Jahr gibt es „Kraftpakete in der Küche – Linsen, Erbsen & Co.“. Interessierte können sich auf einen schmackhaften und informativen Abend rund um die bunte Gruppe der Hülsenfrüchte freuen. Hülsenfrüchte können mehr als Hausmannskost und sind vielseitig und kreativ in der alltäglichen Küche einsetzbar. Das vorgestellte Menü reicht von leckeren Aufstrichen und Linsensalat mit gratiniertem Ziegenkäse über die allseits beliebte Nudel-Lasagne bis hin zu schokoladigen Brownies.

mehr lesen

Ornithologen im Einsatz

Besorgt gehen die 25 Hobbyornithologen der Zählstelle Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda, die sich in Trägerschaft des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. befindet, zur traditionellen Wintervogelzählung des NABU ans Werk. Bundesweit wurde die Aktion zum neunten Mal aufgerufen. Jeder Naturfreund kann vom 4. bis 6.Januar innerhalb einer Stunde diese Zählung durchführen.
Die angespannte Lage der Zählstaffel liegt am langen, trockenen und heißen Sommer 2018. Wie wird sich die Dürre auf die einheimische Vogelpopulation ausgewirkt haben?
Bernd Latta, stellvertretender Leiter der Kinder- und Jugendfarm, benannte vorab einige Fakten: Vogel des Jahres 2019 ist die Feldlerche; Insekt des Jahres die Rote Mauerbiene; Baum des Jahres die Flatter Ulme. Da die Zählung direkt an der Schmetterlingswiese der Farm stattfindet wurde natürlich auch der Schachbrettfalter mit seinem einzigartigen Muster auf den Flügeln als Schmetterling des Jahres bekannt gegeben.
Bei leichtem Schneefall und einer frischen Brise startete die einstündige Zählaktion von 14 bis 15Uhr. Zur leichteren Bestimmung wurden Zählhilfen und Ferngläser ausgeteilt, gegen die kühlen Temperaturen half neben warmer Bekleidung heißer Tee.
Während der Zählung bekamen die engagierten Vogelfreunde noch praktische Tipps, die bei der Winterfütterung zu beachten sind:
Ganz wichtig ist das kein gesalzenes oder gewürztes Futter angeboten wird, bzw. auch kein Brot, da es im Magen der Vögel aufquillt. Bei der Ernährungsweise selbst unterscheidet man zwischen Weichfutterfresser welche Haferflocken, Mohn, Obst oder Rosinen bevorzugen (z.B. Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Amsel und Star)  und Körnerfresser mit kräftigen Schnäbeln welche Sonnenblumenkerne, Hanf oder andere Sämereien aus Futtermischungen bevorzugen  (z.B. Finken, Sperlinge und Ammern).
Beim Bau der benötigten Futterhäuser sind wiederum kaum Grenzen gesetzt, wichtig ist nur, dass das Futter trocken bleibt und die Vögel das Futter nicht verkoten können. Gut geeignet für diese Zwecke sind Futterspender, welche kontinuierlich nur so viel Futter freigeben wie diese auch tatsächlich fressen.
Sieger wurde wie Im Vorjahr der Feldsperling (8) gefolgt von der Blaumeise (4) und den dritten Platz teilten sich mit jeweils 3 Zählern die Elster bzw. die Haustaube.
Das Team der Kinder und Jugendfarm bedankt sich bei allen Helfern, die der Witterung getrotzt und damit einen Beitrag für den aktiven Vogelschutz geleistet haben.

 

Die Heiligen drei Könige kamen zur Krippe auf der Kinder- und Jugendfarm.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.