Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

„Eine bunte und schillernde Jahreszeit“

Das Gras ist morgens feucht und nass, es ist kühler und windiger, die Blätter färben sich, Eicheln und Kastanien fallen von den Bäumen, die Rechen werden zum Laubharken aus dem Schuppen geholt und der Mähdrescher fährt auf dem Feld seine Runden – nun ist es soweit, der Herbst ist da. In dieser Jahreszeit werden immer noch Kartoffeln, Äpfel, Birnen und Pflaumen geerntet und zu kleinen Leckereien verarbeitet. Dafür gibt es bei uns im Kindergarten die Erntewoche, in der jedes Kind Obst, Gemüse und Früchte aus den heimischen Gärten mitbringt. Stolz präsentieren die Kinder ihre liebevoll gefüllten Körbchen und beschäftigen sich die Woche über zu dieser Thematik. Es werden Lieder gesungen, Fingerspiele und Gedichte gefestigt und kleine Angebote rund um die vielen Herbstgaben angeboten. Bei tollen Herbstbasteleien, einem farbenfrohen Erntemandala und neckischen Stempeldrucks haben alle Kinder ihre Freude. Wie jedes Jahr bereiten die Kinder der großen Gruppe für alle einen leckeren Eintopf zu. Eifrig sind sie beim Waschen, Schnippeln und Würzen dabei. Während des Kochens zieht ein würziger Gemüseduft in unsere Nasen. Beim Verkosten hört man schmackhafte Worte in der Runde: „Mmmh, schmeckt das gut“ „Ist das aber lecker“. Wir freuen uns jetzt schon darauf, bald wieder im Laubhaufen herumzutollen und die bunte Jahreszeit mit allen Sinnen zu genießen.

Die Kinder und Erzieherinnen aus dem CSB „Koboldland“ in Steinitz

Das waren die Höhepunkte unserer Sommerferien!

1. Ferienwoche: Sportfest

Begonnen wurde der Tag mit einem kräftigen „Sport Frei!“. Danach wurden alle Kinder in drei verschiedene Gruppen eingeteilt. Nacheinander wurden dann 6 verschiedene Stationen durchlaufen. Beim Zielwurf, Kniebeugen, Balancieren, usw. konnten alle Kinder ihre sportlichen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Es waren alle eifrig und ehrgeizig bei der Sache und einige Kinder haben uns ganz schön zum Staunen gebracht. Am Ende wurden alle Kinder mit einer Medaille beglückwünscht und verabschiedet.

2. Ferienwoche: Schatzsuche

Große Aufregung herrschte, als im Morgenkreis eine Schatzkarte in der Mitte lag. Überall auf dem Blatt verteilt waren rote Kreuze zu finden. Schnell war klar, dass sich der Schatz irgendwo im Sandkasten versteckte. Doch ein genauer Anhaltspunkt war nicht zu entdecken. Also ging es schnell raus in den Garten und es wurden alle Schippen zusammengesammelt, um das Goldstück endlich zu finden. Es wurde gegraben und geschaufelt und viele kleine Edelsteine hatten sich im Sand versteckt. Doch die Suche nach dem „großen Schatz“ war nicht so leicht. Denn der war nicht an der Oberfläche zu finden, sondern tief im untersten des Sandkastens. Also mussten wir tiefer graben und es wurde mitunter auch ein wenig anstrengend. Doch aufgeben kam für uns nicht in Frage. Als die Schippe dann plötzlich auf einen harten Gegenstand stieß, war die Freude umso größer, als der „SCHATZ“ endlich gefunden war.

3. und 4. Ferienwoche: Wir schließen unsere Kita-Türen für 14 Tage und genießen alle unseren wohlverdienten Jahresurlaub

5. Ferienwoche: Abtauchen in eine Genusswelt

Obstsalat, den wir selber zubereitet haben, der schmeckt natürlich besonders gut. Äpfel, Bananen und Weintrauben wurden von den Kindern gewaschen und geschält und dann mit einem Messer zu kleinen Stücken geschnitten. Was doch so leicht aussieht, wird für einige Kinder zur kleinen Anstrengung. Das Obst in einer Hand zu halten und mit der anderen Hand das Messer beherrschen ist gar nicht immer so einfach. Für unsere kleinen Leckermäulchen gab es auch noch selbst gebackene Waffeln. Zuerst mussten alle Zutaten in eine große Schüssel gegeben und alles zu einem glatten Teig verrührt werden. Schon beim Backen zog ein leckerer Duft in unsere Nasen, dass wir das Verkosten kaum abwarten konnten.

