Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Vorschulkinder auf Tour

Am Montag, den 06. Juli 2020, erlebten unsere Vorschulkinder ihren Abschlusstag. Wir starteten mit einem  Picknick-Frühstück am Wiednitzer Spielplatz. Weiter ging es in den Zoo Hoyerswerda, wo uns Faultier Carlo und das Leopardenbaby begrüßten. Bei einem Quiz über die verschiedensten Tiere bewiesen die Kinder ihr Wissen und „verdienten“ sich so ihr ganz ausgefallenes Mittagessen. Zu guter Letzt gab es noch ein leckeres Eis im „Eiscafe Steger“ Bernsdorf.
„Das war ein toller Tag!“ lautete die einschlägige Meinung der Kinder.

Viele Farben hat die Welt

Als wir nach der langen Pause endlich alle Kinder wieder begrüßen durften, führten wir unser Farbprojekt fort.
In der „Blauen Woche“ gestalteten wir eine Ausstellung mit diversen blauen Dingen, malten blaue  Phantasiebilder, untersuchten einen alten Füller und experimentierten mit einem Tintenklecks.
Zur „grünen Woche“ gab es etliche Gurken in unserer Ausstellung und so hatten wir die Idee, aus ihnen verschiedene Gerichte herzustellen. Die Kinder halfen eifrig beim Schälen, Hobeln und Kochen. Die Gurkensuppe und der Salat schmeckten lecker.
Mit einem Experiment gingen die Kinder der Frage auf die Spur: „Warum heißt die Gurke Wasserflasche des Gartens?“. Erst wurde gehobelt, dann das Fruchtfleisch mit vereinten Kräften ausgedrückt und zum Schluss gemessen. 400 ml grünes Wasser aus einer Gurke!
Mit Maßband und Waage ermittelten die Kinder die kleinste/leichteste und die größte/schwerste Gurke. Das Ergebnis : 8 cm/ 55 Gramm und 37 cm/1000 Gramm.
Immer begleitete uns das „Farbenmonster“ Buch. Wir lernten, dass man mit verschiedenen Farben seine Gefühle ausdrücken kann.
Die Farbe Grün steht für innere Ruhe und Entspannung. So legten wir uns auf die Yogamatten, lauschten ruhiger Musik  und genossen kühle Gurkenscheiben auf dem Gesicht. Selbst unsere mobilen Jungs lagen ganz relaxt auf der Matte.
In der „schwarzen Woche“ wurde es nostalgisch. Die Kinder untersuchten einen alten Fotoapparat. Wir legten einen Schwarzweißfilm ein und jeder knipste seinen Freund. Nun müssen wir Geduld beweisen, denn der Film wird erst entwickelt. Als besondere Überraschung sahen wir Märchen im „Kino von früher“ mit einem alten Diaprojektor.

Neues aus der CSB-Kita „Fuchs und Elster“ in Wiednitz

Der Frühling steht wieder ganz im Zeichen der „Gartenarbeit“. So startete im Mai das Kartoffelprojekt „Kids an die Knolle“ und nun beobachten Kinder und Erzieherinnen gespannt, was auf dem Kartoffelbeet passiert. Am Gartenzaun pflanzten wir Sonnenblumen, welche die Kinder, Erzieher, Eltern und Besucher bestimmt bald mit ihrer gelben Blüte begrüßen werden.
Zum Kindertag am 1. Juni bekamen die Mädchen und Jungen eine zweite Hängematte für den Garten. Darin versteckten sich viele bunte Bälle, welche die Kinder mit nach Hause nehmen konnten.
Felix und sein Bruder Max malten vor unserer Kita ein Kreidebild zur Begrüßung aller Kinder, welche nun die Kita wieder besuchen dürfen.
Auch auf der Schmetterlingswiese der Kita herrscht inzwischen Hochbetrieb – viele Insekten sind dort auf Nahrungssuche. Für den Gemüsegarten spendierte Hildegund Moschke, wie schon seit vielen Jahren, den Kindern wieder Tomaten und Gurkenpflanzen. Diese werden bestens versorgt. Wir freuen uns schon darauf, die eigenen Tomaten und Gurken zu ernten und zu essen.
Durch Spenden finanziert, baut Peter Scholte-Reh einen großen, wetterfesten Pavillon im Garten. Schon jetzt freuen sich alle Kinder und Erzieherinnen darauf, unter dem schützenden Dach des Pavillons auch einmal eine kleine „Regenhusche“ abzuwarten…

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Unterstützern unserer Kita ganz herzlich.

