Sommerferien im "Meisennest"

„Endlich… die Sommerferien…“ . Das dachten sich die Hortkinder und freuten sich auf die schulfreien Tage. Auch die Kinder aus der Meisengruppe, welche in diesem Sommer ihre Einschulung haben, schnuppern in den Ferien bereits in die „Adlergruppe“ des Horts hinein. Gemeinsam genießen sie die Vor- und Nachmittage in der Einrichtung. Schon die erste Ferienwoche brachte ein buntes Miteinander: Die Mädchen und Jungen kochten an einem Tag gemeinsam ihr Mittagessen, backten Muffins, bereiteten frische Drinks zu und servierten den Kindergartenkindern einen leckeren Bananen-, Blaubeeren- und Erdbeersmoothie. Bei einer Wettkampfwasserbombenschlacht kühlten sich die Hortkinder bei den heißen Temperaturen ab. In der dritten Ferienwoche wanderten alle gemeinsam nach Bernsdorf in das Tiergehege und gingen in Straßgräbchen kegeln. Auf der Kinder- und Jugendfarm erlebten die Kinder vielfältige Themen. Besonders bei dem Angebot „„Alles über das Hufeisen“ wurde das Interesse der Pferdebegeisterten Mädchen und Jungen geweckt. Auch bei dem Thema „ Mikrokosmos“ wurde alles genau unter  die Lupe genommen und viele kleine Insekten genauer betrachtet sowie das Wissen vielseitig erweitert. Auch bei der Bauernolympiade auf der Farm zeigten die Kinder ihre sportliche Seite und besetzen einen grandiosen 3. Platz. Nach der Fahrt gab es ein leckeres Eis in Bernsdorf und alle liefen gestärkt zurück in den Kindergarten. Durch die gemeinsame Zeit knüpften die großen Hortkinder mit den baldigen Erstklässlern intensive Kontakte. Auch in den letzten zwei Ferienwochen gibt es noch viele gemeinsame tolle Angebote für die Kinder.

Meine Blümchen haben Durst...

... so klingt schon ein bekanntes Kinderlied. Für die Kinder der Finkengruppe der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen wird das nun wieder Wirklichkeit. Jeden Tag werden sie nun die neuen Hochbeete im Spielgarten selbst gießen können. Schon lange warten wir auf die Gartensaison. Unser Hausmeister Juri Lange stellte die neuen Hochbeete auf. Diese ersetzen unsere alten Hochbeete. Da wir das bereits Gepflanzte nicht komplett umsetzen konnten, legten wir gemeinsam einen neuen Gemüse-, Kräuter und Blumengarten an. Tomatenpflanzen pflanzten wir ein, auch Kürbis und sogar Wassermelone. Kohlrabi und Salat wurde gesät und für die Sonnenblumen gab es auch einen besonderen Platz. Gemeinsam haben wir mit den Gießkannen die Hochbeete gegossen. Nun kann alles schön wachsen und gedeihen. Alle hoffen auf gute Ernteergebnisse und freuen sich schon auf das frische, selbst angebaute Gemüse.