6. Ferienwoche: Wellnesstag

Heute erlebten die Kinder ihren Körper einmal ganz bewusst. Bei einer Rückenmassage zum Thema „22 Mücken tanzen auf dem Rücken“ nahmen sie sich wahr. Weiter ging es zum Wassertreten nach Kneipp. Wie ein Storch treten die Füße abwechselnd durch kaltes und warmes Wasser, um die Durchblutung anzuregen. Danach wurden die Füße sorgfältig abgetrocknet und mit einer Creme verwöhnt. Kurz vor der Mittagsruhe gab es auf der Matte für alle Kinder noch eine Gurkenmaske. Das war vielleicht spannend und für einige auch etwas komisch und ungewohnt.

Adieu Kindergarten!

Der 26.07.21 war für unsere Vorschulkinder ihr ganz besonderer Tag. Lange wurde daraufhin gefiebert und auf gutes Wetter gehofft… Gleich früh am Morgen holte Frau Gregor die Post aus dem Briefkasten und was flatterte uns ins Haus? Post vom Kita-Kobold! Natürlich hört und sieht ein Kobold alles und so war es nicht verwunderlich, dass er genau wusste, die Vorschulkinder fiebern ihren Zuckertüten entgegen. Da unsere ,,ausgesäten“ Tüten vorher sehr, sehr langsam wuchsen, wollte es unser Kobold etwas beschleunigen, indem er für uns knifflige Aufgaben an uns gut bekannten Stellen in Steinitz hinterlegte. Die erste Station war Hanskes Bienenschaukasten, von da ging es weiter zur FFW Steinitz bevor wir Richtung ,,Wellensittiche“ und Roschers ,,Blumenstübl“ zogen. Überall wurden die Aufgaben durch die Vorschulkinder gelöst. Knifflige Fragen warteten auch noch am Storchennest. Aber nirgends fanden wir unsere sehnsüchtig erwarteten Zuckertüten vor. Nicht einmal in unserem hohlen,, Zauberbaum“. Dort fanden wir allerdings den letzten Hinweis, welcher uns wieder zurück in die Kita führte. Am PC sahen wir einen interessanten Film über die zukünftige Grundschule Gross-Särchen. Konnten wir coronabedingt die Schule nicht persönlich besuchen, so wenigstens virtuell. Ein ganz großes Dankeschön dafür geht an die Computer AG der Schule! Aber der Tag war noch lange nicht zu Ende! Wir starteten anschließend in Richtung Hoyerswerda. Bei einem Eis stieg die Vorfreude auf die Kinder-und Jugendfarm. Wir durften einen sehr kurzweiligen Nachmittag dort verbringen. Vielen Dank an Herrn Latta und sein Team! Bei ihm trudelte ein letzter Brief vom Kobold ein, indem er uns mitteilte, unsere Zuckertüten befinden sich in unserer Kita. Also doch!!! Alles wieder auf Anfang und ab in die Kita …Unsere Eltern warteten bereits mit leckerer Pizza auf uns. Nachdem wir uns gestärkt hatten, zeigten wir unseren Eltern noch in einem kleinen Programm unsere Vorfreude auf die Schule und im Anschluss gab es dann endlich die heißersehnten , größer gewordenen Zuckertüten!!! Was für ein Tag!

Alles Gute unseren Schulanfängern!