Besuch beim Bürgermeister

Anfang März besuchten wir unsere Bürgermeister Harry Habel und überreichten ihm ein selbst gemaltes Bild als ein  Dankeschön für die Spende zum Pflanzen der Apfelbäume.
Wir wurden herzlich empfangen durften auf dem Balkon des Rathauses Ausschau halten.
Danke an Herrn Thieme für die Unterstützung beim Kindertransport!

Wir bauen selbst Nistkästen!

Mit Unterstützung durch den Hausmeister, bauten die Mädchen und Jungen der CSB-Kita "Fuchs und Elster" in Wiednitz Nistkästen für die Vögel. Sie waren debei sehr geschickt und stolz, mit richtigem Werkzeug arbeiten zu dürfen.
Nachdem die Nistkästen wetterfest gestrichen waren, brachten die Kinder sie gemeinsam mit dem Hausmeister an den Bäumen in dem großen Garten der Kita an. Mit aller Kraft hielten sie die Leiter fest und versuchten, den Akkuschrauber zu bedienen.
Nun sind alle gespannt, wann die ersten Vögel einziehen.

Viel los in der Kita...

Im Februar starteten wir mit unserem Yogaangebot. Die  Kinder waren begeistert und freuen sich immer auf die nächste Yogastunde.
Aber es ging auch stürmisch zu.... Der Sturm Sabine brachte eine große Fichte nahe des Kitagebäudes in eine gefährliche Schräglage und musste umgehend gefällt werden. Unser Hausmeister erkannte die Gefahr und wir wählten den Notruf.
Vielen Dank an die Einsatzkräfte der FFW Wiednitz und Bernsdorf, sowie dem Bauhof der Stadt Bernsdorf, die sehr schnell vor Ort waren und den Baum fällten. Danach wurde das Kitagelände durch den Bauhof Bernsdorf beräumt.
Großen Spaß hatten wir beim Zampern. Ein großes Dankeschön an alle, die uns die Türen öffneten.
Die Firma Jurke stellte uns einen Container für Schrott zur Verfügung  auch dafür herzlichen Dank.

„Ein Vogel wollte Hochzeit feiern…“

In den Bäumen vor unseren Kita-Fenstern finden sich jeden Tag unzählige Vögel ein. Dann picken sie an den Meisenknödeln, die wir selbst hergestellt haben. Ihr Zwitschern begleitet uns den ganzen Tag.
Zur Vogelhochzeit, die wir am Montag, den 27.01.2020 feierten, bekamen auch wir einen süßen Dank von den Vögeln  für die tägliche Fütterung.
Nach alter Tradition sind  in unserer Kita die Vorschulkinder die Brautpaare. Die anderen Rollen des bekannten Vogelhochzeitsliedes teilten die anderen Kinder unter sich auf.
So verbrachten wir den Vormittag mit Musik, Tanz und Gesang.

DANKE...

... an Alle, die uns im Jahr 2019 begleitet und unterstützt haben - wir wünschen Allen ein gutes Jahr 2020.

"Unsere Apfelbäume"!

 

Die mit Hilfe der Kinder gepflanzten Apfelbäume wurden jetzt mit Plaketten versehen, auf denen die Vornamen der Mädchen und Jungen zu lesen sind. Wenn sie an den Bäumen vorbeikommen, erzählen sie begeistert und voller Stolz davon, dass sie "unsere Apfelbäume" gesehen haben und das es ihnen gut geht.

"Kleine Meister von morgen"

Mit den Vorschülern gingen wir im Rahmen des Projektes. „kleine Meister von morgen“, organisiert über „Ein Quadratkilometer Bildung Bernsdorf“, in die Bäckerei „Ermer“ nach Bernsdorf.
Die Kinder durften, ausgestattet mit Bäckerhaube und Schürze, einmal ausprobieren, was ein Bäcker alles können muss.
Sie stellten Teig her, portionierten gemeinsam mit Claudia Ermer den Teig und fertigten Teigvögel an, welche sie noch verzieren und mit nach Hause nehmen durften.

Advent in der Kita

Wir genießen die Vorweihnachtszeit ganz traditionell mit dem Schmücken des Weihnachtsbaumes und dem Backen von Plätzchen, die schon zur Hälfte vernascht sind......

