Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz

Tel.: 035796 / 971-0
Fax: 035796 / 971-16

info@csb-miltitz.de

So ein Affentanz!

Am Montag, den 6. Mai 2024 ging es für 23 Vorschüler zur Abschlussfahrt nach Hoyerswerda in den Zoo.
Peter Vogt nahm uns herzlich in Empfang und hatte schon einen Bollerwagen mit köstlichen Snacks für die Tiere, darunter Rosinen, Möhren, Nüsse und lebendige Würmer, im Schlepptau.
Die spannende Führung begann in seinem „Büro“. Dort kamen die Kinder aus dem Staunen nicht heraus. Es gab viele tote, lebendige und seltene Tiere zu sehen. Einige durften sogar angefasst werden. Da ist ein Krokodilschädel genauso beeindruckend, wie das Gecko, welches sich gerade häutet.
Weiter ging unsere Zooführung im feuchtwarmen Tropenhaus, wo Carlo gemütlich an einer Liane direkt über unseren Köpfen abhing und die Krokodile hinter der Glasscheibe lauerten. Bei den Bären bekamen wir einen seltenen Anblick zu Gesicht. Beide Tiere kuschelten gemeinsam auf der Sonnenbank und genossen die wärmende Frühlingssonne. Nur mit viel Geduld und süßen Weintrauben konnten wir die Bären von ihrer Bank zu einer  Naschpause locken. Nun ging es vorbei am „Schnullerbaum“ und den Pinguinen, zum Gehege von der wilden Hilde und den Kängurus. Die Hilde war an dem Tag leider etwas Scheu, woran das wohl lag? Wir versuchten uns ganz leise durch das Gehege zu schleichen, damit wir das Kängurubaby sehen konnten. Und tatsächlich lugte es neugierig aus dem Beutel seiner Mutter hervor. War das niedlich! Sogar den großen Tiger konnten wir aus nächster Nähe bewundern. Die Ziegen kamen dabei auch nicht zu kurz. Sie wurden liebevoll gestreichelt und gefüttert. Danach warteten die Esel und Lama erwartungsvoll auf eine knackige Möhre. Nanu, was war das für ein Geschrei? Gerade war der offizielle Teil unserer zweistündigen Führung zu Ende, da machte im Nachbarkäfig der Affe großen Radau und zeigte uns seinen witzigen Affentanz vor. Das war für unsere Vorschüler der einprägsamste Moment des ganzen Ausfluges. Zum Schluss ging es zum Mittagessen in das Zoorestaurant. Natürlich gab es Nudeln mit Tomatensoße. Voller Energie tobte ein Teil unsere Bande im Indoorspielplatz und die anderen draußen.

Na wenn das mal nicht eine gelungene Abschlussfahrt war.
Wir sagen ein herzliches Dankeschön an den Zoo und seine Mitarbeiter, die uns kindgerecht und mit viel Geduld die vielen Fragen unserer wissbegierigen Kinder beantwortet haben.

Eure Erzieher und Vorschulkinder der CSB Kita Wittichenau

Osterhäschen, Osterhäschen

Mit viel Freude bereiteten sich die Kinder auf Ostern vor, sei es beim Gestalten von Osterbildern, beim Zuhören der einen oder anderen Ostergeschichte oder beim Erarbeiten eines kleinen Gedichtes vom Osterhäschen. Jedes Gruppenzimmer wurde hübsch dekoriert und so spürte man noch mehr die Atmosphäre der bevorstehenden Osterzeit. Als es dann noch nach Bienenwachs duftete war klar, hier werden ausgeblasene Ostereier nach traditioneller Art bemalt. Dazu nahm sich Kita-Leiterin Simone Posch ausreichend Zeit, um den Kindern der Vorschulgruppe und den Hortkindern die Wachstechnik zu zeigen.
Am meisten freuten sich dann alle auf die Ostereiersuche. Dafür versteckten vorher fleißige „Osterhasenhelfer“ hier und da die kleinen Nester im Garten. Und während diese ganz in Ruhe versteckt wurden, spürte man die Aufregung bei den Kindern. „Ob das Osterhäschen auch zu uns kommt?“ Was danach kam, war eine fröhliche Suche…