Frühlingsspaziergang vs. Kleine Forscher: Klein und groß – Tiere im Wald

Am Mittwoch, den 29. Mai 2019 war es nun endlich soweit: Die Kinder der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen starten zum Frühlingsspaziergang – mit einem Tag Verspätung, da das Wetter nicht mitspielte. Nun schien die Sonne für kleine Forscher und die Neugier war noch größer geworden!
Katharina Winkler vom Umwelt- und Forstamt des Landratsamtes Bautzen, Forstrevier Bernsdorf, wartete schon. Sie hatte sich speziell für unseren Waldforschertag vorbereitet. Jede Gruppe gestaltet außerdem ein individuelles Forscherangebot. Die Jüngsten aus der Kükengruppe zeigen Bilder von großen und kleinen Tieren aus dem Wald. Die schönen bunten Bilder finden alle faszinierend. Auf der Suche nach kleinen und großen Tieren machen sich besonders die Kinder der Finkengruppe. Ausgestattet mit selbstgebastelten Ferngläsern und Becherlupen wird der Wald näher erforscht. Viele Tiere entdecken und bestaunen sie. Die Schnecke ist besonders bei den Kindern der Spatzengruppe beliebt. Ob mit oder ohne Haus – auf einer kleinen Rennstrecke werden Langsamkeit und Vielfalt beobachtet. Die Mädchen und Jungen der Meisengruppe gehen auf Spurensuche von kleinen und großen Tieren. Herausgerissene Federn, angeknabberte Zapfen zeigen auf bestimmte Tiere. Diese galt es nun zu finden. Frau Winkler zeigt den Kindern auch das wohl kleinste Tier des Tages. Ein Borkenkäfer hinter einem kleinen Glaskasten, kaum mit dem bloßen Auge zu erkennen. Dieses kleine Tier richtet so großen Schaden im Wald an. Weiter finden sie noch Spuren vom Biber. Natürlich lebt im Straßgräbchener Wald kein Biber, aber Rehe. Die Kinder finden ein kleines Geweih von einem Reh. Große Geweihe vom Hirsch, die Frau Winkler mitgebracht hatte, fassen alle Kinder an und bestaunen es.
Bei einem gemeinsamen Schneckenbild aus Naturmaterialien ging der wunderschöne Frühlingsspaziergang für alle kleinen und großen Forscher zu Ende.
Mit dieser Wanderung beteiligte sich die CSB-Kindertagesstätte "Meisennest" in Straßgräbchen, wie alle Kitas in Trägerschaft des CSB, an der Aktion „Frühlingspaziergänge“, welche durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) organisiert wird.

Sport frei!

 ... hieß es am Vormittag des 15. Mais 2019. Es war das erste gemeinsame Sportfest, welches die Mädchen und Jungen der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen gemeinsam mit den Bewohnern der Seniorenwohnanlage „Zollhaus“ durchführten.
Neun Vorschulkinder und zwei Erzieherinnen wurden vom Fahrdienst der Einrichtung in der Kita abgeholt und zum Zollhaus gefahren. Dort warteten bereits etwa 20 sportbegeisterte Senioren auf die Kinder. An verschiedenen Stationen, wie Sackhüpfen, Eierlaufen, Zielwurf, Dosenwerfen, Gummistiefelweitwurf, Kegeln und am Schwungtuch hatten alle – Alt und Jung – sehr viel Freude! So lautete der Tenor des Tages „Ich fand`s Klasse!“
Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Grillwürstchen Kartoffel- und Nudelsalat wurden die Erlebnisse des Tages „ausgewertet“. Die Kinder hatten im Vorfeld einen Gemüsesalat zubereitet. Zum Abschluss gab es für jeden eine Urkunde, eine Medaille und ein kleines Geschenk. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind auf jeden Fall geplant!

Ein Blick hinter die Kulissen

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019 fuhren die Kinder der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen nach Kamenz ins Stadttheater. Aber nicht, um sich ein Puppenspiel anzuschauen, sondern um etwas zu erfahren, was hinter den Kulissen so passiert. Die Mädchen und Jungen der Finkengruppe arbeiten seit März an einem Theaterprojekt. Die Kinder überlegten sich eine Fantasiegeschichte über einen König und seine Königin. Zu dieser Geschichte wurden individuell die Figuren als Fingerpuppen gestaltet. Mehrfach spielten es die Kinder vor. Dann kam das Puppentheater dazu – die Kinder spielen begeistert mit den vorhandenen Handpuppen. Nun sind wir in Vorbereitung auf ein Schuhkartontheater, die Gestaltung übernehmen die Kinder selbst. Für ihre Figuren gaben die Erzieher nur die Bilder kleiner Tiere auf Wiese oder Wald vor. Was sich so hinter den Kulissen  eines richtigen Theaters abspielt, wollten nun alle von Frau Künstler und Herrn Lorenz vom Stadttheater Kamenz wissen. Es war schon sehr aufregend, was eine Bühne alles kann. Als erstes wurde gefragt, wie der Vorhang auf und zu geht. Weiter konnten verschiedene Beleuchtungstechniken bestaunt werden, Mikrofone wurden von einer Hand in die nächste gereicht. Wo sitzt eigentlich die Souffleuse, welche Aufgabe hat diese? Das sie ein eigenes Pult zum Arbeiten hat – mit eigenem Telefon, war für die Kinder sehr interessant. Dann sind wir vom Parkett in den Rang und haben uns die Bühne von oben angeschaut. Der Technikraum war nicht nur für Jungs interessant. Alles Schalter und Hebel waren und sind für eine Funktion zu ständig. Wir haben einfach mal die Musik angemacht.
Doch wer getraut sich denn, sich wirklich mal allein auf die Bühne zu stellen und als Künstler etwas darzubieten? Oh doch – es gab einige, die sich das trauten. Der Applaus ist gewiss.
Es war so toll – ein erlebnisreicher Vormittag für alle. Wir bedanken uns nochmals für den tollen Tag und sagen Dankeschön. Viel zu schnell verging die Zeit. Aber zum nächsten Puppenspiel sind wir wieder da und dann können wir vielleicht sagen, was passiert.