Projekt: „Am Wegesrand ein Obstbaum stand“ - Wir pflanzen Apfelbäume

Durch Stürme der vergangenen Jahre wurden auf der Neu Wiednitzer Straße mehrere alte Obstbäume entwurzelt.
Nun ermöglichten es viele Unterstützer, dass wir mit Hilfe der Firma „Garten-& Landschaftsbau Baumschule Markus Börnert“ sieben neue Apfelbäume pflanzen konnten.
Der November schickte überraschend noch ein paar warme Sonnenstrahlen, als wir am 28. November 2019  mit unseren Spaten und Schaufeln anrückten. Aaron hatte sogar seine Gießkanne mitgebracht. Von Herrn Börnert lernten wir die verschiedenen Sorten kennen wie „Schafsnase“, „Schweizer Orangenapfel“, „Oberlausitzer Muskatrenette“ und was diese zum Gedeihen brauchen. Hand in Hand wurde mit den Landschaftsgärtnern gearbeitet. Fleißig schippten die Kinder Erde auf die Wurzeln, holten Wasser und gossen die Stämmchen an.
Nun übernehmen wir die Patenschaft für die Bäume und werden beobachten, wie sie wachsen, die Bienen anlocken und hoffentlich schon in den nächsten Jahren Früchte tragen.
Herzlichen Dank an alle, die zur Verwirklichung unseres Projektes beitrugen:

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtverwaltung Bernsdorf
  • Kube 42
  • den Eltern und allen Spendern

Uns geht ein Licht auf!

… so heißt das neue Projekt in der CSB-Kindertagesstätte „Fuchs und Elster“ in Wiednitz.
Im November beginnt die dunkle Jahreszeit, aber nicht für die Kinder der Kita!
Bei einer fröhlichen Halloweenparty mit Tanz und Zauberei leuchteten viele Kürbis- und Gespensterlichter.
Als „Haus der kleine Forscher“ gab es für die Mädchen und Jungen Interessantes zum Thema Licht zu entdecken. Was macht die Sonne in der Nacht? „Sie schläft“ lautete die Antwort der Kinder. Ist das wirklich so? Eine helle Lampe diente als Sonne und schien auf die Erde. Da wo wir leben war es hell und auf der anderen Seite dunkel. Beim Drehen der Erdkugel stellten die kleinen Forscher fest, dass nun ihre Seite im Schatten der Sonne stand – es ist Nacht.
Noch vieles mehr wurde erforscht: „Können wir Farben im Dunklen sehen?“ „Wie können wir den Lichtschatten verändern?“ oder Regenbogenfarben im Kerzenlicht entdecken oder sich mit der Taschenlampe im dunklen Raum orientieren, ...
Besonderen Spaß machten die Schattenspiele hinter einem weißen Lacken. Bei einem Ratespiel versuchten die kleinen Spürnasen, ihre Freunde nur am Schattenprofil zu erkennen. Als besondere Überraschung erlebten die Kinder ein Schattentheater „Vom Kartoffelkönig“.
Für die kommende Weihnachtszeit gestaltetet sich jedes Kind ein Windlicht. Daraus wird unser leuchtender Adventskalender.

Rund um die Kastanie

Jeden Tag singen die Mädchen und Jungen der CSB-Kindertagesstätte „Fuchs und Elster“ in Wiednitz begeistert das Lied „Der Herbst ist da…er bringt uns Spaß, hei hussassa.“
Diesen Spaß hatten sie beim Kastanien sammeln!
Eine große Kiste gefüllt mit glänzenden braunen Herbstfrüchten stand im großen Gruppenraum. Die jüngeren Kinder nutzten es als „Kastanienbad“ und zum Fühlen, mit den älteren Kindern veranstalteten die Erzieherinnen eine Kastanienolympiade. Bei verschiedenen Wettkämpfen bewiesen sie ihre Schnelligkeit, Ausdauer und Geschicklichkeit. So sollten jeweils in einer Minute Kastanien in Socken gefüllt, zu einer Straße gelegt, auf einem Federballschläger balanciert, eine geneigte Ebene gerollt und in einen hängenden Eimer geworfen werden. Die Gewinner Nele und Emilia sowie Aaron und Felix erhielten ganz passend eine Kastanienmedaille. Bei der anschließenden Fußgymnastik waren die Kinder sehr erfinderisch und probierten verschiedene Übungen aus, z.B.im Fersengang mit Kastanien zwischen den Zehen laufen. Emilia schaffte sogar mit einer Kastanie auf den Zehen auf einem Bein zu stehen!
Zur Entspannung verwöhnten sich die Kinder gegenseitig mit einer Kastanien-Rücken-Massage. Zum Abschluss füllten alle im Ofen erwärmte Kastanien in ein Kissen und reichten es von Hand zu Hand. Sie spürten die angenehme Wärme in den Händen oder auf der Brust und genossen den wohligen Herbstgeruch im Zimmer. Um dieses wohlige Herbstgefühl auch zu Hause zu erleben, stellten sich die Kinder eigene Kastaniensäckchen her.