Einen Tag der besonderen Art …

… erlebten die Vorschulkinder der CSB Kindertagesstätte Wittichenau am 22. März 2024. Mit dem Bus fuhren wir zu TDDK nach Straßgräbchen. Einige Kinder fuhren das erste Mal mit dem Bus, so gingen die besonderen Erlebnis gleich früh los.
Von der Größe und der besonderen Atmosphäre schon in der Eingangshalle waren wir beeindruckt. Wie richtige Schulkinder erfuhren wir im Seminarraum allgemeine Informationen zum Werk, zu den Klimakompressoren und staunten, wie viele Kompressoren an einem Tag produziert werden und vor allem für viele Automarken!
Nun ging es in die Produktionshallen, hier waren wir alle von der Größe und Vielfalt der Maschinen und Roboter beeindruckt. Sogar selbst fahrende Gabelstapler und Zubringerfahrzeuge begegneten uns.
Später wurden uns im Lehrkabinett zwei Roboter vorgestellt. Hier durften wir uns auch selbst ausprobieren.
Zum Abschluss wurden wir in die Kantine des Werkes eingeladen, hier wartete das Lieblingsessen aller Kinder auf uns – Nudel mit Tomatensoße.
Mit vielen Informationen und Erlebnissen und guter Laune ging es zur Bushaltstelle.
Es war ein super spannender Tag, vielen Dank an alle, die uns diesen wunderschönen Tag ermöglicht haben, vor allem an die Mitarbeiter von TDDK.

Hier ist was los!

Am 20. März 2024 besuchte uns der Streichelzoo der Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen-Bildungswerkes Sachsen e. V. (CSB) in der Kita.
Bereits am frühen Morgen beobachteten die Krippenkinder neugierig das Treiben in ihrem kleinen Garten. Es wurden die Gehege für die Meerschweinchen, Hasen und Schäfchen aufgebaut. Nach dem Frühstück ging es dann endlich los und jede Gruppe besuchte die Tiere. Für viele Kinder ist dieses Erlebnis etwas ganz Besonderes, weil sie die Tiere hautnah erleben dürfen, d. h. sie können die Häschen und Küken streicheln oder Meerschweinchen und Schäfchen füttern.  
Recht abenteuerlustig war auch der Besuch bei den kleinen Küken. Nicht nur, weil die Kinder bei der Futterzubereitung helfen konnten, wie Möhren raspeln oder Salat in kleine Teile zerstückeln, sondern weil eines der kleinen Küken erste Flugversuche unternahm und aus dem Käfig flatterte. Zum großen „Reißaus“ kam es jedoch nicht, weil es noch nicht so gut fliegen konnte. Bernd Latta, Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm, nahm das kleine Küken in die Hand und wer wollte, durfte es streicheln. Nebenbei erzählte er viel Wissenswertes über die Küken und beantwortete auch so manche Frage.
Die Zeit verging viel zu schnell. Wir sagen Danke für den Besuch und freuen uns auf das nächste Mal.

Verkehrsschulung und „Festnahme“

In den vergangenen Tagen beschäftigten sich die Vorschüler intensiv mit den Verkehrsregeln, um bestmöglich für den Schulweg vorbereitet zu sein. Die Bedeutung der Verkehrsschilder, das richtige Überqueren eines Fußgängerüberweges und andere mögliche Situationen wurden besprochen.
Bei einem Experiment im abgedunkelten Gruppenraum erkannten die Kinder schnell, welche Kleidung in der dunklen Jahreszeit besser zu sehen ist und was Reflektoren für eine coole Erfindung sind.
Zum Abschluss unseres Projektes ging es auf Streifzug durch die Straßen unserer Stadt. Begleitet wurden wir von einer Polizistin, diese stellten uns nach erfolgreicher „Prüfung“ den Fußgängerpass aus.
Der Clou an diesem Tag war die „Festnahme“ eines Jungen. Zurück in der Kita durften die Kinder die Ausrüstung der Polizistinnen begutachten. Schließlich klickten zum Probieren die Handschellen bei einem Kind, welches aber mit dem richtigen Schlüssel wieder befreit wurde.
Wir bedanken uns bei der Polizei für diesen spannenden Tag.

