Unser Lichtermarkt

Am 4. Dezember war es wieder soweit:
Der Lichtermarkt im Kindergarten öffnete die Tore breit.
Viele Besucher, von Groß bis Klein, luden wir ein,
bei vielen tollen Angeboten dabei zu sein.
Im Regenbogenzimmer konnten die Kinder Pfefferkuchen verzieren
und in anderen Zimmern ihre Kreativität beim Basteln ausprobieren.
Wunschzettel standen auch auf dem Programm,
natürlich für den fleißigen Weihnachtsmann.
Ein gemütliches Zimmerchen lud die Kinder ein,
bei verschiedenen Weihnachtsgeschichten dabei zu sein.
Auch für das leibliche Wohl war natürlich gesorgt.
Es gab viele leckere Sachen vor Ort.
Den krönenden Abschluss lieferte ein Kinderprogramm.
Das kam bei allen Besuchern super an. 

Wir bedanken uns für diesen wunderschönen Abend und wünschen Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in neue Jahr!

Lesen ist Kommunikation

Am bundesweiten Vorlesetag am 16. November 2018 kamen fünf Vorleser in unsere Kindertagesstätte. Mit viel Leidenschaft las Mathias Kockert „Paula pupst“ – ein kleines Schweinchen mit einem kleinen Problem. Bürgermeister Markus Posch begeisterte die Kinder mit dem Löwen, der nicht schwimmen konnte. Die Dreijährigen erfuhren von einem Bärenkind, welchem nachts oftmals ängstlich war. Ein Glitzersternchem am Fenster half dem Bärenkind. Vorleser Henry Schäfer brachte sogar für jedes Kind ein Glitzersternchen mit. Winterlich wurde es bei den Älteren, Juliane Poscher las das Märchen von „Frau Holle“. Hier herrschte echte Märchenstimmung mit Kerzenlicht. 
In der sorbischen Sprachgruppe wurde über das Teilen gelesen. Zu Gast war Gerhard Robel und ein junger Bulgare. Für Bulgarien und Tschechien findet die diesjährige Weihnachtsaktion statt, an der sich die Kinder beteiligen.
Ziel des Lesetages ist es, Begeisterung für das Vorlesen und Lesen zu wecken, was allen Vorlesern gelungen ist. Vielen Dank für die begeisternden Lesestunden.

„Meins wird Deins – Jeder kann Sankt Martin sein!“

Unser Hort rief unter diesem Motto am Freitag, dem 9. November 2018, zu einer symbolischen Teilaktion auf. Was heißt Teilen bei St. Martin, und was bedeutet Teilen für mich?
mehr lesen

AAAA… das waren unsere Herbstferien - Ausruhen – Auspowern – Ausprobieren –Ausfliegen – Aufklären …

Der Herbst ist eine schöne Jahreszeit, und das nicht nur allein wegen der bunten Blätter. Wie toll, dass unsere Herbstferien genauso bunt waren und wir diese von Kopf bis Fuß genießen konnten.
Ausruhen – als Ausgleich zur regulären Schulzeit – eine super Idee. Egal ob beim Picknick im Wald, in der Leseecke oder beim „Faulenzen“ in unseren Lümmelbananen. Jeder fand ein stilles Plätzchen und verweilte dort nach Herzenslust so lange, wie er wollte.

Auspowern – auf die Dauer hilft nur Power? – na klar, das lieben wir Kinder doch auch. So hatten wir viel Spaß mit Herrn Barth vom Sportbund Hoyerswerda e. V., der uns mit vielen tollen Parcourstrecken ganz schön ins Schwitzen brachte. Zum Auspowern brachte uns auch unser Inliner-Roller & Skater-Tag.
Ausprobieren – viel Zeit für Neues – und alles ist erwünscht. Wie wäre es mit einem „Tattoo-Studio“ unter freiem Himmel oder einem „Eierkuchen-Backkurs“ in der Küche? Mit großer Freude durften wir die Dinge selbst in die Hand nehmen und die Lust am Ausprobieren steckte so manchen an.

Ausfliegen – mal raus aus dem Haus – das tut gut.  Wir waren viel unterwegs: im Kino (OSSI Hoyerswerda), auf dem Galgenberg, zum herbstlichen Vergnügen des Drachenfliegens. Selbst der Ausflug auf den nahegelegenen Spielplatz begeisterte uns. Hier konnten wir mal so richtig abhängen.

