Der Zuckertütenbaum wuchs auch dieses Jahr!

Nach dem Lösen verschiedener "verhexter" Aufgaben, fanden die Mädchen und Jungen den Zuckertütenbaum. Dieser hatte auch in diesem Jahr wieder für jeden Vorschüler eine Zuckertüte!

Ein Tag voller Überraschungen!

Am Freitag, den 19. Mai 2017 feierten die Kinder der Kindertagesstätte „Haus der Zwerge“ in Sollschwitz, die sich in Trägerschaft des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB) befindet, ihr traditionelles Maibaumwerfen. Hier überraschten die Kinder ihre Großeltern mit einem bunten Programm aus Liedern, Gedichten und Tänzen. Dazu trugen die Kinder der älteren Gruppe die sorbische Tracht und stellten sich stolz darin vor. Danach gab es für alle Kaffee und leckeren, von den Muttis der Kinder selbst gebackenen Kuchen.
Im Anschluss daran begann das Familienfest und hier erwartete die Kinder eine Überraschung. Zauberer Fridolin scherzte, sang und zauberte für und mit den Kindern. Auch die Eltern hatten riesigen Spaß beim Zuschauen. Die Vatis waren wieder eifrige Grillmeister und so schmeckten die selbstgemachten Salate und Desserts zu den gegrillten Köstlichkeiten lecker. Wer dann noch hungrig war, konnte sich am Lagerfeuer noch ein Stockbrot backen oder einfach nur miteinander reden und den schönen Tag ausklingen lassen.
Allen fleißigen Helfern möchten wir herzlich „Dankeschön!“ sagen, denn ohne die Hilfe bei der Vorbereitung, Durchführung und bei den Aufräumarbeiten danach, wäre so ein Fest nicht möglich. DANKESCHÖN!

Eine schöne Tradition vor dem Osterfest:

Der mobile Streichelzoo der Kinder- und Jugendfarm in Hoyerswerda, welche sich auch in Trägerschaft des CSB befindet, besucht die Kinder der CSB-Kindertagesstätten.

Gesunde Zähne

Zahngesundheit wird bei uns groß geschrieben: bei lustigen Spielen und Zähneputzen am Modell üben die Kinder die richtige Zahnpflege.

Sport frei!

Bei der diesjährigen Kinderolympiade beteiligten sich unsere acht Vorschulkinder und hatten viel Spaß am sportlichen Wettkampf .Viele Stationen waren zu absolvieren und die Ausdauer und Geschicklichkeit der Kinder wurde auf die Probe gestellt.

Vogelhochzeit

Vogelhochzeit feiern wir alljährlich im Sollschwitzer Kulturhaus und bieten den Omas und Opas und unseren Eltern ein buntes Programm. Die jüngeren Kinder sind als Vögel verkleidet und die Älteren singen und tanzen in den Trachten des sorbischen Hochzeitszuges. Nach dem Ehrentanz der Braut Lina Marie und des Bräutigams Richard lud Braschka Raffael alle Anwesenden zum Kaffee ein.

Häuserweihe

Zu Beginn des neuen Jahres besuchte uns Pfarrer Gabriel Nawka, um mit uns die Häuserweihe durchzuführen. Gemeinsam sangen und beteten die Kinder.

„Die sind so schön“ - “Su te rjane”

Gemeint waren die neuen Trachten für die Kinder der Sollschwitzer Kindertagesstätte „Haus der Zwerge“, die sich in Trägerschaft des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. CSB) befindet. Trachtenschneiderin Petra Kupke brachte diese am Vormittag des 5. Januar 2017 in die Kindertagesstätte. Sie schneiderte vier neue katholisch-sorbische Festtagstrachten und fertigte noch Einzelteile wie bestickte Tücher und Schürzen, aber auch einen Zylinder für den Bräutigam, an. Vielen Dank an Trachtenschneiderin Petra Kupke für die hervorragende Ausführung und für die Förderung durch die Stiftung für das sorbische Volk.
Für die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte war dies gleich ein toller Höhepunkt in der ersten Kita-Woche des neuen Jahres. Nun freuen sie sich noch mehr auf ihren Auftritt zur Vogelhochzeit am 25. Januar 2017 um 15.30 Uhr im Kulturhaus Sollschwitz. Denn dann werden sie Ihre neuem Trachten das erste Mal vor großem Publikum tragen.