Familienfest und Erntedank in der CSB-Kindertagesstätte „Fuchs und Elster“ in Wiednitz

Am 7. September fand unser jährliches Familienfest statt, welches unter dem Thema „Schmetterling nun flieg geschwind“ stand. Schon im Vorfeld bastelten und bemalten die Kinder eifrig bunte Schmetterlinge, die als Girlande unsere Terrasse schmückten.
Pünktlich um 15 Uhr begrüßten die Mädchen und Jungen ihre zahlreichen Gäste mit Musik und Tanz, passend zum Jahresprojekt „ Wir helfen Bienen und Schmetterlingen“. Ein besonderes Highlight war das selbst gespielte „Theaterstück“ „Die kleine Raupe Nimmersatt“. Im Anschluss gab es leckeren, von Eltern und Großeltern selbst gebackenen Kuchen, während die Kinder viel Spaß auf den Hüpfburgen, beim Spiel „Schmetterlingsfangen“ und im weitläufigen Gelände hatten. Später stärkten sich noch alle mit Würstchen oder Fettschnitten, bevor die Familien den Heimweg antraten.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei:
Den eifrigen Bäckerinnen; DJ Marcel; der Fleischerei Hentschel; Bäckerei Logk; Familie Pohlenz/Breu für das Partyzelt mit Sitzgarnituren; Annika Noack und Silvio Thieme vom Mehrgenerationshaus Bernsdorf für die Hüpfburg; dem Elternrat, dem Bauhof Bernsdorf und allen fleißigen Helfern, die zum Gelingen des Festes beitrugen.

Am 18. September folgte der nächste Höhepunkt: das Erntedankfest.
Viele schön geschmückte Körbe mit leckerem Obst und Gemüse brachten die Kinder mit. Bei einer Verkostung mit verbundenen Augen erkannten die Kinder sehr schnell, von welcher Frucht die Kostprobe war. In den nächsten Tagen gibt es nun viel zu tun. Von leckerem Salat über Pflaumenkuchen, Apfelmus oder Kartoffelbrot werden alle Früchte verwertet und mit Appetit verspeist.

Das waren unsere Sommerferien!

Auch in diesen Sommerferien gab es für die Mädchen und Jungen der Kita zahlreiche Höhepunkte.
So durfte das Lieblingsspielzeug mit in die Kita, eine Wanderung führte alle in die Umgebung, ein Bade- und Matschtag sorgte für reichlich Spaß, und Kino mit Popcorn durfte auc nich fehlen.... Zum Kindersportfest gaben alle ihr Bestes und es gab eine feierliche Siegerehrung. Zum Abschluss der Ferien wurde eine Party mit leckeren Kindercocktails veranstaltet.

Bienen, Schmetterlinge und vieles mehr

Unser Projekt mit den Bienen und Schmetterlingen ging auch im letzten Monat weiter. Die Kinder konnten beobachten, wie die Schmetterlingsraupen größer wurden, sich verpuppten und schließlich aus ihrem Kokon schlüpften. Nachdem wir die Schmetterlinge einige Tage gefüttert und beobachtet hatten, haben wir sie feierlich in die Freiheit entlassen. Mit dem Lied: „Schmetterling nun flieg geschwind“ und fröhlichem Winken flogen die Schmetterlinge in die Natur.
Außerdem pflanzten wir gemeinsam einen kleinen Kastanien- und Eichenbaum. Diese haben wir selbst gezogen. Sonnenblumen pflanzten wir ebenfalls. Die Kinder gießen eifrig mit und beobachten interessiert, wie die kleinen Bäume wachsen und wie sich die Insekten an der Sonnenblume tummeln.
Unsere ersten Tomaten, Gurken und Physalis konnten die Kinder ernten und verspeisen alles mit großem Appetit.