Unsere Schulanfänger - CSB-Kita Steinitz

Das bin ICH – von Kopf bis Fuß

Die Krippeninder haben sich in den letzten Wochen intensiv mit ihrem kleinen Körper befasst. Sie schauten sich zusammen mit ihrer Erzieherin passend zum Thema Bilderbücher „Mein Körper“ an, sangen Bewegungslieder, sortierten Puzzleteile, machten Sport, haben gut und gesund gegessen, … u.v.m.
An verschiedenen Tagen konnten die Kinder auch ihre Sinne testen.
Angefangen bei den Ohren probierten sie verschiedene Musikinstrumente laut aus und ließen auch einen Wecker klingeln. Manch ein Kind aus den Nachbargruppen kam neugierig schauen, was hier so los ist. Das HÖREN klappte also super.
Die Augen können SEHEN. Sie wurden verbunden und die Mädchen und Jungen stellten fest, dass es auf einmal ganz dunkel ist. Dann schauten sie durch farbige Gläser und plötzlich war alles um sie herum rot, gelb, grün oder blau. Das war schon ein bisschen faszinierend. Mit der Nase können alle RIECHEN. Doch wie riecht Lavendel, Parfüm, eine Räucherkerze, …? Verschiedene Düfte nahmen sie wahr und so manches Mal wurde schon die Nase etwas gerümpft. Das SCHMECKEN war besonders interessant. Von süß bis sauer war alles dabei. Das Beste war frisches Sauerkraut aus dem Fass. Da hat so manches Kind seine kleine Schnute verzogen. Doch probiert haben alle.
Für das FÜHLEN bauten die Erzieherinnen im Garten einen Parcours auf. Mit nackten Füßen ging es dann über Steine, Sand, Zapfen, …
Zum Abschluss des Projekts durfte sich jedes Kind selbst mit nach Hause nehmen. Das klingt gut, und sieht auch gut aus. Alle Krippenkinder haben ihren Körperumriss auf ein großes Plakat gezeichnet. Alle hat es viel Freude gemacht und dabei wurde viel gelacht – wir alle wissen ja: Lachen hält gesund!

Nicht GELB, nicht ROT, GRÜN oder BLAU – die Welt ist KUNTERBUNT

In den letzten Wochen beschäftigte sich die Mittelgruppe intensiv mit dem Thema Farben. Jede Woche war eine andere Farbe an der Reihe. Pünktlich zum Wochenbeginn kamen alle Kinder mit einem passenden T-Shirt in den Kindergarten. Dieses konnte die ganze Woche hier bleiben und immer wenn ein Angebot startete, zogen es die Kinder an. Ja, aber was ist denn nun rot, gelb, grün und blau? Und wie lerne ich diese verschiedenen Farben? Die Mädchen und Jungen waren eifrig bei der Sache. Es wurde gesungen, sortiert, gesucht, gemalt, gehört, geschmeckt, geschnitten, …
Mit allen Sinnen erlebten sie die Farben und lernten diese dabei. Nun können alle Kinder die Farben richtig benennen und sind mächtig stolz darauf!

Hurra – Wir feiern Kindertag!