Bildunterschrift: Die Freude über die neuen Trachten ist bei den Mädchen und Jungen und ihren Erzieherinnen der CSB-Kita „Haus der Zwerge“ in Sollschwitz groß – auch die Vorsitzende des Elternrates Sybille Eiselt (2. v. li.) kam, um die neuen Trachten zu bestaunen (links Leiterin Brigitte Wenke, 2. V. re. Trachtenschneiderin Petra Kupke, re. Erzieherin Christine Mikel)

Damit alles passt… - Zo by wšitko porjadnje sedźało!

Die sechsjährige Sadiya freut sich auf die neue Tracht. Da fällt das Stillstehen zum Maßnehmen auch nicht so schwer.

… kam Trachtenschneiderin Petra Kupke in die Sollschwitzer Kindertagesstätte „Haus der Zwerge“, die sich in Trägerschaft des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. CSB) befindet, um Maß zu nehmen. Dank der Förderung der Stiftung für das sorbische Volk können für die Kinder der Kita drei neue katholisch-sorbische Festtagstrachten geschneidert werden. Dazu kommen noch einige Einzelteile, wie bestickte Tücher und Schürzen, welche an die Größe der Mädchen angepasst werden. Auch ein neuer Zylinder für den Bräutigam wird dabei sein.
Zur Vogelhochzeit Ende Januar werden die neuen Trachten fertig sein. Die Mädchen und Jungen freuen sich schon jetzt darauf, diese zur Aufführung ihres Programms zur Vogelhochzeit zu tragen.

Vom Korn zum Brot

Die Kinder der „Lutki“-Gruppe der Kindertagesstätte „Haus der Zwerge“ Sollschwitz, welche sich in Trägerschaft des Christlich Sozialen Bildungswerkes Sachsen e.V. (CSB) befindet, beschäftigten sich auf vielfältige Weise mit diesem Projekt.
Nachdem sie verschiedene Getreideähren kennengelernt und gesammelt hatten, konnten sie im Sommer auch die Mähdrescher bei der Getreideernte beobachten. Nun beschäftigten sich die Mädchen und Jungen mit der Frage, was mit den vielen Getreidekörnern geschieht.
So führte sie der Weg zuerst in die Mühle Bresan in Sollschwitz, wo Robert Bresan bereits auf die Gruppe wartete. Zufällig lieferte Benno Schlegel einen großen Hänger Getreide an und kippte es in den Speicher. Danach erklärte Robert Bresan auf interessante und anschauliche Weise die Arbeit der Mühle, welche Roggen und Weizen verarbeitet. Bevor aber z.B. Gries, Keimlinge, Mehl oder Kleie verkostet werden konnte, erfuhren die Kinder, wie umfangreich und aufwendig die Arbeitsgänge vom Getreidekorn bis zum backfertigen Mehl sind. Sie kletterten dazu sogar bis unter das Dach der Mühle! 

Eine Woche später besuchte die Lutki-Gruppe dann die Bäckerei Bresan in Sollschwitz, um zu erfahren, wie das Mehl nun weiter verarbeitet wird. Schon im Verkaufsladen war die Vielfalt an Brot, Brötchen und Gebäck, welche aus verschiedenen Mehlsorten und anderen Zutaten hergestellt wurden, zu sehen. Konrad Bresan führte seine Gäste zunächst durch die Bäckerei. Dort sahen diese große Kübel, in denen der Teig gemischt wurde, eine Brötchenmaschine, wie Kuchen belegt wird und natürlich den großen Backofen. Danach hatte Bäckermeister Bresan in einem Raum verschiedenes Material für die Kinder vorbereitet. Er erklärte, was außer Mehl noch alles in einen Teig gehört und wie die Löcher in den Teig kommen. Natürlich durften alle auch Brötchen und leckeren Kuchen verkosten. Die Kinder erkannten, wie viel mühevolle Arbeit in einem Stück Brot steckt und wie viele Arbeitsgänge notwendig sind, bis ein Brot gebacken und gegessen werden kann.
Unsere Lebensmittel sind wertvoll, auch darum möchte jeder achtsam damit umgehen. 

Auf diesem Wege möchten sich die Kinder und Erzieherinnen des „Hauses der Zwerge“ in Sollschwitz bei Robert Bresan und  Konrad Bresan für die sehr lehrreichen Führungen sowie die Unterstützung bei unserem Projekt: „Vom Korn zum Brot“ sehr herzlich bedanken! 

Christine Mickel, Erzieherin in der Kita Sollschwitz

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.