Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Wir sagen Tschüss, und viel Glück in eurem neuen Lebensabschnitt!

Es war wieder einmal so weit: am 25. Juni 2020 verabschiedeten wir die Hortkinder der 4. Klasse – wie immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge….
Eine Hüpfburg, ein Tischkicker und gar außergewöhnliche Spiele sorgten an diesem letzten gemeinsamen Nachmittag für Ausgelassenheit und Vergnügen. Witzig waren das Luftballon-Dartspiel und das Lockenwickler-Wurfspiel, welches die Erzieher vorbereitet hatten. Hier war der Spaß garantiert und keiner ging – trotz Erst- bis Trittplatzierten – leer aus.  Nach dieser kleinen Spiele- und Toberunde wartete ein köstliches Abendbrot auf die Kinder, denn hier konnte sich jeder seinen perfekten Hot-Dog selbst zubereiten. War das lecker...
Als Dankeschön für die gemeinsame Zeit erhielten alle Viertklässler einen selbstgebastelten Schulranzen in Kleinformat. Darin waren viele Bilder von der tollen Hortzeit drin. Dazu gab es auch einen neuen Füller und natürlich durfte die Abschiedsrose nicht fehlen.
So manch Erinnerung wurde beim Anblick der Fotos wachgerufen: „Weißt du noch, als wir …“
Gemeinsam blicken wir auf eine Zeit zurück, in der wir Erzieherer/innen mit Euch – liebe Kinder - viel erlebt, gelacht und manch Herausforderung gemeistert haben. Wir freuen uns und sind stolz, dass wir euch ein Stück auf diesem Lebensabschnitt begleiten durften, und hoffen, dass ihr euch an unsere gemeinsame Zeit gern zurückerinnert. Wir tun es auf jeden Fall!

Euer Hortteam

Schöne Ferien mit tollen Erlebnissen

Mit dem Motto „Fit und vital – wir sind gesund und stark“ probierten sich die Kinder in der ersten Ferienwoche mit einigen YOGA-Übungen aus. Auf Reisen ging es mit der Geschichte um Yogi aus Indien. Danach probierten wir einige Yoga-Elemente ,wie den Adler, die Katze, den Berg oder die Blume aus.Ganz gespannt waren unsere „Vorschüler“ auf die Ferienspiele. Mit ihren eigenen Spielideen eroberten sie schnell die neuen Räume. Einige bauten ein Tippi im Garten und andere ließen sich mit einem Buch in der Leseecke nieder.
Zwei tolle Ausflüge standen in der zweiten Ferienwoche auf dem Plan. Am Dienstag ging es auf zum Galgenberg. Im angrenzenden Wald bauten die Kinder Buden und spielten ausgelassen. Sogar ein „Moos-Hotel“ für alle kleinen Lebewesen entstand. Einen Tag später besuchten wir die Berufsfeuerwehr in Hoyerswerda. Von der Einsatzzentrale bis hin zum Fuhrpark, von der Kleidung bis hin zu den Gerätschaften der Fahrzeuge; es gab wirklich eine Menge zu erkunden. Was natürlich nicht fehlen durfte, war ein gemeinsames Foto an der Drehleiter-Feuerwehr.
Dem heißen Sommer verpassten wir in der dritten Ferienwoche eine kleine Abkühlung mit erfrischenden und leckeren Speisen und Getränken wie Apfelquark oder Apfelwasser mit Minze. Besonders die Dusche des Hortsprengers ließen sich die Kinder natürlich nicht entgehen.  „Kleine Museumsprofis“ waren wir am Freitag im Museum der Westlausitz in Kamenz. An verschiedenen Stationen erlebten die Kinder die Arbeit der Museumsmitarbeiter und die der Archäologen hautnah. Viele spannende Fragen wurden beantwortet und ein jeder konnte sich aktiv auf Forschungsreise gehen.
In der vierten Ferienwoche lag im Hort „Magie liegt in der Luft!“. Interessierte Kinder konnten sich ihren eigenen Traumfänger basteln. Bunt, mit Federn und Perlen geschmückt entstanden wunderschöne Indianische Kultobjekte. Für einen gelungenen Spaß sorgten die Spiele der Bauernolympiade auf der Kinder- und Jugendfarm. Ob beim „Jaucheschöpfen“ oder „Strohballenrollen“, es war spannend, lustig und begeisterte die Kinder von Anfang an.
„Mach mit, bleib fit! Mit Frühsport gesund und fit in den Tag!“, oder in die ganze Woche? Na klar! Wer mitmachen wollte, erlebte ein paar coole Spiele und Staffeln und bekam eine Urkunde überreicht. Sportlich zeigten wir uns auch im Ossi in Hoyerswerda bei der Sport-Quiz-Show. Hier gewann eine Mannschaft von uns den Pokal. Spitze! Bei so vielen sportiven Errungenschaften durfte die Medaille beim ADAC-Fahrradturnier nicht fehlen.
Ach, wie schnell gehen doch die Ferien zu Ende. In unserer letzten Woche nutzen wir die Tage für kreative Beschäftigungen und tobten uns nochmal beim Inliner-Roller-Skater-Tag aus.
Eine Menge Bastelideen hielten die Erzieherinnen zudem für die Kinder über die Ferien bereit. Hier konnten sie ihren Ideen freien Raum lassen, sei es beim Vasengestalten, Arbeiten mit Gips oder Ton, beim Anfertigen eines Traumfängers oder bei der Brand-Gravur in Holz. Ganz besonders freuten wir uns jeden Freitag auf die „Ferien-Genussküche“, wenn es zur Ernte in den eigenen Hortgarten ging, oder die Kinder von zu Hause etwas mitbrachten. So gab es Kräuterquark mit Möhren-Dip-Gemüse, Früchte-Spieße in Schokolade, Pommes rot-weiß mal anders (aus Johannisbeeren), Frischkäse-Variationen und eine leckere Zucchinisuppe mit Würstchen. 

