Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Kindertag im Meisennest

In diesem Jahr fiel die große Kindertagsfeier in der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen etwas kleiner und ruhiger aus. Aber alle freuten sich auf diesen Tag. Die Erzieherinnen bereiteten für die Kinder kleine Überraschungen, Spiele und Puppentheater vor. Große Freude haben die Mädchen und Jungen auch immer bei dem Pusten von Seifenblasen. Es macht den Kindern immer wieder Spaß den bunt schillernden Blasen hinterher zu laufen. Jede Gruppe erlebte so ihren eigenen Höhepunkt. Für alle Kinder war es ein schöner ereignisreicher Tag. Und die ganz große Feier mit Hüpfburg und allem was sonst dazu gehört wird ganz bestimmt noch nachgeholt.

 

Reise in das Dinosaurierland

Im Februar beschäftigten sich die Kinder der Finkengruppe der CSB Kindertagesstätte Meisennest mit den Dinosauriern. Als wir die Kinder fragten was ein Dinosaurier ist, beschrieben sie ihn als bösen, fleischfressenden laut brüllenden Dinosaurier mit spitzen Zähnen. Daraufhin beschäftigten wir uns in den nächsten Tagen mit der Nahrung der Dinosaurier. Die Kinder waren erstaunt, dass es ja auch Pflanzenfresser gab, die ihre Nahrung mit ihren vielen Mahlzähnen zerkleinerten und zusammen mit Steinen runterschluckten, damit es im Bauch weiter zerkleinert werden kann. Wir lernten verschiedenen Arten von Dinos mit den jeweiligen Namen und Lebensräumen kennen. Außerdem klärten wir, dass Dinosaurier ausgestorben sind und wie sie eigentlich in das Museum kamen. In der Turnhalle legten wir einen Donisaurier aus Seilen, um den Kindern zu zeigen, wie groß die Dinosaurier damals waren. Wir wollten die Frage beantworten, ob denn alle Kinder in unserem Dino Platz haben. Zum Abschluss unseres Projektes durfte jeder etwas zum Thema Dinosaurier von zu Hause mitbringen und wir haben Dinoknochen gebacken.

Wir feiern Vogelhochzeit!

Die Kinder der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen luden am 24. Januar zur Vogelhochzeit ein.
Bereits im Vorfeld wurde mehrere Tage das Programm einstudiert und geprobt, Kostüme anprobiert und gebastelt. Am Nachmittag des 24. Januars war es dann endlich so weit. In einer kleinen Geschichte stellten sie dar, wie die Kinder von den Vögeln zu ihrer Vogelhochzeit eingeladen wurden. So schlüpften die Mädchen und Jungen in ihre Vogelrollen aus dem bekannten Lied „Ein Vogel wollte Hochzeit feiern“, außerdem trugen sie Gedichte, Klatschspiele, Lieder und auch Zungenbrecher vor. Die Hortkinder hatten sich etwas Besonderes für das Brautpaar und ihre Gäste ausgedacht: Sied rockten zu ihrem „Entenrock“ mit selbst gebastelten „E“-Gitarren.
Die Kinder und das Team der Kita „Meisennest“ bedanken sich bei den zahlreichen Gästen und für den anhaltenden Applaus.

Mit Klingelingeling und Bumbumbum…….

… unter diesem Motto bereiten sich die Mädchen und Jungen der Kita auf die bevorstehende Faschingszeit und gehen wieder auf Zampertour durch den Ort.

Die Zampertermine sind:

Montag, 10.02.2020
Schulstraße, Forstweg, Weißiger Straße, Kamenzer Straße, Lindenstraße, Am Dorfteich

Mittwoch, 12.02.2020
Kamenzer Straße, Ringstraße, Gartenweg, An den Wiesen, Siedlungsweg

Durch das Dorf zieht die bunte Kinderschar und will euch ein Liedchen singen.
Gefällt es euch, könnt ihr unsere Kasse zum Klingen bringen!

Vorlesetag in der KITA

Auch dieses Jahr beteiligte sich die CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen am 15. November 2019 am deutschlandweiten Vorlesetag. Frau Schmidt, deren drei Kinder die Einrichtung besuchen, las dieses Jahr bereits zum zweiten Mal in der Kita vor. Sie stellte den Kindern das Buch „ Ich will Erster sein“ von Richard Byrne vor. In der Geschichte geht es um den kleine Elefanten Eli, der gerne mal Erster sein möchte, aber der Kleinste geht immer als Letzter. Eli hat aber eine großartige Idee… Es ist ein sehr schönes Mit-Mach-Buch, bei welchem die Kinder die Geschichte aktiv mit gestalten. Zum Abschluss überreichte sie das Buch den Kindern für die Kita – vielen Dank auch an die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft!

