„Unser kleines Igelprojekt“ – Klassenstufe 2 im Oktober 2018

„Ist es wahr oder gelogen?“ - so begannen wir Erzieherinnen das Wissen aus den Kindern herauszukitzeln. Weil das Thema zur gleichen Zeit im Sachunterricht der Grundschule behandelt wurde, wussten viele Kinder die richtigen Antworten. Auf Arbeitsblättern konnten sie einen Naturigel mit einem Stoffigel vergleichen. Aus Salzteig geformt und mit Pimentkörnern, Gewürznelken, Mandeln oder Spaghettis gespickt, gestalteten die Hortkinder einen lustigen Igel für eine kleine Ausstellung. Bücher aus der Bibliothek lagen zum Schmökern bereit. Zum Abschluss schauten wir uns gemeinsam den tollen Naturfilm vom „Igel Hogi“ an.  

Halloweenparty

Am 30. Oktober 18 fand die Halloweenparty der 3. und 4. Klassen statt. Im Vorfeld zogen sich die Kinder aufgeregt ihre Kostüme an, schminkten und bewunderten sich gegenseitig. Einer war gruseliger als der andere. Nach einer kurzen Eröffnung startete die Party mit Spiel und Spaß. Neben Stopptanz und anderen gruseligen Halloweenspielen gab es giftgrüne Hexenbowle und viele tolle Halloweensüßigkeiten.

Das waren unsere Herbstferien

Nach acht Wochen fleißigen Lernens war es endlich soweit. Die lang ersehnten Ferien standen vor der Tür. In unserem Hort wurden diese mit einem bunten Programm gestaltet. Vom Herbstbasteln, über einen Igelbesuch auf der Kinder- und Jugendfarm, bis hin zu einer Wanderung im Biosphärenreservat Warthaer Teiche gab es viel Abwechslung.
In der ersten Woche feierten wir z.B. auch das jährliche Erntedankfest. Zu diesem Anlass brachte jedes Kind verschiedene Obst- und Gemüsesorten mit, aus denen später leckere Speisen zubereitet wurden. Außerdem gestalteten und bastelten wir verschiedene Drachen. Mit verschiedensten Naturmaterialien zauberten wir die allerschönsten Dinge. So entstanden aus Kastanien kleine Spinnen oder Igel, aus Eicheln kleine Mäuse und aus Tannenzapfen bastelten wir Eulen. Die Igel konnten wir nicht nur basteln, sondern auch wiegen, messen und streicheln, denn am Donnerstag, dem 11. Oktober 2018, besuchten wir die Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda. Dort durften wir unter anderem einen Igel ganz nah erleben und unser Wissen über das Tier erweitern. Zum Abschluss der ersten Woche wanderten wir auf den „Adlerberg“, um Drachen steigen zu lassen.
In der zweiten Woche unternahmen die Ferienkinder eine Spurensuche im Biosphärenreservat Warthaer Teiche. Wir besuchten eine Fischerei und lernten verschiedene Fischarten sowie unterschiedliche Tiere, welche am Teich leben, kennen. Nach einer langen Wanderung stärkten wir uns erst einmal und spielten noch ein bisschen auf dem „Krabatspielplatz“ in Groß Särchen. Am Mittwoch schauten die ersten und zweiten Klassen die Geschichte „Die Schatzsuche“ im Puppentheater in Hoyerswerda an. Währenddessen bekamen die dritten und vierten Klassen eine Schnupperstunde in Taekwondo. Einige Kinder lernten diese Sportart neu kennen und ausprobieren.
Am Freitag ließen wir die Ferien mit vielen tollen Spielen, Tänzen, leckeren Speisen und Getränken ausklingen.

Danke für die Spende!