Ganz herzlich bedanken wir uns bei allen, die uns ihrem Urlaub eine Karte geschrieben haben, und wünschen nun einen gelungenen Start in das neue Schuljahr!

Wittichenauer Fußball-Kicker holen sich den Wanderpokal des CSB

Am Freitag, dem 14.06.2019 fand da 18. Hortfußballturnier des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e. V. (CSB) statt. Austragungsort war dieses Mal Panschwitz-Kuckau. Kurz nach 14 Uhr versammelten sich auf dem Sportrasen alle acht Mannschaften zur Begrüßung. Nach festgelegtem Spielplan wurde das Turnier mit den Spielen rund um den Gruppensieg eröffnet. Es traten jeweils zwei Teams auf zwei Plätzen gegeneinander an. Entschlossen und voller Spielfreude rangen die Mannschaften bereits in dieser Phase um jedes Tor.
Die Wittichenauer Kicker erlangten den Gruppensieg und spielten nun in der zweiten Spielphase um einen Halbfinalsieg. Mit einem 1:0 siegten sie schließlich gegen die Kicker des SV Panschwitz-Kuckau. Parallel wurde der Sieger des zweiten Halbfinales ermittelt. Hier konnten sich die Fußball-Kiddies des SV Straßsträbchen durchsetzen. Somit stand den Wittichenau Fußballer ein starker Gegner im Finale gegenüber.
Zwischendurch ergab sich immer mal wieder eine Pause für die ehrgeizigen Kicker. Eine kleine Stärkung konnte da nicht schaden. Bei der Wärme gab es Eis und eisgekühlte Melone. Wer dann noch einen kühlen Kopf brauchte, tauchte diesen in einer der zahlreichen Wassereimer. 

Die Motivation war groß, jetzt wo der Sieg so nah war. Schnell die Liste gecheckt und hoch konzentriert zurück aufs Spielfeld. Die Kicker dribbelten den Ball über den Platz, elegant und zielsicher wurden die Pässe angenommen und auch der Schuss auf dem Eck war spitze. Letztendlich konnte in der regulären Spielzeit jedoch kein Gewinner ermittelt werden, so dass es zum Neunmeterschießen kam.
Die Spannung war bei beiden Mannschaften zu spüren. Fantastische Neunmeter waren zu sehen, aber im entscheidenden Moment haben die Wittichenauer Kicker die Nerven behalten. Nach einem verschossenen Neunmeter der Gegner erzielte der Schlusskicker Kevin N. den Siegestreffer. Alle jubelten über diesen Erfolg.
Die Siegerehrung übernahm Aloysius Mickwauschk, Mitglied des Sächsischen Landtags und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des CSB, Peter Neunert, Geschäftsführer des CSB, und Ronny Skoda, Bereichsleiter der Kindertagesstätten des CSB.

Unser 1. Familiennachmittag

Am 16. Mai 2019 begrüßten Kinder und Erzieherinnen des CSB-Hortes „Am alten Bahnhof“ in Wittichenau seine Gäste zum 1.Familiennachmittag.
An diesem Tag standen viele Attraktionen ab 14 Uhr auf dem Plan. So begeisterten die Viertklässler das Publikum mit einem abwechslungsreichen Programm. Im Anschluss wurden sie gebührend von den Horterzieherinnen mit einem kleinen Geschenk verabschiedet. Simone Posch, Leiterin der CSB-Kita Wittichenau, schenkte den Kindern noch ein paar aufbauende Worte für die Zukunft und dankte ihnen für die tollen Darbietungen.

Beim Kuchenbasar kamen die Besucher anschließend auf ihre Kosten, denn bei der großen Auswahl an den verschiedensten Backvariationen fiel die Entscheidung nicht leicht, aber es war für jeden Geschmack etwas Leckeres dabei.

Bunt und mit viel Spaß ging es an diesem Nachmittag weiter. Sei es beim Auspowern auf der Hüpfburg, beim Tischtennis spielen oder Tischkickern, bei den Geschicklichkeitsspielen „Karaton“ und „Würfelbrett“, oder beim Drehen am Glücksrad. Hier gab es natürlich auch kleine Preise, wie Taschen, Frühstücksbrettchen oder Stoppuhren, zu gewinnen.

Auch die Eröffnung der Ausstellung „Neues Leben am alten Bahnhof“ gehörte an diesem Tag zum Festprogramm. Interessierte Eltern konnten dabei einen Einblick in die Projektarbeit des Hortes erhalten. Dazu gehörten die Vorgeschichte des Bahnhofsgeländes in Bildern, und zahlreiche Spielplatz-Modelle von Hortkindern, die die Ideen und Wünsche der Kinder zeigen, wie das Außengelände in Zukunft aussehen könnte. Eine weitere kleine Ausstellung zeigte die Projektarbeit während der Winterferien. Hier beteiligten sich viele Kinder an der Gestaltung einer Eisenbahn und des Bahnhofsgebäudes.

Zum Abschluss bedanken sich die Erzieherinnen vom Hort
für die zahlreichen Kuchen, Torten und Gebäcke vor Ort,
für die fleißigen Hände beim Backen und Verkaufen,
und dafür, dass alles so ist reibungslos gelaufen.
Deshalb möchten wir diesen besonderen Nachmittag beibehalten,
und in Zukunft auch einen Kuchenbasar gestalten.