„Ein Vogel wollte Hochzeit machen…“

In der Kita des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e. V. (CSB) kamen am 25. Januar 2024 viele Vögel im Federkleid, um die traditionelle Vogelhochzeit zu feiern.
Der Tag begann in jeder Gruppe mit einem schmackhaften Frühstück. Alle Vögelchen nahmen an der großen Hochzeitstafel Platz und fanden gar leckeres Vogelfutter. Mit dabei die Teigvögelchen mit Zuckerguss. Nun war ein jeder gestärkt, und die Vogelhochzeit konnte beginnen. Ein jeder Drossel-Bräutigam nahm mit seiner liebreizenden Auserwählten am Fest teil. Die Hochzeitsgesellschaft spielte, tanzte und präsentierte ihr buntes Federkleid dazu. Das gemeinsame „Fideralala“ war nicht zu überhören und wie es auch im Lied erklingt, zogen am Ende alle Vögel vergnügt nach Haus`.
Unser traditioneller sorbischer Hochzeitszug zog an diesem Tag noch ein Stück weiter. Mit seiner Tracht und seinem bunten Programm erfreute er am Vormittag die Zuschauer im St. Adalbertstift in Wittichenau und am Nachmittag die eingeladenen Gäste, Eltern und Großeltern der Kinder, im Bahnhofssaal.
Wir danken den Anziehfrauen, die in Vorbereitung auf die Feierlichkeiten alle Hände voll zu tun hatten.

Kinderprinzenwahl in Wittichenau

Hoch leben der Kinderprinz  Gregor mit Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Michelle, der Hofmarschall Elias und die Pagen Klarissa und Roxana.

Hey, ihr Karnevalisten, schaut mal her,
unsere Kinderprinzenwahl war legendär!
Wie bei einer Schnitzeljagd
haben wir uns auf die Suche gewagt.
Rätsel lösen und Aufgaben erfüllen,
alsbald konnten wir unsere Neugier stillen.
Die Spannung steigt und nun lüften wir das Geheimnis:
Die Kinderprinzenwahl war ein tolles Ereignis!
Hoch lebe der Kinderprinz Gregor mit Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Michelle,
der Hofmarschall Elias und die Pagen Klarissa und Roxana

St. Martin in unserer Kita

Gute Gewohnheiten ranken sich um diesen Anlass und gerne möchten wir diese Erlebnisse mit allen „teilen“. In unseren Kindergruppen wurde Sankt Martin mit Liedern, Laternen- oder Martinsgansbasteleien und natürlich mit der Geschichte über den heiligen Sankt Martin gefeiert.
Die Botschaft vom Teilen gehörte auch beim gemeinsamen Frühstück am 10. November 2023 dazu. Symbolisch wurde hier das leckere Martinshörnchen geteilt und schmeckt damit gleich nochmal so gut.
Die Kinder der Vorvorschulgruppe haben alle Gruppen zur Vorstellung der Sankt-Martinsgeschichte eingeladen. Fleißg haben sie dafür geübt und warteten nun auf ihren Moment. Im Schein der bunten Laternen stimmten alle in das bekannte Martinslied  „Kommt, wir woll´n Laterne laufen“ mit ein.