Große Freude herrschte im Hort, als Erzieherin Regina Blazynski den symbolischen Scheck in Höhe von 250,00 € stellvertretend für die Einrichtung in der Filiale Hoyerswerda der Ostsächsischen Sparkasse Dresden entgegen nahm. Den Preis erhielt die Einrichtung für die Teilnahme am Malwettbwerb, welcher von der Sparkasse zum Thema „Was wünscht ihr euch für eure Kindereinrichtung?“ausgelobt wurde. Es beteiligten sich Kinder der 1., 2. und 4. Klassen daran.

„Kinder der neuen 1. Klassen erzählen“

Den 1. gemeinsamen Höhepunkt im neuen Schuljahr feierten wir am Freitag, dem 31. August 2018.  „Auf zur Begrüßungsparty“- so lautete das Motto der Veranstaltung. Die Mädchen und Jungen der 2. Klassen gestalteten dazu ein buntes Programm, bei dem wir, die „Schulanfänger“, noch einmal offiziell im Hort begrüßt wurden.
Frau Braske, unsere Hortleiterin, eröffnete den Nachmittag mit einer kleinen „Willkommensrede“. Einen bunten Programm-Mix aus Gedicht, Lied und dem bekannten Tanz, der „Annemarie“,  gestalteten die Mädchen und Jungen der zweiten Klasse. Dafür gab es von den Zuschauern reichlich Beifall. Wir, die Kinder der 1. Klassen, bedankten uns für den Willkommensgruß auf unsere Art. Jede Gruppe stellte sich mit der jeweiligen Erzieherin vor. Auch wir zeigten, was wir bereits können. Mit den Tänzen „A-E-I-O-U“, „Ein Schritt nach links“, „Tschu, tschu wa“, sowie dem Lied „Freunde sind wichtig“ konnten wir beweisen, dass wir richtig fit für die Schule sind.
Zum Abschluss gab es für jeden von uns Erstklässlern ein kleines Willkommensgeschenk, welches die Kinder der 2. Klassen selbst angefertigt hatten.

Eine "Nachlese" zu den Sommerferien...

Besuch beim Taubenzüchter

Die Kinder der Klassenstufe 1 bis 4 und ihre Erzieherinnen besuchten in den Sommerferien 2018  den Taubenzüchter Herrn Jahn in Dörgenhausen.
Nachdem alle in gemütlicher Runde im Hort der Geschichte: “Taube Ludwig in der Bäckerei“ lauschten, machten wir uns auf den Weg nach Dörgenhausen. Herr Jahn erzählte vom Schlüpfen aus dem Ei bis zur ausgewachsenen Taube viele interessante Geschichten. So erfuhren die Kinder vom Federkleid bis zur Beringung und dem Flugtraining alles über die Tauben. Die Kinder hörten aufmerksam zu und konnten die Fragen, die Herr Jahn zwischendurch stellte, beantworten.
Zum Abschluss spendierte Herr Jahn ein Eis für jedes Kind.      

„Hau“, die Apachen der 1. Klassen kommen

In der 1. Ferienwoche ging es um das Thema „Indianer“. Viel Wissenswertes erfuhren wir über die Geschichte der Indianer. Die Kinder konnten viele Fragen selber beantworten. Zur Vorbereitung unseres Indianerfestes fertigten sich die Kinder Federkopfschmuck, einen Regenmacher, Speere, Ketten und Gürtel aus Leder an. Den Stoff für das Häuptlingszelt bemalten sie mit vielen schönen Motiven der Indianer. Dieses Zelt bauten wir mit vielen kleinen Zelten zu einem Indianerdorf auf unsere Obstwiese. Der gewählte Häuptling nahm zusammen mit dem Medizinmann die Indianer in den Stamm der Apachen auf. Es ging mit den Speeren auf die Jagd um den Büffel zu erlegen. Die Mädchen kümmerten sich um das Essen und Trinken und die Indianer ließen die Trommeln ertönen. Der Medizinmann tanzte, um die bösen Geister zu verjagen. Es fand ein Kräftemessen unter den Indianern statt. Zum Schluss schickte der Häuptling seine Indianer los, um den Schatz zu finden, der anschließend brüderlich geteilt wurde. Ganz zuletzt rauchten alle die Friedenspfeife, weil sich alle so gut verstanden hatten. Für alle „Indianer“ waren es tolle Erlebnisse.    