Frühjahrsputz in Straßgräbchen

Neben der Feuerwehr, dem Heimatverein und dem Jugendclub beteiligte sich auch die  CSB Kita „Meisennest“ an dem Frühjahrsputz in Straßgräbchen. Gemeinsam mit den Eltern wurde der Sand im Sandkasten ausgetauscht, neue Sträucher gepflanzt, Unkraut gejätet und für die Kinder das Trampolin aufgebaut.
Der Heimatverein hatte das Denkmal vor der Kindertagesstätte wieder gesäubert und an den alten Platz zurückgebracht. Zum Mittagessen haben sich alle fleißigen Helfer in der Kita eingefunden und sich bei einer leckeren Erbsensuppe aus der Gulaschkanone gestärkt. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern für ihre tatkräftige Unterstützung.

Tierisches Vergnügen für Groß und Klein

Am Donnerstag, den 4. April 2019 machte die Streichelzootour halt in der CSB-Kindertagesstätte Meisennest In Straßgräbchen. Die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda hatten ein Mutterschaf und ein Lämmchen, Küken, Meerschweinchen, eine Ziege mit ihrem Zicklein, Kaninchen und das Pony „Susi“ mitgebracht. Das Streicheln und Füttern der Tiere macht den Kindern immer wieder viel Spaß und ist für einige Kinder oft der erste Kontakt mit diesen Tieren. Da mussten einige ihre anfängliche Scheu erst überwinden. Den größten Spaß hatten die Kinder beim Reiten. Die Warteschlange wollte einfach nicht abreißen. Mit Helm und hoch zu Ross drehten die Kinder stolz ihre Runden durch den Garten.
Doch nicht nur die Kinder hatten einen erlebnisreichen Vormittag. Seit Dezember 2018 gibt es eine Zusammenarbeit mit der Häuslichen Krankenpflege „Haink“, die unter anderem eine Seniorenwohnanlage und eine Tagespflege im Zollhaus in Bernsdorf betreibt. Einige der Senioren kamen an diesem Vormittag in die Kindertagesstätte. Für sie war Kontakt mit den Kindern und den Tieren ein schönes Erlebnis. Ben Druschke, einer der Betreuer, sagte voller Freude, dass er schon lange nicht mehr so strahlende Gesichter bei seinen Senioren gesehen hat.
Der Vormittag endete für alle mit einem gemeinsamen Lied.
Der Besuch des Streichelzoos der Kinder- und Jugendfarm in den Kindertagesstätten des CSB  ist immer ein besonderer Höhepunkt im Kita-Jhr. Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der Farm dafür.