Vorlesekids

„Der Papperlapapp kommt“!
So klingt es aller zwei Wochen am Dienstagvormittag durch die CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen.
Papperlapapp – eine große Handpuppe, ist der ständige Begleiter von Dietmar Michaelsen. Dieser besucht regelmäßig die Kinder und „erzählt“ ihnen Bilderbücher. Nicht das einfache Vorlesen, sondern das Erzählen der Bilderbücher fördert das Zuhören, die Konzentrationsfähigkeit und die Sprachentwicklung der Kinder. Die Kinder werden aktiv mit in das Geschehen einbezogen. Dadurch verstehen sie den Inhalt besser und können die Geschichte auch nach längerer Zeit noch nacherzählen.
Ganz still wird es im Zimmer, wenn Dietmar Michaelsen seinen großen Rucksack aufmacht und die Bücher und Papperlapapp auspackt. Viel zu schnell vergeht die Zeit und die Kinder freuen sich immer schon auf das nächste Mal.
Schon seit November 2014 läuft dieses Projekt, das durch die Stiftung „Ein Quadratkilometer Bildung“ Bernsdorf unterstützt wird. Alle Bernsdorfer Kindertagesstätten besucht Dietmar Michaelsen regelmäßig.

Sommerferien im "Meisennest"

„Endlich… die Sommerferien…“ . Das dachten sich die Hortkinder und freuten sich auf die schulfreien Tage. Auch die Kinder aus der Meisengruppe, welche in diesem Sommer ihre Einschulung haben, schnuppern in den Ferien bereits in die „Adlergruppe“ des Horts hinein. Gemeinsam genießen sie die Vor- und Nachmittage in der Einrichtung. Schon die erste Ferienwoche brachte ein buntes Miteinander: Die Mädchen und Jungen kochten an einem Tag gemeinsam ihr Mittagessen, backten Muffins, bereiteten frische Drinks zu und servierten den Kindergartenkindern einen leckeren Bananen-, Blaubeeren- und Erdbeersmoothie. Bei einer Wettkampfwasserbombenschlacht kühlten sich die Hortkinder bei den heißen Temperaturen ab. In der dritten Ferienwoche wanderten alle gemeinsam nach Bernsdorf in das Tiergehege und gingen in Straßgräbchen kegeln. Auf der Kinder- und Jugendfarm erlebten die Kinder vielfältige Themen. Besonders bei dem Angebot „„Alles über das Hufeisen“ wurde das Interesse der Pferdebegeisterten Mädchen und Jungen geweckt. Auch bei dem Thema „ Mikrokosmos“ wurde alles genau unter  die Lupe genommen und viele kleine Insekten genauer betrachtet sowie das Wissen vielseitig erweitert. Auch bei der Bauernolympiade auf der Farm zeigten die Kinder ihre sportliche Seite und besetzen einen grandiosen 3. Platz. Nach der Fahrt gab es ein leckeres Eis in Bernsdorf und alle liefen gestärkt zurück in den Kindergarten. Durch die gemeinsame Zeit knüpften die großen Hortkinder mit den baldigen Erstklässlern intensive Kontakte. Auch in den letzten zwei Ferienwochen gibt es noch viele gemeinsame tolle Angebote für die Kinder.

Meine Blümchen haben Durst...

... so klingt schon ein bekanntes Kinderlied. Für die Kinder der Finkengruppe der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen wird das nun wieder Wirklichkeit. Jeden Tag werden sie nun die neuen Hochbeete im Spielgarten selbst gießen können. Schon lange warten wir auf die Gartensaison. Unser Hausmeister Juri Lange stellte die neuen Hochbeete auf. Diese ersetzen unsere alten Hochbeete. Da wir das bereits Gepflanzte nicht komplett umsetzen konnten, legten wir gemeinsam einen neuen Gemüse-, Kräuter und Blumengarten an. Tomatenpflanzen pflanzten wir ein, auch Kürbis und sogar Wassermelone. Kohlrabi und Salat wurde gesät und für die Sonnenblumen gab es auch einen besonderen Platz. Gemeinsam haben wir mit den Gießkannen die Hochbeete gegossen. Nun kann alles schön wachsen und gedeihen. Alle hoffen auf gute Ernteergebnisse und freuen sich schon auf das frische, selbst angebaute Gemüse.