Ein Fest zum Kinder- und Mutter- Tag

Am Mittwoch, dem 6. Juni 2018, feierten wir im Hort „ Am Adler“ nachträglich den Kinder – und Muttertag.
Alle Muttis erhielten von ihren Kindern eine liebevoll gestaltete Einladung. Mit viel Freude und Fleiß bereiteten sich die Kinder auf diesen Tag vor.
Endlich war es soweit und die Hortgruppen warteten schon ganz aufgeregt auf ihre Gäste.
Die Muttis oder Omas wurden von ihren Kindern empfangen und liebevoll mit Kaffee und Kuchen bewirtet.
Im Anschluss trafen sich alle in der Turnhalle, wo dann von den Schülern ein buntes Programm aufgeführt wurde. Es war über Lieder, Gedichte, Tänze und Instrumentalstücke bis hin zur Zauberei alles dabei.
Nach dem Programm konnten sich die Kinder und Muttis im Freigelände an verschiedenen Stationen (Büchsen werfen, Sackhüpfen, Bowling, Geschicklichkeitsspielen u. vielem mehr) spielerisch messen.
Es war ein gelungenes Fest, so schätzten es alle Teilnehmer ein.

„Einer für alle, alle für einen…“

Unter diesem Motto starteten die Kinder unseres Hortes in das diesjährige Fußballturnier. Hohe Ziele hatten sie sich im diesjährigen WM – Jahr gesteckt. Galt es doch den 1. und 2. Platz aus dem vorigen Jahr zu verteidigen. Beide Mannschaften bereiteten sich intensiv beim Training darauf vor. Während des Turniers konnte man den Kampfgeist und den Zusammenhalt der Mannschaft sehen und spüren. Jeder einzelne Spieler gab sein Bestes. So konnten beide Mannschaften mit einem wohlverdienten 2. und 3. Platz nach Hause fahren. Das Erzieherteam vom Hort „Am Adler“ ist sehr stolz auf die beiden Mannschaften und freut sich auf das nächste Jahr.

Unsere Frühlingsspaziergänge am 4.Mai 2018

„Wandern wir mal nach Kühnicht“: sagten die Mädchen und Jungen der Klassen 1a und 1c. Gemeinsam mit Peter Muster, Revierförster im Forstbezirk Oberlausitz, Revier Seidewinkel, ging es über totes Unterholz, durch Sträucher, über Wurzeln und Moose, tief in den Wald hinein. Er erzählte Interessantes über das Schwarz - und Rotwild, zeigte heimische Pflanzen und Bäume, machte die Kinder auf Schädlinge und vieles andere mehr aufmerksam. So entdeckten sie auch einen Ameisenhaufen, der aber von den Ameisen verlassen war.
Zur gleichen Zeit begab sich die Hortgruppe der Klasse 1b mit Stephan Kaasche, Wolfsexperte der Lausitz, auf den Weg in den Bröthener Wald. Dort erklärte er die verschiedensten Pflanzen und Bäume des Waldes. Die Kinder fanden Blindschleichen und Frösche und lauschten dem Gesang der Vögel. Von Aufnahmen einer Überwachungskamera aus dem Wald hörten die Kinder Wolfsgeheul. Sie konnten auf dem Video Reaktionen des Wolfes erkennen, wenn sich z. B. ein Mensch nähert oder er eine Schafherde bedroht. Stephan Kaasche zeigte auch die Hinterlassenschaften des Wolfes, Losung genannt.
Für alle Kinder der 1.Klassen waren es tolle Erlebnisse. Ein großes Dankeschön geht an Peter Muster und Stephan Kaasche. „Danke“ sagen wir auch Herrn Schindler und Frau Schieber, Frau Hahne und Frau Kirchberg, die uns während der Frühlingsspaziergänge begleiteten. 