Kita- Olympiade in der Turnhalle Bernsdorf mit dem Maskottchen Oly und Pia

Die Vorschulgruppe der Kita „Meisennest“nahm auch dieses Jahr wieder an der Sparkassen-Kreis-Kita-Olympiade in der Turnhalle Bernsdorf teil.
Gemeinsam mit anderen Kindertagestätten absolvierten die Kinder mit viel Spaß und Freude, die verschiedenen sportlichen Stationen. Auf spielerische Art und Weise wurde von den Kindern Schnelligkeit und Ausdauer gefordert. An einer sehr kreativen Überraschungsstation konnten die Kinder auch ihr Fingerspitzengefühl beweisen.
Bei der Siegerehrung freuten wir uns riesig über den 3.Platz!
Ein Dank für diese gelungene Veranstaltung gilt dem Veranstalter, dem Kreissportbund Bautzen und den Sponsoren. Es hat allen Kindern und Erzieherinnen sehr viel Spaß gemacht.

Tag der gesunden Ernährung

Am Donnerstag, den 7. März 2019 zum Tag der gesunden Ernährung gab es in den Gruppen der Kita verschiedene Aktionen zum Tag der gesunden Ernährung. Die Kinder in den Krippengruppen bereiteten einen leckeren Obstsalat zu. Fleißig Obst geschnitten wurde auch in der Finkengruppe, wo die Kinder einen Fruchtjoghurt zubereiteten. Die Kinder in der Meisengruppe ließen sich eine Obstsmoothie schmecken. Frisches Obst und Gemüse gehört in unserer Kita täglich mit dazu.

Wir feiern Fasching

Spannend ging es in der Faschingswoche in der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen zu. Mit lautem Getöse wurde am Dienstag der Kinderfasching gefeiert. Alle Kinder waren zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Mit einem kräftigen „Straßgräbchen-Helau“ wurden sie begrüßt. Bei Musik, Tanz und Spiel konnten sie ihre Kostüme präsentieren. zu Gast waren Trolle, Mickey Mouse, Feuerwehrmänner, Prinzessinnen, Piraten,…… und ließen diesen Tag laut und lustig ausklingen.

Es trafen sich zum großen Feste, ganz viele Vogelgäste,…

so lautete das Motto der diesjährigen Vogelhochzeit in der CSB Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen am 25. Januar 2019. Im kleinen Rahmen feierten die Kinder der Einrichtung ihre Vogelhochzeit. Mit Spannung war ja schon das Ziehen der Lose mit dem jeweiligen Vogelnamen erwartet worden. Heute sollten endlich Frau Amsel und Herr Drossel vermählt werden. Viele kleine und große Gäste kamen, um bei der Vogelhochzeit dabei zu sein. Das einstündige Programm, das alle Kinder aus den Gruppen fleißig mitgestalteten, bekam einen großen Applaus. Die Meisenkinder zeigten ihr Können bei Klatschversen oder Gedichten. Die Finkenkinder tanzten vom kleinen Pagagei Coco. Die Spatzen zeigten ein ganz tolles Fingerspiel und die kleinen Küken waren die stolzen Musikanten. Bei vielen Liedern rund um den Winter und die Vogelhochzeit wurde das Brautpaar vom Kaplan getraut und alle zogen dann vergnügt nach Haus.

Weihnachtswichtel und Engel besuchen uns im Meisennest

Eine besondere vorweihnachtliche Überraschung erlebten die Kinder der CSB Kindertagesstätte am Freitag, den 14. Dezember 2018.
Erstmals besuchten Mitglieder des Jugendvereins Straßgräbchen e.V. die Kita und führten für die Kinder ein kleines Weihnachtstheaterstück auf. Die etwas schusseligen Weihnachtswichtel hatten aber leider die Geschenke im Weihnachtsland vergessen. Da war es gut, dass die Engel zu Hilfe kamen. Alle gemeinsam konnten durch das Singen von Weihnachtsliedern die Situation retten und als dann auch noch der Weihnachtsmann erschien, waren alle froh. Wichtel und Engel verteilten an die Kinder gut gefüllte Geschenkebeutel.
Die Freude bei den Kindern war genauso groß, wie die Erleichterung bei den Darstellern, unter denen viele ehemalige Kindergartenkinder waren. Eine tolle Idee des Jugendvereins, die bei allen gut ankam.
Wir bedanken uns ganz herzlich beim Jugendverein Straßgräbchen e.V. und sind sicher, dass das ein gelungener Auftakt für weitere gemeinsame Unternehmungen war.