Frühlingsspaziergang vs. Kleine Forscher: Klein und groß – Tiere im Wald

Am Mittwoch, den 29. Mai 2019 war es nun endlich soweit: Die Kinder der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen starten zum Frühlingsspaziergang – mit einem Tag Verspätung, da das Wetter nicht mitspielte. Nun schien die Sonne für kleine Forscher und die Neugier war noch größer geworden!
Katharina Winkler vom Umwelt- und Forstamt des Landratsamtes Bautzen, Forstrevier Bernsdorf, wartete schon. Sie hatte sich speziell für unseren Waldforschertag vorbereitet. Jede Gruppe gestaltet außerdem ein individuelles Forscherangebot. Die Jüngsten aus der Kükengruppe zeigen Bilder von großen und kleinen Tieren aus dem Wald. Die schönen bunten Bilder finden alle faszinierend. Auf der Suche nach kleinen und großen Tieren machen sich besonders die Kinder der Finkengruppe. Ausgestattet mit selbstgebastelten Ferngläsern und Becherlupen wird der Wald näher erforscht. Viele Tiere entdecken und bestaunen sie. Die Schnecke ist besonders bei den Kindern der Spatzengruppe beliebt. Ob mit oder ohne Haus – auf einer kleinen Rennstrecke werden Langsamkeit und Vielfalt beobachtet. Die Mädchen und Jungen der Meisengruppe gehen auf Spurensuche von kleinen und großen Tieren. Herausgerissene Federn, angeknabberte Zapfen zeigen auf bestimmte Tiere. Diese galt es nun zu finden. Frau Winkler zeigt den Kindern auch das wohl kleinste Tier des Tages. Ein Borkenkäfer hinter einem kleinen Glaskasten, kaum mit dem bloßen Auge zu erkennen. Dieses kleine Tier richtet so großen Schaden im Wald an. Weiter finden sie noch Spuren vom Biber. Natürlich lebt im Straßgräbchener Wald kein Biber, aber Rehe. Die Kinder finden ein kleines Geweih von einem Reh. Große Geweihe vom Hirsch, die Frau Winkler mitgebracht hatte, fassen alle Kinder an und bestaunen es.
Bei einem gemeinsamen Schneckenbild aus Naturmaterialien ging der wunderschöne Frühlingsspaziergang für alle kleinen und großen Forscher zu Ende.
Mit dieser Wanderung beteiligte sich die CSB-Kindertagesstätte "Meisennest" in Straßgräbchen, wie alle Kitas in Trägerschaft des CSB, an der Aktion „Frühlingspaziergänge“, welche durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) organisiert wird.

Sport frei!

 ... hieß es am Vormittag des 15. Mais 2019. Es war das erste gemeinsame Sportfest, welches die Mädchen und Jungen der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen gemeinsam mit den Bewohnern der Seniorenwohnanlage „Zollhaus“ durchführten.
Neun Vorschulkinder und zwei Erzieherinnen wurden vom Fahrdienst der Einrichtung in der Kita abgeholt und zum Zollhaus gefahren. Dort warteten bereits etwa 20 sportbegeisterte Senioren auf die Kinder. An verschiedenen Stationen, wie Sackhüpfen, Eierlaufen, Zielwurf, Dosenwerfen, Gummistiefelweitwurf, Kegeln und am Schwungtuch hatten alle – Alt und Jung – sehr viel Freude! So lautete der Tenor des Tages „Ich fand`s Klasse!“
Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Grillwürstchen Kartoffel- und Nudelsalat wurden die Erlebnisse des Tages „ausgewertet“. Die Kinder hatten im Vorfeld einen Gemüsesalat zubereitet. Zum Abschluss gab es für jeden eine Urkunde, eine Medaille und ein kleines Geschenk. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind auf jeden Fall geplant!