Die Kinder der 1.Klassen sowie die Erzieherinnen Frau Blazynski, Frau Hanuschik und Frau Seidel

Frühlingsmarkt 2018

Ein schöner Höhepunkt für unsere Hortgruppen war der diesjährige Frühlingsmarkt.
Viele tolle Angebote verlockten zum Basteln und Gestalten. Ganz begeistert wurden sie von vielen Kindern angenommen.
So entstanden kleine Häschen aus Tontöpfen bzw. aus Tonpapier. Windlichtgläser konnten farblich verziert, sowie Eier marmoriert werden. Das Gestalten von gekochten Eiern mittels der traditionellen sorbischen Wachstechnik wurde durch unsere Kinder ebenso gerne genutzt. Blumentöpfe wurden mit Kresse bepflanzt. Eifrige Bastler gestalteten lustige Küken aus Styroporeiern bzw. mit 3D Modeling Clay.
Voller Stolz nahmen die Kinder ihre angefertigten Werke mit nach Hause.

Osterferien 2018

Am Donnerstag begannen  unsere Ferien mit einem  Osterspaziergang zum nahegelegenen Adlerberg. Mit Spielen, passend zur Osterzeit, wurde das traditionelle Brauchtum gepflegt. Dazu gehörten das Osterwasser tragen, das Waleien usw.
Nach dem Osterwochenende fand im Hort eine Tauschbörse statt.
Bei herrlichem Frühlingswetter besuchten  die Kinder am 4. April die Kinder- und Jugendfarm. Hier hatten alle die Möglichkeit, verschiedene Tiere zu füttern und zu streicheln. Das Reiten auf dem Pferd Heidi wurde auch sehr gut angenommen. Technikinteressierte konnten sich an verschiedenen Projekten ausprobieren, wie z.B. dem Fliegenlassen einer Drohne, die Kommunikation mittels Walkie Talkie oder sie bewiesen sich als „Pilot“ am Flugsimulator. Das wunderschöne österlich gestaltete Gelände der Farm bot allen Kindern die Möglichkeit, sich intensiv zu betätigen.
Frau Sonntag von der Kreisergänzungsbibliothek Kamenz besuchte uns am Donnerstag im Hort und stellte zwei Projekte vor: „Der Wolf in unserer Heimat“ und „Wie trenne ich den Müll richtig?“. Die Bibliothekarin hatte den Kindern ein chinesisches Kamishibai (Erzähltheater) mitgebracht und erzählte anhand dessen eine Geschichte. Die Kinder konnten dazu die jeweiligen Bilder selbst verändern. Mit Hilfe eines Beamers projizierte Frau Sonntag Bilder an die Wand und las dementsprechend wieder eine Erzählung vor. So konnte sie Interesse für das Lesen und die Bücher erwecken. Von den Kindern wurde alles sehr gut angenommen und sie beteiligten sich rege an der Unterhaltung.
Zum Abschluss der Ferien nutzten wir am Freitag unsere Turnhalle. Die Kinder absolvierten verschiedene Stationen mit sportlichen Spielen und Wettkämpfen, in denen sie ihre Fitness und Teamfähigkeit unter Beweis stellen konnten. Hoch her ging es bei den kleinen Staffelwettspielen,  in denen die Kinder ihre Bestleistungen zeigten und alle viel Spaß hatten. Die Vielfältigkeit der Angebote wurde rege genutzt und bereitete allen viel Freude.