Der Wald verwandelt sich in ein goldenes Blättermeer …

… und die Tage werden merklich kühler: Der Herbst ist da! Nicht aus dem Herbst wegzudenken ist auch das Erntedankfest, das die Kinder der Kindertagesstätte des CSB in Wittichenau auch in diesem Jahr wieder gefeiert haben.
Erntedank ist bei uns immer ein willkommener Anlass, um den Kindern zu erklären, wo Lebensmittel eigentlich herkommen und wie kostbar sie sind. Es ist also Zeit des Dankens; der Sonne, der Erde, dem Regen, dem Wind und allen fleißigen Händen.
Die mitgebrachten Erntegaben wurden verkostet, alle „Geschmäcker“ waren den Kinder gar nicht bekannt, so erlebten sie ein spannendes kulinarisches Ratespiel. Für das gemeinsame Frühstück wurde gebacken, geschnippelt und weitere tolle Sachen vorbereitet.

Endlich ist der Herbst da!

Die letzten Spätsommertage nutzen die Kinder der CSB- Kindertagesstätte Wittichenau zu Spaziergängen in der Natur und waren erstaunt, was es alles zu entdecken gibt an wunderschönen Dingen, aber auch an Unrat. In der Kita wurden kleine Wunder der Natur aufgezeichnet: verschieden Blätter, Eicheln, Kastanien, Stöcke, Gänseblümchen, Bucheckern und mehr. Mit den Bildchen gingen die Kinder auf gezielte Suche an unseren Stadtteich. Jeder fand sein abgebildetes Material und es wurde zum Untersuchen in die Kita gebracht. Nun begann die Zuordnung nach Anzahl und Merkmal, dabei entstand eine wunderschöne Herbstcollage. Naturnahe mathematische Bildung einmal anders…

Lasst uns feiern

Am 15.Juni 2023 fand das Abschlussfest der Vorschulgruppe der CSB-Kindertagesstätte Wittichenau statt. Für alle ein ganz besonderer Tag mit einigen Überraschungen.
Nach einem ausgewogenen Frühstück waren die Kinder gut gestärkt fürs Kegeln. Hier jagte ein Jubelschrei den anderen, wenn ein Kegel fiel. Da fühlte sich jeder wie ein Sieger, und deshalb gab es auch für jedes Kind ein Eis. Auf dem Weg zurück in die Kita unterhielten sich Alle begeistert über diesen tollen Vormittag.
Die Zeit des Wartens bis zur Kutschfahrt wurde mit einem Kinofilm verkürzt. Danach starteten die Mädchen und Jungen mit ihren Erzieherinnen und mit guter Laune die Kutschfahrt. Unterwegs hielten sie immer Ausschau nach dem Zuckertütenbaum. Ihr Weg führte bis in den CSB-Hort, wo anstelle eines Baumes der „Zuckertüten-Zaun“ auf sie wartete. Zurück im Kindergarten ließen sich die Vorschüler den leckeren Hotdog schmecken. Nach einer kurzen Pause stieg die Spannung ein letztes Mal: Beim Abschlussprogramm zeigten die Kinder voller Stolz, was sie für ihre Eltern und alle Anwesenden einstudiert hatten.

„Heute ist ein schöner Tag, den ich lang erwartet hab.
Ihr habt auch heute frei genommen und seid alle zu uns gekommen! 

Abschlussfest, ja das ist heut,
wir haben uns schon lange darauf gefreut!“ 

Für die lustigen Witze, den tollen Discotanz zum Mitmachen, das rockige Schullied in sorbischer Sprache und die anderen Beiträge gab es tosenden Beifall.
Viele schöne Momente, von der Eingewöhnung bis hin zum Abschlussfest, bleiben anhand des Portfolios in guter Erinnerung. Nun beginnt ein neuer Abschnitt, und dafür wünschen wir den zukünftigen Abc-Schützen viel Spaß in der Schule und noch viele tolle Erlebnisse im Hort.