Das Wetter machte uns eine große Freude und alle Kinder der CSB Kindertagesstätte „Koboldland“ Steinitz waren schon etwas aufgeregt, und freuten sich, was an diesem tollen Tag so alles auf dem Plan steht.
In der großen Gruppe ging es gleich früh mit einem gemeinsamen Frühstück los. Bei belegtem Baguette und Knäckebrot, leckerem Obst und Gemüse, frisch gekochten Eiern und natürlich auch knusprigen Cornflakes stärkten sich alle für den großen Tag.
Viele Fragen schwirrten durch den Kopf. „Was gibt es heute für eine Überraschung?“ „Wo gehen wir hin?“ „Was machen wir?“
Doch die Spannung sollte noch etwas anhalten.
Als alle fertig angezogen waren versammelten sich alle Kinder und Erzieherinnen vor dem Kindergarten. Dort war es schon feierlich geschmückt. An den Bäumen hingen bunte Luftballons und die Wimpel-Ketten flatterten im leichten Wind. Es dauerte gar nicht lang, da fuhr plötzlich ein Feuerwehrauto an unserem Kindergarten vorbei. Es wurde immer langsamer, bis es letztendlich auf dem Parkplatz vor unserer Einrichtung stehen blieb und zwei Feuerwehrmänner ausstiegen. Es ist schon gute Tradition, dass am 1. Juni die Feuerwehr in unsere Kita kommt. Natürlich gab es eine kleine Überraschung für jedes Kind. Dafür möchten wir der Feuerwehr noch einmal herzlich Danke sagen. Nachdem die Kinder noch zwei Lieder gesungen hatten, verabschiedete sich die Feuerwehr mit Blaulicht und einem kurzen Tatütata.
Weiter ging es dann mit Spiel und Spaß.
Die jüngeren Kinder machten einen Ausflug zum Spielplatz. Bei kleinen Spielen, wie Eierlaufen und Kegeln, tollen Seifenblasen und süßen Leckereien genossen sie „ihren“ Tag.
Die große Gruppe erfreute sich bei „Spielen wie zu alten Zeiten“ im Garten. Beim Sackhüpfen, Dosenwerfen und Kästchenhüpfen konnten alle ihre Talente unter Beweis stellen. Und ein absolutes Highlight war, dass die „Großen“ an diesem Tag mal wieder den gesamten Spielplatz für sich erobern durften.
Bei so viel Aufregung und Anstrengung braucht es natürlich auch eine kleine Abkühlung. Dafür gab es ein leckeres Eis und zum Abschluss noch eine kleine Kita-Überraschung für jedes Kind.
Mit gut gefüllten Bäuchen und den Kopf voller toller Erinnerungen an unseren ereignisreichen Vormittag lagen alle geschafft auf ihren Matten.

Neuigkeiten aus unserer Kita

Der Wonnemonat Mai hat Einzug gehalten und es ist wieder einmal viel zu ruhig in unserem Kindergarten. Damit auch den Zuhause Gebliebenen nicht allzu langweilig wird, haben wir wieder Kleinigkeiten vorbereitet, die in euern Briefkasten gewandert sind.

Die „Große Gruppe“ ist in die „Regenwurmwelt“ eingetaucht. Im Zimmer steht ein Terrarium mit Erde gefüllt in dem sich mehrere Regenwürmer langschlängeln. Viele Kinder haben sich solch einen tollen Gesellen selbst gebastelt. Ein Stück Pappe mit Wolle umwickelt und noch ein paar lustige Klebeaugen – fertig war der kleine Friedolin. Zwischenzeitlich wurde immer wieder die Feuerbohne beobachtet. Aus dem kleinen Samen ist mittlerweile schon eine richtig große Pflanze geworden. Alle Kinder haben sie nun mit nach Hause genommen und freuen sich im Sommer auf eine reiche Ernte.
In der Mittelgruppe läuft aktuell das Farbenprojekt. Gelb, rot, grün, blau – jede Woche erhellt eine neue Farbe das Gruppenzimmer. Passend dazu wird gesungen, gebastelt und im Farbenkreis die entsprechenden Gegenstände vervollständigt. Und das Tollste ist natürlich, dass alle Kinder ihr Farben T-Shirt tragen.
Bei den Kleinsten dreht sich zurzeit alles rund um das Thema Bauernhoftiere. Verschiedene Bilderbücher, Lieder, Fingerspiele und die Bildgeschichte von Katze Morle bereichern unser Projekt. Große Freude herrscht immer wieder beim Bewegungslied „Alle Schäfchen machen Böckchen“. Auch unsere kleine Bauernhoffarm kann von allen im Schaufenster bestaunt werden.
Wir freuen uns immer wieder auf Post von euch und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Die Kinder und Erziehrinnen aus dem „Koboldland“ Steinitz

Unsere Bildergalerie dazu...

„Wenn die Frühlingssonne lacht …“

… und das Schneeglöckchen erwacht, ist der Winterschlaf vorbei – juchhei, juchhei.