Aufklären – kleine Detektive am Start – eine geniale Idee. Diese kam von Frau K. Hänsel, Polizeihauptmeisterin in  Wittichenau. Gemeinsam mit ihrer Kollegin führte sie eine Ermittlung durch. Der Tatort war unser Hort. Wie spannend und aufregend. Alle Kinder waren eifrig dabei, den vermeintlichen Einbrechen in unserem Hort zu überführen. Genau und gründlich folgten wir der Spur. Die Verbrecherjagd endete am Ende in einer Schatzsuche. Tja, da hat wohl Räuber Hotzenplotz mal was Gutes getan. Vielen Dank für diese spannende Ermittlung.

Ein Erntekranz für die Kapelle des Pflegeheims

Einige der Vorschulkinder der Kindertagesstätte Wittichenau, die sich in Trägerschaft des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB) befindet, machten sich am 5. Oktober 2018 auf den Weg in das Pflegeheim St. Adalbert in Wittichenau. Die Mädchen und Jungen übergaben für die Kapelle des Heimes einen Erntekranz, welcher das Festzelt zum diesjährigen Sächsischen Landeserntedankfeste in Coswig schmückte. Stiftsleiter Christian Kliche und die Schwestern durften ihn zuerst bewundern. Jetzt hat er seinen Platz in der Kapelle gefunden und die Besucher können sich daran erfreuen.

Simone Posch, Leiterin CSB-Kita Wittichenau

Sommerspaß in der CSB-Kita in Wittichenau!

Super Sommer mit Feuerwehr und Indianern!

Unser erstes Ferienprojekt – Die Feuerwehr.
Nachdem die Kinder anhand von Geschichten und in Gesprächen viel über die Feuerwehr, den Brandschutz und die Arbeit der Feuerwehrleute erfahren konnten, waren wir zu Besuch bei der Feuerwehr. „Ein großes Dankeschön an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Wittichenau!“
Mit viel Freude und Einfühlungsvermögen erklärten sie den Kindern die Wichtigkeit und Notwendigkeit der Feuerwehr. Höhepunkt der Woche war der (zum Glück nur) Probealarm in unserer Kita. Mit lautem „Tatütata“ kam die Feuerwehr zu uns. Jedes Kind bekam anschließend eine Urkunde für die Teilnahme an diesem „Brandschutzprojekt“.

In der zweiten Ferienhälfte wandelten wir auf den Spuren der Indianer. Die Kinder erfuhren viel über das Aussehen, die Lebensweise und Kleidung der Indianer und lernten Teile der Zeichensprache kennen. Mit selbst gebasteltem Kopfschmuck trommelten wir (auf Eimern) wie richtige Indianer. Zum Abschluss ging es mit Gummistiefeln zur Schwarzen Elster, in der wir kleine selbst gebaute Flöße bei herrlichstem Sonnenschein schwimmen ließen.

Es war einfach ein wunderschöner und erlebnisreicher Sommer!

Fußballfest in unserer Kita

Kurz vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft überraschte uns Michael Renger, Inhaber des Fachgeschäftes SP: Renger, mit einer großen Kiste.
T-Shirts und Textilmalstifte waren der Inhalt und wurden von den Kindern aller Altersgruppen unserer Kindertagesstätte sofort in Beschlag genommen. Kreativ und sportlich gestaltete Fußball-Shirts entstanden und Die Mä#dchen und Jungen trugen diese voller Stolz zum Fußballfest am 27. Juni 2018.
Die Kinder nutzen den Besuch von Michael Renger, um sich mit Fußballraketen bei ihm zu bedanken. Es war eine tolle Überraschung.

