Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Geh deinen Weg

Glaub an dich, folge deinem Herzen,
sei glücklich.
Vertraue auf deine Stärken, greif nach den Sternen.
Tanz im Regen.
Sei immer du selbst, genieße die kleinen Dinge.
Sei mutig.
Entdecke die Welt, gib niemals auf.
Tu was dich glücklich macht, sei stolz auf dich.
Hör nie auf zu träumen.

Am Mittwoch, den 15. Juli hieß es für die zehn Mädchen und Jungen der 4. Klasse, sich vom Hort zu verabschieden.
Gegen 13 Uhr wartete bereits Martin Krahl aus Crostwitz mit seiner Pferdekutsche auf die Schüler. Gemeinsam mit den Erzieherinnen, Teresa Handrik und Christina Wuschansky ging es dann Miltitz zum Steinbruch „Steinleicht“. Einige Überraschungen warteten dort bereits auf die Kinder.
Sehr spannend und interessant fanden die Mädchen und Jungen die Skulpturen aus Stein und Eisen. Beim Spiel und Tanz verging der Nachmittag wie im Flug. Ein besonderer Höhepunkt war das kunstvolle Malen  mit Hennafarbe. Das liebevoll zubereitete Buffet ließen sich alle schmecken.
Wir wünschen den Mädchen und Jungen einen guten Start, Freude, Erfolg und viele neue Freunde für das neue Schuljahr.

Abwechslungsreiche Winterferien – wotměnjace zymske prózdniny

Am ersten Ferientag besuchte Herr Kaasche vom Wolfsrevier Rietschen die Jungen und Mädchen des Hortes. Er erzählte über die Herkunft und das Verhalten der Wölfe und anhand von Film- und Anschauungsmaterialien lernten die Kinder viel Interessantes und Wissenswertes rund um den Wolf.
Am Dienstag bereiteten alle gemeinsam ein abwechslungsreiches und gesundes Frühstück zu. Verschiedene Gemüse und Obstsorten wurden zu leckeren Salaten verarbeitet.
Große Freude herrschte bei den Mädchen und Jungen, als sie am Mittwoch zum Sport in die Turnhalle gingen. Konstanze Dubau, von der Physiotherapie Angelika Thiele, hatte sehr viele Übungen für eine gute Fitness im Gepäck. Die anschließenden Yoga Übungen belebten Körper und Geist.
Am Donnerstag wanderten die Kinder nach Crostwitz zur „Tischlerei und Denkmalpflege Sauer“. Christoph Sauer zeigte den Kindern alte restaurierte Möbel und Fenster und demonstrierte die Funktionen der Maschinen und Werkzeuge.
Zum Ende der ersten Ferienwoche standen physikalische Experimente mit  Haushaltsmitteln im Vordergrund. Gemeinsam führten die Mädchen und Jungen einfache aber geniale Experimente durch.
Zum Start in die zweite Ferienwoche fuhren die Kinder mit dem Bus nach Kamenz ins Sport- und Freizeitzentrum Tomogara. Dort erlernten die Mädchen und Jungen viele Tricks und Tipps zur Selbstverteidigung.
Am Dienstag waren die Mädchen und Jungen zu einem Wintermarkt mit Kinderpunsch und vielen Leckereien eingeladen. Ein Höhepunkt des Tages war eine „Tauschbörse“. Mit viel Begeisterung wurden die mitgebrachten Spielsachen und Bücher untereinander getauscht.
Aus verschiedenen Samen, Körnern und Fett wurde am Mittwoch eine Vogelfuttermischung hergestellt.
Auf den Donnerstag freuten sich die Mädchen und Jungen ganz besonders. Die Räume waren bunt ausgeschmückt und flotte Musik war im ganzen Haus zu hören, Mit einem lautem „Helau“ konnte die Faschingsparty beginnen. Schön anzusehen waren die fantasievollen Kostüme der Kinder.
Zum Ausklang der Ferien fuhren die Kinder nach Bautzen. Im deutsch-sorbischen Volkstheater wurde das Theaterstück „Der Zauberer der Smaragdenstadt“ aufgeführt.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen der Ferienangebote beigetragen haben.