Mit diesen Worten möchten wir den Frühling einläuten. Unsere Vögel vom Tauschbäumchen sind mittlerweile ausgeflogen und bauen jetzt kuschlige Nester für ihre Kinder. Bei uns im Kindergarten ist nun Huhn Berta eingezogen und sorgt für österliche Stimmung. Passend zum Thema haben wir Ostergras gesät, das wir täglich gießen und es beim Wachsen beobachten. In den Gruppenzimmern hängen bunt bemalte Ostereier am Strauch und täglich erklingen frohe Osterlieder. Beim Spaziergang im Dorf bestaunten wir die vielen Frühblüher und tollen Ostereier und sogar den Osterhasen haben wir getroffen. Aus Bilderbüchern haben wir erfahren, dass die Hühner die Eier für den Osterhasen legen oder kleine Küken aus der zerbrochenen Eierschale schlüpfen. Auch das Lämmchen springt fröhlich und vergnügt durch das Gras. Nun warten alle gespannt, ob der Osterhase auch dieses Jahr wieder Nester für die Kinder im Garten versteckt.

Wir wünschen allen eine schöne und entspannte Osterzeit und freuen uns auf die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling.

Abschluss eines tollen Praktikums – „Im Land der Märchen“

Seit mehreren Wochen beschäftigen sich die Kinder der großen Gruppe intensiv mit dem Thema „Märchen“. Angeregt durch das tolle Winterwetter und die verschneite Welt fiel die Wahl auf „Frau Holle“. Auf vielfältige Art und Weise wurde das Märchen umgesetzt. Ob beim Vorlesen und Nacherzählen der Geschichte, beim Malen und Gestalten, beim lang ersehnten „Kinotag“ oder der Durchführung verschiedener Vorschulangebote – die Kinder waren stets eifrig dabei. Höhepunkt und Abschluss bildete eine Theateraufführung im Garten, zu der alle Kinder und Erzieherinnen aus dem Koboldland recht herzlich eingeladen waren. Wir möchten uns hiermit auch bei unserer Praktikantin Sarah für ihre kreativen Ideen und ihr Engagement während der gesamten Zeit recht herzlich bedanken. Es war eine schöne Zeit für alle.

FASCHING IM KOBOLDLAND

WIR HABEN LANGE NACHGEDACHT

WAS WIRD FASCHING DIESES JAHR GEMACHT?

WIR SIND ZU DEM ENTSCHLUSS GEKOMMEN,

DAS FEST WIRD UNS NICHT GANZ GENOMMEN!

WIR FEIERN ETWAS IM KLEINEN KREISE,

SONST GEHT CORONA WIEDER AUF DIE REISE.

WER MÖCHTE KOMMT ZU DIESEM ZWECKE

MIT EINEM KLEINEN KOSTÜM UM DIE ECKE.

ETWAS SPIEL UND SPASS GIBT ES DANN IN DEN GRUPPEN,

GETANZT WIRD DIESMAL ABER NICHT BIS IN DIE PUPPEN J

 

Gut gelaunt und toll verkleidet sind alle Kinder unserer Einladung gefolgt und wir konnten Faschingsdienstag stimmungsvoll in den Gruppen feiern. Lange hat es gedauert aber nun sind wir alle wieder vereint. Schön dass es so ist!!!

Wir möchten uns auch ganz lieb bei den Eltern und Großeltern bedanken, die dieses Jahr (aufgrund der aktuellen Situation) unser Zampersparschwein im Kindergarten gut gefüttert haben.

Vielen Dank dafür!