Der Nikolaus schleicht um das Haus

Der 6. Dezember ist bei allen Kindern sehr beliebt: Wer seine Schuhe putzt, dem legt der Nikolaus eine Kleinigkeit hinein. Bei den Kindern der CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen gab es noch eine große Überraschung. Alle Kindergarten-Kinder freuten sich über ein Puppenspiel von Schneemann und Weihnachtsmann. Die großen Kinder fuhren mit dem Bus nach Kamenz ins Stadttheater zum Puppenspiel des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen. Das Märchen von Rotkäppchen vom Stand auf dem Theaterplan – modern interpretiert. Doch die Überraschungen waren noch nicht vorbei. Für alle Kinder gab es im Hausschuh noch einen wunderschönen Lebkuchen-Nikolausschuh.

Plätzchen backen mit Senioren im „Zollhaus Bernsdorf“

Am Montag, dem 3. Dezember, besuchten die Vorschulkinder der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen die Senioren im „Zollhaus“ in Bernsdorf. Das Zollhaus ist eine vom Pflegedienst Haink betriebene Seniorenwohnanlage.
Bereits die Fahrt zum Zollhaus war für die Vorschulkinder sehr aufregend. Sie wurden vom Fahrdienst Haink abgeholt. In der Häuslichen Krankenpflege angekommen erwarteten die Senioren und das Pflegepersonal bereits die Kinder.
Dann ging es los, das Plätzchen backen! Nach dem Backen und gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern wurden die Plätzchen gemeinsam verkostet.
Mit dem Fahrstuhl ging es dann noch ins obere Geschoss. Dort werden in einer WG ebenfalls Senioren betreut. Auch mit ihnen sangen die Kinder weihnachtliche Lieder. Die Senioren waren sichtlich gerührt und freuten sich über die kleine Abwechslung.
Ein großer Dank gilt dem Pflegepersonal, welches sich an diesem Tag neben der liebevollen Pflege der Hausbewohner auch um die Kinder kümmerte und ihnen einen erlebnisreichen Tag bescherte. Die jungen Besucher wurden bestens mit Getränken und Essen versorgt und jedes der Kinder sowie die Erzieherin bekamen ein Geschenk. Dieses hatten die Mitarbeiter vorher gemeinsam mit den Senioren gebastelt.
Dieser erste Besuch war der Auftakt für eine regelmäßige Zusammenarbeit zwischen Kita und Pflegedienst. Zukünftig werden die Kinder die Senioren regelmäßig besuchen.
Es war für alle ein rundum gelungener generationsübergreifender Vormittag, dem sicher weitere folgen werden.

Kleine Leser ganz Groß

Die CSB-Kindertagesstätte Meisennest in Straßgräbchen beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag. Bei den Kindergarten- und Hortkindern ist die Freude auf Geschichten immer sehr groß. In der Vorschulgruppe gibt es die Geschichte vom „Rothütchen“ von Geoffreoy de Pennart. Das kleine Mädchen Rothütchen erfährt viel Spannendes auf dem Weg durch den Wald zu ihrer Großmutter. Die Begegnung mit dem Wolf bleibt dabei nicht aus. Katharina Winkler vom Staatsbetrieb Sachsenforst las den Kindern die interessante Geschichte vor.
Bei den jüngeren Kindern der Finkengruppe geht es ebenfalls um eine Geschichte mit einem Waldtier. Ein „Garten für alle“ von Laura Bednarski liest Katja Schmidt, eine Mutti von Kindern aus unserer Einrichtung, vor. Der kleine Bär möchte im Wald seinen eigenen Gemüse- und Obstgarten anbauen. Leider kommen die anderen Tiere des Waldes und fressen ihm alles weg. Der Bär ist am Ende so traurig, dass sich die Waldtiere überlegen, wie sie dem Bären helfen können. Gemeinsam bauen sie den Garten wieder auf. Alle freuen sich darüber. Auch die Jungen und Mädchen der Finkengruppe, die dann gemeinsam mit Katja Schmidt noch Schnittchen mit Kresse aus dem Garten naschen.
Vielen lieben Dank an die tollen Vorleserinnen.