Kindertag in der CSB-Kita in Wittichenau

Am 1. Juni war es endlich wieder soweit: Wir feierten unsere Kinder!
Wir begannen diesen Tag mit einem gemeinsamen, leckeren und gesunden Frühstück. Das liebevoll vorbereitete Büfett auf den Fluren lud die Kinder ein, sich für den aufregenden Vormittag zu stärken.
Anschließend wartete eine Überraschung im bunt geschmückten Garten auf uns. Kasperle und Gretel kamen zu Besuch. Mit einem kleinen Theaterstück begeisterten die Beiden alle Kinder so sehr, dass man sie durch die halbe Stadt jubeln hörte.
Bei sommerlichen Temperaturen hieß es schließlich Eis-Zeit. Die Bäckerei Bresan aus Königswartha stellte uns einen Eiswagen mit vier Sorten Eis zur Verfügung. Nach dieser kleinen Abkühlung konnten dann auch die Kinder aktiv werden. Es wurde zu lauter Musik unter Seifenblasen getanzt, es wurde gekegelt, gemalt, das Schwungtuch geschwungen u.v.m.
Die größte Überraschung erlebten unsere Jüngsten im Krippen-Garten, denn da steht von nun an eine tolle Holz- Eisenbahn zum Klettern und spielen.
Es war ein gelungener Kindertag, der uns Erzieherinnen und Erzieher wieder in viele strahlende Kinderaugen schauen ließ.

Wer wird in diesem Jahr unser Maikönig?

Mit großer Vorfreude wurde das Maibaumwerfen unserer Sorbisch-Gruppe erwartet. Dazu waren natürlich die Großeltern aller Kinder eingeladen. Traditionell zogen die Mädchen in sorbischer Tracht und die Jungen mit weißem Hemd, schwarzer Anzugshose und schmucker Fliege ein.
Es war soweit! Das Fest begann mit einem wunderschönen und stimmungsvollen Programm. Mittendrin ertönte für alle Kinder der Erde das Lied „Kleine weiße Friedenstaube“.
Dann stieg die Spannung. Nach kurzweiliger Stille feuerten die Gäste die Jungen an, die bei einem kleinen Wettlauf um die Krone des Maikönigs ihr Bestes gaben.
Schnellster, und damit wurde er zum Maikönig gekürt, war Leon Latta. Nach viel Applaus wählte er seine Maikönigin – Hanna Serbin.
Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Gäste liebevoll von den Eltern der Vorschulkinder mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee verwöhnt.

So schön ist der Frühling

Bei herrlichem Sonnenschein ging es für die Kinder der Vorschulgruppe am Mittwoch, dem 10. Mai 2023, auf Streiftour in den Frühling.
Voller Freude starteten sie ihren Ausflug in den Wald. Was es da wohl alles zu entdecken gab? Vieles, na klar! Bereits entlang des Weges wurden so einige interessante Sachen gesichtet, z. B. ein Eichhörnchen, das flink von der einen zur anderen Seite herüberhuschte oder Pusteblumen, die flink gepflückt und wegpustet wurden.
An einer kleinen Lichtung am Waldesrand machten die Kinder Halt. Große Begeisterung kam bei den Kindern auf, als ihnen erlaubt wurde, an den bereits stehenden Buden weiterzubauen. Nach kurzer Belehrung, in Sichtweite zu bleiben, schwärmten sie sogleich aus und sammelten kleine, ja sogar große Äste. Einige Kinder dachten dabei auch an die kleinen Waldbewohner und bauten diesen einen Unterschlupf aus Moos und kleinen Zweigen.
Zum Abschluss gestalteten die Kinder unter freiem Himmel ein tolles Naturmandala. Dabei wurde jeder gebeten, etwas Spitzes, Hartes, Grünes, Blühendes und Weiches zu finden. Die Kinder hatten viel Spaß!
Und, wann zieht es Euch in die Natur?