Ein Blick hinter die Kulissen

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019 fuhren die Kinder der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen nach Kamenz ins Stadttheater. Aber nicht, um sich ein Puppenspiel anzuschauen, sondern um etwas zu erfahren, was hinter den Kulissen so passiert. Die Mädchen und Jungen der Finkengruppe arbeiten seit März an einem Theaterprojekt. Die Kinder überlegten sich eine Fantasiegeschichte über einen König und seine Königin. Zu dieser Geschichte wurden individuell die Figuren als Fingerpuppen gestaltet. Mehrfach spielten es die Kinder vor. Dann kam das Puppentheater dazu – die Kinder spielen begeistert mit den vorhandenen Handpuppen. Nun sind wir in Vorbereitung auf ein Schuhkartontheater, die Gestaltung übernehmen die Kinder selbst. Für ihre Figuren gaben die Erzieher nur die Bilder kleiner Tiere auf Wiese oder Wald vor. Was sich so hinter den Kulissen  eines richtigen Theaters abspielt, wollten nun alle von Frau Künstler und Herrn Lorenz vom Stadttheater Kamenz wissen. Es war schon sehr aufregend, was eine Bühne alles kann. Als erstes wurde gefragt, wie der Vorhang auf und zu geht. Weiter konnten verschiedene Beleuchtungstechniken bestaunt werden, Mikrofone wurden von einer Hand in die nächste gereicht. Wo sitzt eigentlich die Souffleuse, welche Aufgabe hat diese? Das sie ein eigenes Pult zum Arbeiten hat – mit eigenem Telefon, war für die Kinder sehr interessant. Dann sind wir vom Parkett in den Rang und haben uns die Bühne von oben angeschaut. Der Technikraum war nicht nur für Jungs interessant. Alles Schalter und Hebel waren und sind für eine Funktion zu ständig. Wir haben einfach mal die Musik angemacht.
Doch wer getraut sich denn, sich wirklich mal allein auf die Bühne zu stellen und als Künstler etwas darzubieten? Oh doch – es gab einige, die sich das trauten. Der Applaus ist gewiss.
Es war so toll – ein erlebnisreicher Vormittag für alle. Wir bedanken uns nochmals für den tollen Tag und sagen Dankeschön. Viel zu schnell verging die Zeit. Aber zum nächsten Puppenspiel sind wir wieder da und dann können wir vielleicht sagen, was passiert.

Frühjahrsputz in Straßgräbchen

Neben der Feuerwehr, dem Heimatverein und dem Jugendclub beteiligte sich auch die  CSB Kita „Meisennest“ an dem Frühjahrsputz in Straßgräbchen. Gemeinsam mit den Eltern wurde der Sand im Sandkasten ausgetauscht, neue Sträucher gepflanzt, Unkraut gejätet und für die Kinder das Trampolin aufgebaut.
Der Heimatverein hatte das Denkmal vor der Kindertagesstätte wieder gesäubert und an den alten Platz zurückgebracht. Zum Mittagessen haben sich alle fleißigen Helfer in der Kita eingefunden und sich bei einer leckeren Erbsensuppe aus der Gulaschkanone gestärkt. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung.

Tierisches Vergnügen für Groß und Klein

Am Donnerstag, den 4. April 2019 machte die Streichelzootour halt in der CSB-Kindertagesstätte Meisennest In Straßgräbchen. Die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda hatten ein Mutterschaf und ein Lämmchen, Küken, Meerschweinchen, eine Ziege mit ihrem Zicklein, Kaninchen und das Pony „Susi“ mitgebracht. Das Streicheln und Füttern der Tiere macht den Kindern immer wieder viel Spaß und ist für einige Kinder oft der erste Kontakt mit diesen Tieren. Da mussten einige ihre anfängliche Scheu erst überwinden. Den größten Spaß hatten die Kinder beim Reiten. Die Warteschlange wollte einfach nicht abreißen. Mit Helm und hoch zu Ross drehten die Kinder stolz ihre Runden durch den Garten.
Doch nicht nur die Kinder hatten einen erlebnisreichen Vormittag. Seit Dezember 2018 gibt es eine Zusammenarbeit mit der Häuslichen Krankenpflege „Haink“, die unter anderem eine Seniorenwohnanlage und eine Tagespflege im Zollhaus in Bernsdorf betreibt. Einige der Senioren kamen an diesem Vormittag in die Kindertagesstätte. Für sie war Kontakt mit den Kindern und den Tieren ein schönes Erlebnis. Ben Druschke, einer der Betreuer, sagte voller Freude, dass er schon lange nicht mehr so strahlende Gesichter bei seinen Senioren gesehen hat.
Der Vormittag endete für alle mit einem gemeinsamen Lied.
Der Besuch des Streichelzoos der Kinder- und Jugendfarm in den Kindertagesstätten des CSB  ist immer ein besonderer Höhepunkt im Kita-Jhr. Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der Farm dafür.