Projekt „Verbund Natur und Ernährung“

Einzelvorhaben Nr. 4 des gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzeptes ESF Hoyerswerda

Prioritätsachse

B – Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung

Projektbeschreibung

Seit dem Frühjahr 2015 gilt die Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung ESF 2014-2020“. Die Richtlinie beinhaltet die Förderung, soziale Eingliederung sowie die Integration in Beschäftigung von Menschen in sozial benachteiligten Stadtgebieten. Die Fördermittel fließen aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) und aus Landesmitteln. Von dieser Fördermöglichkeit partizipiert die Stadt Hoyerswerda. Mit der Erstellung eines „Gebietsbezogenen, integrierten Handlungskonzept (GIHK) – Hoyerswerda“ wurde die Voraussetzung für die Förderung von verschiedenen Einzelvorhaben geschaffen. Die im zentralen Fördergebiet gelegene Kinder- und Jugendfarm ist bei der Umsetzung des Handlungskonzeptes ein wichtiger Partner der Stadt Hoyerswerda. Ziel des Einzelvorhabens „Verbund Natur und Ernährung“ ist es, passgenauere, offene Angebote für Kinder und Jugendliche im Fördergebiet zu entwickeln, die bislang nicht an bestehenden Angeboten  partizipieren. Der Erwerb von allgemeinen Bildungskompetenzen und Grundkompetenzen hinsichtlich Ernährung, Gesundheit und lokaler Lebenswelten steht dabei im Vordergrund. Bezweckt wird der Transfer in die eigene Lebensführung, die Stärkung von Mobilisierbarkeit und Eigeninitiative zur Partizipation an den bestehenden verbindlichen (außer)schulischen Angeboten - auch langfristig über den Projektzeitraum hinaus.

Projektträger

Christlich-Soziales Bildungswerk Sachsen e.V.

Vorhabenszeitraum

01.10.2017 bis 31.05.2019

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.