Ein besonders sportlicher Tag

In der CSB-Kindertagesstätte Meisennest im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen stehen Sport und Bewegung mit an erster Stelle. Ob bei den wöchentlichen Sportangeboten in der angrenzenden Turnhalle oder beim Spielen und Toben im Garten, die Kinder haben viele Möglichkeiten ihrem Bewegungsdrang nachzukommen und ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern. Die Kindertagesstätte pflegt eine aktive Zusammenarbeit mit dem Sportverein Straßgräbchen. Dieser bietet den Kindern verschiedene sportliche Aktivitäten an, die auch rege genutzt werden.
Im Oktober organisierte Karin Seifert, Vorsitzende des Sportvereins Straßgräbchen das Ablagen des Kindersportabzeichens „Flizzy“. „Flizzy“ ist eine Aktion des Landessportbundes Sachsen, bei welchem Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren ihre Sprungkraft, Beweglichkeit und Schnelligkeit unter Beweis stellen können.
Die Mädchen und Jungen absolvieren sieben Stationen, dazu gehören Standweitsprung, Zielwerfen, Rumpfbeugen und Pendellauf genauso wie Balancieren, Springen und Rollen.
Mit Eifer machten sich die 4- bis 6-Jährigen an die Übungen. Alle hatten viel Spaß und gaben ihr Bestes. Am Ende des sportlichen Tages waren alle stolz auf ihre Urkunde.

Die Kinder und Erzieherinnen der CSB-Kindertagesstätte Meisennest freuen sich schon auf weitere gemeinsame Aktivitäten mit dem Sportverein Straßgräbchen.

Fördermittel für die Kindertagesstätte „Meisennest“ im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen

Diese Woche begann für die Kinder und Erzieherinnen der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ im Bernsdorfer Ortsteil Straßgräbchen mit einem ganz besonderen Höhepunkt: Stanislaw Tillich, Ministerpräsident a.D. und Mitglied des Sächsischen Landtages, übergab den Fördermittelbescheid in Höhe von 120.600 Euro für den weiteren Ausbau der Horträume. Die Mittel stammen aus dem LEADER-Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen.
weiter lesen

Das waren unsere Sommerferien 2018!

In den Sommerferien der Hort- und Vorschulkinder der CSB- Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen drehte sich alles um Luft.
Bei verschiedenen Experimenten entstanden Wolken im Gurkenglas, wurde der Luftdruck nachgewiesen und zur Freude aller Riesenseifenblasen gemacht.
Zum Thema: „Technik und Luft“ gab es kompetente Unterstützung durch den Aeroclub Hoyerswerda, der auf der Kinder-und Jugendfarm einen Aktionstag veranstaltete. Dabei zeigten die Mitglieder des Clubs den Kindern Technik zum Fliegen. Bei einem Besuch auf dem Flugplatz in Kamenz besichtigten die Mädchen und Jungen den Tower, durften  sich in ein Flugzeug setzen und die große Flugzeughalle bestaunen.
Ein weiterer Ausflug führte die Kinder zum Flugplatz der Modellbaugruppe „Melli Beese“ nach Wiednitz. Dort stellte Andreas Rösler mit seinen Mitstreitern verschiedene Modellflieger vor. Besonders begeistert waren die Kinder von dem großen Segelflugmodell mit 5m Flügelspannweite. Diesen Flieger starten und landen zu sehen war ein tolles Erlebnis für alle.
Auch die Fragen warum Vögel nicht vom Himmel fallen und warum Störche nicht über das Meer fliegen wurden ausführlich beantwortet.
An einigen Tagen nutzten die Kinder am Vormittag die Angebote des Mehrgenerationenhauses in Bernsdorf zum Basteln, Tanzen und Spielen. An den besonders hießen Tagen war für alle der Rieselschlauch im Garten eine willkommene Erfrischung.
In der letzten Ferienwoche wurde das Projekt mit einem „Luftfest“ mit Luftballons und Windbeuteln abgeschlossen uns alle sind einer Meinung: „Luft ist eben mehr als unsichtbar“.