Mit viel Spannung erwartet, erlebten wir abwechslungsreiche Winterferien 2018

Karneval und Fasching das ist  doch klar -  feiern wir nur einmal im Jahr. Am Montag, dem 1. Ferientag, wurden dazu entsprechend die Vorbereitungen getroffen.
Am Faschingsdienstag feierten wir in tollen Kostümen bei Partymusik, mit Tänzen, verschiedensten Spielen und natürlich leckeren Pfannkuchen.
Am Aschermittwoch besuchten einige Kinder die Kinder – und Jugendfarm. Dort berichtete uns Kaplan Anish über die Fastenzeit und das „andere“ Leben der Kinder in Indien. Im Hort ging es an diesem Tag etwas ruhiger zu. Bei einer Entspannungsreise mit dem Thema „Schwerelosigkeit“ konnte sich jeder auf seine Weise besinnen, fühlen und spüren. Wer es lieber ein wenig sportlicher wollte, powerte sich beim „Zumba“ aus.
Am darauf folgenden Tag gab es bunte Angebote. So wurden Waffeln gebacken, Kerzen aus Wachs gegossen und  mit Ton getöpfert. Eine kleine Gruppe von Kindern fuhr zur PSW-Tagespflege. Gemeinsam mit den dortigen Gästen gestalteten die Hortkinder den Vormittag.
Den Abschluss der 1. Ferienwoche verbrachten wir sportlich. Wir fuhren gemeinsam zum Bowlingcenter und schoben dort die Kugel.
Am ersten Tag  der zweiten Ferienwoche durfte ein Lieblingsspielzeug mitgebracht werden, um gemeinsam mit Freunden spielen zu können. Kreativangebote und andere Spiele im Innen- und Außenbereich wurden durch die Kinder rege genutzt.
Am Dienstag besuchten wir das Kufa–Kino und sahen den Film: „ Emil und der kleine Skundi“.
„Das Wandern ist des Müllers Lust“- hieß es am Mittwoch bei einer Winterwanderung. Vieles gab es auf dem Weg zum „Blauen See“ zu beobachten. Dieses Gewässer gibt es fast nicht mehr, es wuchert zu. Eine Wiese war von Maulwurfshügeln völlig übersät. Und wir sahen viele,  durch den Sturm umgestürzte, Bäume. Zu dieser Jahreszeit die Natur bewusst zu betrachten, war für viele Kinder eine neue Erfahrung.
„Mach´s mit, mach`s nach – mach`s besser!“ – hieß es bei der Winterolympiade auf der Kinder- und Jugendfarm. Bei sportlichen Wettkämpfen, getragen vom olympischen Gedanken, konnten sich alle beim fairen Wettstreit mit Kindern anderer Einrichtungen messen.
Mit Spiel und Spaß in der Turnhalle gestalteten wir am letzten Ferientag mit den Kindern einen lustig-sportlichen Ferienabschluss. 

Vogelhochzeit 2018

In diesem Jahr feierten wir am 24. Januar 2018 die Vogelhochzeit.
Die Kinder der 2. Klassen bekamen, wie es bei uns Brauch ist, Einladungen zum Festprogramm von den Erstklässlern überreicht. Drei Brautpaare zogen singend mit ihren Hochzeitsgästen durch die Räume unseres Hortes. Alle hatten sich in wunderschöne, farbenfrohe Vögel verwandelt. Mit einem kleinen Programm bedankten sich die Vögel für die Fütterung in der kalten Jahreszeit. Für die ganze Vogelschar gab es an festlich gedeckten Tafeln leckere Teigvögel, gebacken von der Bäckerei Kupke aus Wittichenau.
Ein Dank gilt den Eltern, die uns bei der Vorbereitung des Festes unterstützten. 

Die  Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen feierten diesen besonderen Tag in Form eines Winterfestes. Viele tolle Angebote lockten die Kinder an verschiedene Stationen, wo sie kreativ tätig werden konnten. Aus verschiedenen Materialien entstanden u. a. Vögel aus Holzperlen oder Socken. Lustige Geschicklichkeitsspiele luden zum Mitmachen ein. Bei Rätselspaß und einem Quiz konnten die Schüler ihr Wissen unter Beweis stellen.
Naschereien und Getränke stillten den kleinen Hunger zwischendurch. 

Die Kinder und die Erzieherinnen des Hortes „Am Adler“

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.