Unsere Faschingsbilder

„Bei uns geht die Post ab“

Leider konnten wir im neuen Jahr nicht alle Kinder persönlich im Kindergarten begrüßen.
Um auch den Daheimgebliebenen unsere Neujahrswünsche zu übermitteln, kam uns die Idee, ihnen einen Brief zu schreiben. Vollgepackt mit guten Wünschen für das Jahr 2021, kleinen Knobelaufgaben, Bastelanregungen, Liedern und Reimen ging an jedes Kind ein Brief auf die Reise.
Nach ein paar Tagen erhielten auch wir im Koboldland Post mit selbstgemalten Bildern, gebastelten Schneemännern und lieben Grüßen von vielen Kindern und ihren Eltern. Das war eine Freude, denn zeigt es uns, wie sehr alle „ihren“ Kindergarten vermissen.
Die Bastelarbeiten der Mädchen und Jungen, ganz egal ob nah oder fern, finden ihren Platz bei uns im Kindergarten unter dem Motto: „Gemeinsam halten wir Abstand – doch im Herzen sind wir uns nah.“ So können auch die Kinder, die derzeit die Kita besuchen können, erfahren, was ihre Freunde zu Hause erleben. Denn auch sie haben Sehnsucht nach ihren Spielgefährten und wünschen sich ihre Kumpels schnell zurück.
Ende Januar machte sich dann ein zweiter Brief auf den Weg. Eingestimmt mit den Worten:
„Ein Vogel wollte Hochzeit feiern in dem Koboldlande.
Fi-de-ral-la-la, fi-de-ral-la-la, fi-de-ral-lal-lal-lal-la.
Doch was oh Schreck, doch was oh Schreck.
Es sind noch viele Kinder weg.
Fi-de-ral-la-la, fi-de-ral-la-la, fi-de-ral-lal-lal-lal-la.“
Passend zum Anlass legten wir diesmal allen Kindern ein kleines Vögelchen als Bastelvorlage in den Brief. Pünktlich zur Vogelhochzeit stand vor unserem Kindergarten ein Tauschbäumchen bereit. Dort konnten alle Kinder ihre kreativ gestalteten Vögel einfliegen lassen und als Dankeschön dafür eine kleine Vogelüberraschung mit nach Hause nehmen. Die Resonanz war überwältigend. Im Laufe des Tages füllte sich das Bäumchen zu einer richtigen Vogelschar.
Durch so kleine Aufmerksamkeiten und Anerkennungen ist es uns möglich, auch zu den Kindern, die zur Zeit unsere Einrichtung nicht besuchen können, Kontakt zu halten und ihnen zu zeigen, wie sehr auch wir ihr lautes Treiben und Lachen vermissen.

Die Kinder und Erzieherinnen der CSB Kita „Koboldland“ Steinitz

Kopf hoch - Im Kindergarten geht´s hoffentlich bald wieder los!

Dass wir euch sehr vermissen, das wisst ihr sicher alle. Umso größer wird die Freude, wenn alle Kinder wieder zu uns in den Kindergarten dürfen. Unser Hausmeister hat letzte Woche schon ein paar neue Spielgeräte aufgebaut, die darauf warten von euch eingeweiht zu werden. Au dem Bild könnt ihr vielleicht schon erste Details erkennen.
Seid gespannt und lasst euch überraschen.

Es grüßen euch ganz lieb eure Freunde und Erzieherinnen aus dem Koboldland

18. Januar ist Welttag des Schneemanns!

Unter diesem Motto haben wir unserer Kreativität und Phantasie freien Lauf gelassen und einen lustigen Gesellen gebaut. Diesen einzigartigen Schneemann tauften wir passend zu unserer Kita auf den Namen „KOBOLTINO“. Um ihn herum noch ein paar winterliche Accessoires, wie Schneeschieber, Schlitten und Porutscher – und ein tolles winterliches Bild entstand.

"Es schneit, es schneit..."

Wenn wir Winterlieder singen und die weißen Schneeflocken vom Himmel fallen, können es die Kinder kaum erwarten in den Garten zu gehen. Schnell die Schneesachen angezogen und schon flitzen alle voller Freude in die weiße Welt. Schneemann bauen, Rodeln und Schnee schieben erfreut alle Kinderherzen.

Die CSB-Kita in Steinitz bedankt sich…

… bei allen Eltern, Großeltern und Einwohnern aus Steinitz und Umgebung recht herzlich für Ihre Altpapierspenden. Ein großes Dankeschön geht an die FFW Hermsdorf, die es in diesem Jahr ermöglicht, dass wir weiterhin Altpapier sammeln können. Wir freuen uns auch im Jahr 2021 auf viele fleißige Hände, die unsere Zeitungstonne vor dem Kindergarten wieder kräftig befüllen. Der Erlös kommt wie immer den Kindern der CSB-Kindertagesstätte in Steinitz zugute.