Hurra, ich bin bald ein Schulkind,

am 14. Juni 2018 feierten 25 Vorschulkinder der Kindertagesstätte Wittichenau, die sich in Trägerschaft des Christlich- Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. befindet, das lang herbeigesehnte Zuckertütenfest bei herrlichem Sonnenschein. Entsprechend konnten die Zuckertüten und Sportbeutel am Baum gedeihen, das LVM- Büro aus Wittichenau sorgte wieder für reiche Ernte. Herzlichsten Dank dafür an Anja und Gerold Kochta.
Beeindruckend gestalteten die ABC-Schützen ihr Programm mit Tanz, Gesang und Trommelwirbel. So manch ein Tränchen voller Stolz und Dankbarkeit kullerte bei den Eltern und Erzieherinnen.
Tränen der Freude und lautes Kinderlachen war später zu hören. „Yakari“ erinnerte sich nun als erwachsener Häuptling an seinen ersten Schulweg. Er begegnete dabei unter anderem der Goldenen Gans, Vicki, der Eiskönigung mit Olaf, Bob dem Baumeister  und Heidi. Eine hervorragende Darbietung unserer Eltern der Vorschulkinder.
Nach kurzer Verschnaufpause stiegen die Kinder auf Schlegels Pferdewagen und wurden anschließend mit einem tollen Abendbrot verwöhnt. Bevor es in die KiTa- Betten ging, konnte die letzte Energie beim Kinoabend aufgebraucht werden.

Von ganzem Herzen danken wir allen Unterstützern in der Vorbereitung und Gestaltung unseres Festes. So können unsere Vorschulkinder bestens in die Schule starten.

Ein ganz besonderer Tag – unser Kindertag

Am 6. Juni waren alle Kinder der Kita ganz herzlich zum Kindertag eingeladen. Nach einem gesunden Frühstück versammelten sie sich im Regenbogenzimmer und warteten gespannt auf das Programm von der kleinen Raupe Nimmersatt. Aufgeführt wurde es von den Dreijährigen der Gruppe von Frau Domanja und Frau Schäfer. Die Kinder waren ein wenig aufgeregt, denn vor so einem großen Publikum sind sie noch nie aufgetreten. Es war ein buntes musikalisches Programm. Die kleinen Künstler freuten sich über den Applaus und verbeugten sich wie die großen Stars.
Mit musikalischer Umrahmung ging der Kindertag munter und lustig im Garten weiter. Die Seifenblasenmaschine wirbelte die Seifenblasen in die Luft und sorgte für eine ausgelassene Stimmung. Die Erzieherinnen hatten verschiedene kleine Stationen, wie Dosenwerfen, Bowling, Geschicklichkeitsslalom auf dem Berg und zwei Bastelstraßen vorbereitet. Besonders witzig war die Station des „Ze(h)enkampf´s“. Hier mussten die Kinder mit ihren Zehen Klammern aus einer Schüssel holen. Wer die meisten Klammern herausgefischt hatte, war der Sieger. Natürlich wurde alleine das Mitmachen mit einer kleinen Süßigkeit belohnt. Es war toll zu sehen, mit wie viel Spaß die Kinder dabei waren. Auch die Jüngsten feierten in ihrem Garten. Sie vergnügten sich in einem bunten Bällebad.

Unser Maibaum steht!

Am Abend des 26. April trafen sich Mütter und Erzieherinnen der Kinder unserer Sorbischgruppe zum Binden der Ranke für den Maibaum. Am kommenden Tag wurde dieser dann aufgestellt, zuvor mit bunten Bändern durch die Kinder geschmückt.

Unterstützung erhielten wir von Richard und Bernd Latta, herzlichen Dank dafür.

Unsere Kindertagesstätte ist die sportlichste KiTa des Landkreises Bautzen 2018!

 

Knapp 140 Kindertagesstätten nahmen, zum Teil mit mehreren Mannschaften, an den Vorrunden teil. Die Mädchen und Jungen unserer Kita trainierten vor dem großen Finale fast täglich und wurden somit immer ausdauernder, geschickter und sicherer. Die "Siegerkinder" nutzen seit fast drei Jahren das wöchentliche Sportangebot des Sportbundes Bautzen und können dort trainieren. Wir sind stolz auf unsere Sportler und gratulieren.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Dachdeckermeister Mario Notzke überraschte die Kinder der Wittichenauer Kindertagesstätte des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. nicht mit Dachziegeln, sondern überreichte uns eine Spende in Höhe von 500 Euro. Wir möchten herzlich DANKE sagen! Geplant ist nun, dass Geld für die Anschaffung eines neuen Spielgerätes für den Garten zu verwenden.

Streichelzoo 2018

Ser mobile Streichelzoo der Kinder- und Jugendfarm des CSB war bei uns!

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.