Osterhäschen, Osterhäschen

Mit viel Freude bereiteten sich die Kinder auf Ostern vor, sei es beim Gestalten von Osterbildern, beim Zuhören der einen oder anderen Ostergeschichte oder beim Erarbeiten eines kleinen Gedichtes vom Osterhäschen. Ein jedes Gruppenzimmer wurde hübsch dekoriert und so spürte man noch mehr die Atmosphäre der bevorstehenden Osterzeit. Als es dann noch nach Bienenwachs duftete war klar, hier werden ausgeblasene Ostereier nach traditioneller Art bemalt. Dazu nahm sich Frau Posch, Leiterin der Einrichtung, ausreichend Zeit, um den Kindern der Vorschulgruppe und den Hortkindern die Wachstechnik zu zeigen.
Am meisten freuten sich dann alle auf die Ostereiersuche. Dafür versteckten vorher fleißige „Osterhasenhelfer“ hier und da die kleinen Nester im Garten. Und während diese ganz in Ruhe versteckt wurden, spürte man die Aufregung bei den Kindern. „Ob das Osterhäschen auch zu uns kommt?“ Was danach geschah war eine fröhliche Suche.

Hier ist was los!

Am 15. März 2023 besuchte uns der Streichelzoo der Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen-Bildungswerkes Sachsen e. V. (CSB) in der Kita.
Bereits am frühen Morgen beobachteten die Krippenkinder neugierig das Treiben in ihrem Gärtchen. Es wurden die Gehege für die Meerschweinchen, Hasen und Schäfchen aufgebaut. Nach dem Frühstück ging es dann endlich los und jede Gruppe besuchte die Tiere. Für viele Kinder ist dieses Erlebnis etwas ganz Besonderes, weil sie die Tiere hautnah erleben dürfen, d. h. sie können die Häschen und Küken streicheln oder Meerschweinchen und Schäfchen füttern.
Keine Berührungsängste hatten auch jene Kinder, die auf dem Shetlandpony Fiona ritten. „Hüja, sagen wir!“, erzählte Herr Latta den Kindern, und schon ging es los.
Recht abenteuerlustig war auch der Besuch bei den kleinen Küken. Nicht nur, weil die Kinder bei der Futterzubereitung helfen konnten, wie Möhren raspeln oder Salat in kleine Teile zerstückeln. Sondern, weil nämlich eines der kleinen Küken erste Flugversuche unternahm und aus dem Käfig flatterte. Zum großen „Reißaus“ kam es jedoch nicht, weil es noch nicht so gut fliegen konnte. Herr Latta nahm das kleine Küken in die Hand und wer wollte, durfte es streicheln. Nebenbei erzählte er viel Wissenswertes über die Küken und beantwortete auch so manche Frage.
Ach, die Zeit verging viel zu schnell. Wir sagen Danke für den Besuch und freuen uns auf das nächste Mal.

SPORTLICH, SPORTLICH

Am 22.März 2023 fand die zweite Vorrunde der Sparkassen-Kita-Olympiade des Landkreises Bautzen in der Mehrzweckhalle in Wittichenau statt. Insgesamt elf Kita-Mannschaften nahmen an diesem sportlichen Highlight teil und wetteiferten um die ersten beiden Plätze, und damit um den Einzug ins Finale.
Unsere Kita nahm mit zwei Mannschaften daran teil. Pünktlich um 09:00 Uhr ging es los. Eine coole Erwärmung mit dem Maskottchen OLY durfte natürlich nicht fehlen, bevor es an die abwechslungsreichen zwölf Stationen ging.
„Auf geht´s, jetzt sind wir richtig fit!“ Ob hüpfend, werfend, oder ganz schnell im Slalom, wir balancierten über die Hindernisse oder an ihnen vorbei. Es gab sogar eine Überraschungsstaffel. Hier ging es darum, möglichst schnell die passenden Bildpärchen zu finden. Gehirnjogging pur! „Tempo, Tempo!“ wurden die Kinder von den Erziehern und einigen Zuschauern auf den Rängen angefeuert.
Auch bei der Abschlussstaffel fieberte ein jeder mit. Der spannende Wettstreit neigte sich dem Ende und alles wurde für die Siegerehrung vorbereitet. Alle Mannschaften versammelten sich noch einmal. Ein jeder hatte ein Strahlen im Gesicht, weil es bei den spaßigen Wettkämpfen sportlich und fair zuging. Deshalb war an dieser Stelle schon jeder ein Gewinner oder eine Gewinnerin.
Alle mitstreitenden Mannschaften wurden entsprechend mit einer Medaille geehrt. Der Pokal dieser Vorrunde ging an unsere Kita. „Hurra!“ …und damit sind wir beim Finale am 5. Mai 2023 in Kamenz mit dabei.