1.Juni – Internationaler Kindertag

Auch die Kinder der CSB Kindertagesstätte „Meisennest“ in Straßgräbchen warten mit Spannung auf unser Kinderfest.  Denn die Erzieher hatten den Kindern nichts über die vielen Überraschungen verraten. So begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück im Garten. Nebenbei wurde schon ganz fleißig von den vielen Papas die große Hüpfburg aufgebaut. Darauf freuten sich dann alle, als es hieß – Hüpf frei.  Weiter wurde von den Erzieherinnen die Geschichte von der „Großen Rübe“ vorgespielt. Das war natürlich sehr lustig – ein Großvater am Krückstock, eine Großmutter mit Rückenschmerzen, die beiden Enkelkinder, die anscheinend keine Lust hatten. Moppi der Hund, der fleißig mithalf. Aber es reichte immer noch nicht. Erst die Katze und dann das Mäuschen, die mit an der großen Rübe mitzogen. Und dann war das Rübchen endlich raus. Alle hatten viel Spaß dabei. Doch der Tag war noch nicht zu Ende. Jedes Kind erhielt noch eine Überraschung. Auch das Mittagessen und Vesper wurden im warmen Sonnenschein im Garten eingenommen. Nach dem Mittagsschlaf ging es natürlich sofort wieder auf die Hüpfburg. Für alle Kinder war es ein toller Kindertag.

Ein besonderer Dank gilt dem Heimatverein Straßgräbchen, der uns die Hüpfburg wieder kostenlos zur Verfügung stellte. Das ausgiebige Hüpfen ist für die Kinder immer das schönste am Kindertag.

Frühlingsspaziergang im Mai

Die Mädchen und Jungen aus der CSB-Kindertagesstätte „Meisennest“ spazierten am 24. Mai 2018 in die Kleingartenanlage der Ringstraße in Straßgräbchen. Die Kinder warteten gespannt auf „ihren“ Frühlingsspaziergang. Was würde uns wohl in so einer Kleingartenanlage begegnen? Als erstes zeigte uns die sechsjährige Hannah den Garten ihrer Eltern und ihrer kleinen Schwester Marie. Alle blickten sehnsüchtig auf die noch grünen kleinen Kirschen am Kirschbaum. Voller Stolz erzählten sie uns von ihren Gartenspielsachen. Auf dem weiteren Weg konnten wir viele bekannte und unbekannte Blumen und Pflanzen entdecken. Ein Kleingarten war besonders spannend und aufregend. Ein kleiner Bereich der Wiese sollte als Kulturbeet urbar gemacht werden. Die Kinder konnten eine Schubkarre mit Mist entdecken und verschiedene Gartengeräte. Nicht nur den Spaten, sondern auch eine  Grabe-Gabel. Die Kinder beobachten das Geschehen als uns die Besitzerin einen großen Engerling zeigte. Der war schon ganz schön riesig. Alle staunten darüber  -  über eine weiße Raupe mit Horn. Der Nashornkäfer, so erklärte uns die Gartenbesitzerin. Die Raupen leben sehr lange im Erdreich. Wir bedankten uns für die Auskünfte und waren schon weiter auf unseren Spaziergang unterwegs, als sie doch nochmal zurück rief. Die Kinder konnten nun in ihren Händen den passenden Nashornkäfer betrachten. Ein riesiger Käfer. Das war natürlich für alle Kinder interessant, besonders für unsere Finkenkinder, die gerade so ein Projekt über Engerlinge und Käfer gestartet haben.
Alle Gärten zeigten für die Kinder immer eine Besonderheit. Nicht nur Obstbäume, Gemüse oder kleine Gewächshäuser, sondern auch Blumen und Stauden in allen Farben und Formen. Wie schön ist doch so ein Gartenreich.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.