Gemeinsames Adventsbasteln mit Kindern und Eltern – Zhromadne adwentne paslenje

Am Mittwoch vor dem ersten Advent fand ein gemütliches Adventsbasteln im Hort statt. Zu Beginn  begrüßten die Kinder die Eltern mit einem kleinen Adventsprogramm. Helena spielte auf ihrer Flöte das bekannte und sehr beliebte Lied „Jingle bells“. Die Mädchen und Jungen überraschten die Eltern mit Weihnachtsliedern in sorbischer, deutscher und englischer Sprache. Anschließend gestalteten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern Adventsgestecke und Baumanhänger. In den weihnachtlich geschmückten Räumen gab es verschiedene Leckereien, wie Kinderpunsch, Glühwein, selbstgebackene Kekse, Pfefferkuchen und Stollen.  Als Überraschung kam die Waldfee „Uschi“ und zauberte die kleinen wie auch großen Gäste in das Land der Märchen…
Ein ganz herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns im Vorfeld mit verschiedenen Naturmaterialien unterstützten und somit einen gelungenen Nachmittag mitgestalteten.  

Herbstfreuden im Hort – Nazymske wjesela w horće

Am ersten Ferientag wanderten die Mädchen und Jungen des Hortes bei herrlichem Sonnenschein in den Lippe-Park und in das Ernährungs- und Kräuterzentrum des CSB im Kloster St. Marienstern in Panschwitz- Kuckau, um verschiedene Herbstmaterialien wie Kastanien, Eicheln oder bunte Blätter zu sammeln. Gemeinsam mit den Erziehern erkundeten sie die Vielfalt des Herbstes.
Bei sommerlichen Temperaturen bastelten die Kinder aus den gesammelten Herbstmaterialien bunte Herbstkränze. Dabei konnten sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Am Ende des Tages konnte jedes Kind seinen selbstgestalteten Kranz mit nach Hause nehmen.
Trotz Wind und etwas Regen spazierten die Hortkinder am Mittwoch auf den Sportplatz. Das Wetter bot die besten Vorrausetzungen, um die mitgebrachten Drachen steigen zu lassen. Frau Sauer überraschte die Kinder mit einem Picknick in ihrem Garten und verwöhnte sie mit leckeren Keksen und Säften.
Zum Ende der ersten Ferienwoche besuchten Frau Jankowsky und Frau Kudzewicz  vom Sorbischen Volkstheater in Bautzen die Hortkinder. Sie führten mit den Kindern ein Kunstprojekt durch. Mit verschiedenen Rollenspielen und malerischer Freiheit konnten die Mädchen und Jungen ihre Fantasie und Kreativität entfalten. Nach den zwei Tagen entstanden faszinierende und außergewöhnliche Kunstwerke, welche in Bautzen im Theater ausgestellt werden.
Zum Start in die zweite Ferienwoche studierte Mario Steinmetz vom Kamenzer “Can-Dance-Tanzhaus” gemeinsam mit den Kindern einen Tanz ein. Mit schwungvoller Musik und rhytmischen Bewegungen entdeckten die Kinder ein Herz für das Tanzen. Voller Stolz präsentierten sie die gelernte Choreographie den Kindergartenkindern.
Am Dienstag entdeckten die Kinder mit allen Sinnen die Natur. Mit verbundenen Augen schmeckten, rochen und fühlten sie verschiedene Früchte und Materialien des Herbstes.
Ein besonderer Höhepunkt war das Erntedankfest mit Gemeindereferentin Maria Clausen. Die Mädchen und Jungen brachten ein Körbchen mit Früchten und Gaben der Ernte mit. Gemeinsam wurde gesungen und gebetet. Aus dem mitgebrachten Obst und Gemüse bereiteten die Kinder verschiedene Köstlichkeiten und Leckereien zu, welche bei einem gemütlichen Brunch verzehrt wurden.
Der letzte Ferientag stand unter dem Motto “Spaß und Spiel” – die Kinder brachten von zu Hause ihre Lieblingsspielsachen mit.
Die Kinder und das Hortteam bedanken sich ganz herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass die Ferienangebote so abwechslungsreich, informativ  und interessant waren.