Im bunt geschmückten Federkleid feiern wir unsere Vogelhochzeit.

Bevor die Kinder Vogelhochzeit feiern wird es leis`, ganz leis`,
denn keiner von ihnen weiß:
„Als welches Vögelchen geh ich denn bloß?“
„Wartet´s nur ab, es entscheidet das Los!“

Freudig wird die Ziehung vollzogen. Ein jeder ist dran.
Ich bin die Eule. Ich ein Specht. Ich bin der Bräutigam.
Jetzt geben sich alle Eltern besonders viel Mühe
und gestalten für ihre „Vögelchen“ die schönsten Kostüme.
In den Kindergruppen wird indes die Aufführung geprobt.
Es ist, als ob schon jetzt die ganze Vogelschar zwitschert und tobt.

Endlich am Hochzeitstag – uns fehlen die Worte –
gibt es ein gemeinsames Frühstück mit Teigvögelchen und sogar einer Torte.
Die Mühen für die Gestaltung der Kostüme machen sich auch bezahlt,
weil ein jedes Kind in seiner Vogelgestalt zufrieden und glücklich strahlt.
Mit Gesang und Klang zu guter Letzt das Vogelhochzeitslied ertönt,
Fideralala, fideralala …und damit Vogelbraut und Bräutigam krönt.

Der sorbische Hochzeitszug zieht los zum kulturellen „Vogelkonzert“
und erfreut damit die Bewohner des Malteserstift Sankt Adalbert.
Am Nachmittag geht´s in den Bahnhofsaal,
hier wird’s für den einen und anderen sehr emotional.
Ja, das kann man hier schon mal erwähnen,
denn neben dem tosenden Beifall gab´s auch ein paar Freudentränen.

Am Ende sagen wir:
„Es ist vollbracht,
und gleich beginnt die Hochzeitsnacht.
Im nächsten Jahr, so hoffen wir,
sehen wir uns wieder hier!“

„Fasching ist doch eine wunderschöne Zeit…“

Am 18. Januar 2023 lud der CSB-Kindergarten In Wittichenau nach zweijähriger „coronabedingter Pause“ endlich wieder zur Kinderprinzenwahl ein. Die Veranstaltung fand erstmalig in einem kleineren Rahmen statt und wurde trotzdem zu einem tollen Spektakel!
Die Gäste wurden herzlich empfangen. Darunter waren die Elternvertreter der Vorschulgruppe, Claudia Korch und Susann Pikortz, Martin Schenker – er baut den Faschingswagen der Kita –, Peter Neunert und Ronny Schkoda von der Geschäftsleitung des CSB, und der Bürgermeister Wittichenaus, Markus Posch, welcher auch den Faschingsverein vertrat.
Jetzt konnte es endlich beginnen.
Aber warum war es denn noch so still? Man hätte fast nicht gedacht, dass hier gleich eine geheimnisvolle und gar winterliche Suche nach den „Glitzerschneeflocken“ beginnt. Denn hinter diesen verbarg sich das Geheimnis, wer wohl das neue Kinderprinzenpaar, nebst Hofmarschall und Pagen wird. Wie spannend… und lustig. Selbst die Kinder schlüpften in die Rolle der Suchenden und gaben so manchen Hinweis, wo sich denn noch ein „Glitzerschneeflöckchen“ verstecken könnte. Immer dann, wenn eins gefunden wurde, war die Begeisterung förmlich zu spüren. Das Geheimnis wurde jedes Mal gelüftet. Die Auserwählten freuten sich und alle Anwesenden – ob Groß oder Klein – freuten sich mit ihnen. Mit voller Stolz und „Heil dir im Siegerkranz…“ wurde der Kinderprinz Ben mit Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Hannah, der Hofmarschall Theo und die Pagen Rosa-Marie und Ella gekürt.

Nun sind wir alle bereit
für die närrische Faschingszeit.
Für unser kleines Programm werden wir fleißig proben.
Zum Rosenmontag seht ihr uns auf dem Faschingswagen oben.
Schon jetzt laden wir jeden ein,
mit uns zu singen, zu lachen und fröhlich zu sein.

Mit einem dreifach donnernden „Wittichenau – Helau“ wünschen wir allen eine schöne Faschingszeit.

Lichterzauber in der Weihnachtszeit

Am 30. November 2022 verwandelte sich der Garten der CSB-Kita Wittichenau für zwei Stunden in einen Lichtermarkt. Da fiel es keinem schwer, sich auf den Zauber der Weihnacht einzustimmen.
So fieberten die Kinder voller Freude im Kasperletheater mit und halfen das eine oder andere Mal der Prinzessin und dem Kasper den Weihnachtsbaum für die Oma zu schmücken – was für eine spannende Geschichte. Klein und fein ging es in der Pfefferkuchenwerkstatt weiter. Hier konnte jeder kreativ werden und sein Lebkuchenherz mit leckeren Glasuren und Zutaten verzieren. Gemütlich war die Stimmung an den Verkaufsständen. Ob Groß, ob klein, für jeden war etwas Schmackhaftes dabei. Im Wunschzettelstübchen waren kaum Plätze frei, denn jeder wollte noch schnell seinen Wunsch für den Weihnachtsmann aufmalen oder schreiben. So manch einer nutzte die Gelegenheit, „seine“ Wünsche dem Weihnachtsmann persönlich ins Ohr zu flüstern. So macht die Vorweihnachtszeit Spaß.
Wer noch auf der Suche nach einem kleinen Weihnachtsgeschenk war, ließ sich natürlich den Weihnachtsstand der Kita nicht entgehen. Selbstgemachte Kerzen, Lichterbäume, Handtaschenwärmer, weihnachtliche Anhänger und sogar Wunderblumensamen wurden angeboten.
Was könnte den festlichen Rahmen noch verschönern? Wie wäre es mit weihnachtlicher Musik, Kerzenglanz und einem Herzenswunsch? Natürlich, denn in diesem Jahr unterstützten uns auch die Eltern. Durch sie wurden Spiele und Bücher zum Verkauf bereitgestellt. Eine tolle Sache, denn so konnten die guterhaltenen Sachen einen neuen Besitzer finden.
Die Zeit verging wie im Flug. Zum Abschluss trafen sich alle zum gemeinsamen Singen bekannter Weihnachtslieder und dem „100.000 Friedenslichterlied“. 

Wir wünschen allen Familien und Ihren Angehörigen
eine besinnliche Adventszeit,
gesegnete Weihnachten und
einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

„Jetzt sind wir alle wieder schick!“

Große Freude herrschte bei den Kindern der sorbischen Sprachgruppe und ihrer Erzieherin Claudia Latta (rechts) in der CSB-Kindertagesstätte Wittichenau am 1. Dezember 2022.
Schneiderin Petra Kupke aus Räckelwitz (links) überreichte Mädchen und Jungen neue Trachten und Trachtenteile für die sorbisch-katholische Tracht. Jetzt ist die Tracht für den Hochzeitszug wieder komplett. Nun freuen sich alle schon auf die Vogelhochzeit im Januar, bei welcher die neuen Trachten dann das erste Mal getragen werden.
Besonderer Dank gilt der Stiftung für das sorbische Volk, welche die Maßnahme förderte.