Abschlussfest der Vorschüler

Die Vorschüler feierten ihren Abschluss der Kita-Zeit - das Zuckertütenfest. Ihre Abschlussfahrt führte sie nach Hoyerswerda zur Berufsfeuerwehr, in die Trampolinhalle und in den Zoo. Da war für Abwechslung gesorgt!

 

Unsere Schmetterlinsraupen sind eingetroffen! Nun können wir beobachten, wie sie wachsen. Sicher werden sie sich bald verpuppen - wir sind gespannt!

Kinderfest

Zum Kindertag feierten wir ein Bienen- und Schmetterlingsfest - passend zu unseren aktuellen Projekten!
Dabei wurde unser neuer Bauwagen feierlich eingeweiht.

Besuch vom Imker

Adrians Papa  besuchte uns in der Kita. Er ist Imker und konnte uns alles über Bienen erklären. Wer wollte, durfte die Schutzkleidung eines Imkers anprobieren. Auch einige seiner Bienen hatte er mit. Und für alle, die Süßes mögen, gab es leckeren Imkerhonig zum Verkosten.

Unser Frühlingsspaziergang

Auf Spurensuche in den Wald begaben sich die Kinder der Kita „Fuchs und Elster“ aus Wiednitz. Mit einer Kutsche wurde sie von der Kita abgeholt und zusammen mit Julia Grote und Mike Thomiczny vom Staatsbetrieb Sachsenforst, Forstbezirk Oberlausitz, machten sie sich auf die Suche nach Spuren der Tiere im Wald. Einen Hochstand für Jäger durften alle erklimmen und konnten Ausschau nach großen Tieren halten. Die hatten sich aber alle im schattigen Wald versteckt….
Als besonderen Höhepunkt gab es das Mittagessen an diesem Tag mitten im Wald – ein umgestürzter Baum war der Tisch. Da schmeckte es doppelt gut!
Vielen Dank an die Mitarbeiter des Staatsbetriebes Sachsenforst, Julia Grote und Mike Thomiczny, für die interessanten Erlebnisse im Wald!
Mit dieser Wanderung beteiligte sich die Kindertagesstätte "Fuchs und Elster" in Wiednitz, wie alle Kitas in Trägerschaft des CSB, an der Aktion „Frühlingspaziergänge“, welche durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) organisiert wird.

So bunt ist das Frühjahr in unserer Kita!

Bunt wie das Frühjahr waren die Erlebnisse der Mädchen und Jungen der CSB-Kindertagesstätte „Fuchs und Elster“ in Wiednitz in den vergangenen Wochen.

Am 4. Mai legten die Kinder das Flizzi-Sportabzeichen ab. Herzlichen Glückwunsch!

Inzwischen sind auch die ersten Bienen in unser Insektenhotel eingezogen, auch auf der Schmetterlingswiese zeigen sich die ersten grünen Blättchen – herzlichen Dank nochmals an Bernd Latta von der Kinder- und Jugendfarm des CSB in Hoyerswerda und an Herrn Thomiczny für die Hilfe und Unterstützung!

Am 11. Mai kamen die Eltern der Kita-Kinder zum Arbeitseinsatz in die Kita. Alle zusammen verschönerten den Außenbereich. Der Höhepunkt für die Kinder war das Aufstellen des Bauwagens als neue Attraktion zum Spielen und „Verkriechen“. Vielen Dank an die zahlreichen fleißigen Helfer und Helferinnen!

Und wer hat sich denn auf der Terrasse ein Nest gebaut? Beim Frühjahrsputz wurde es entdeckt: Junge Spatzen in einer Ecke der Terrasse im Nest – da wurde erstmal nicht weiter aufgeräumt, die Spatzen sollen dort wohnen bleiben, bis sie groß genug sind, das Nest zu verlassen. Da können die Kinder dann hautnah erleben, wie die kleinen Spatzen flügge werden!

Der Streichelzoo besuchte uns!

Am 12. April gab es einen besonderen Höhepunkt in der KIta: Der mobile Streichelzoo der Kinder und Jugendfarm des CSB aus Hoyerswerda besuchte die Mädchen und Jungen. Was für ein tolles Erlebnis! Herzlichen Dank dafür!
Außerdem brachte Bernd Latta, Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm, den Samen für unsere Schmetterlingswiese mit. Wir haben schon ausgesät und warten nun gespannt...

Unser Insektenhotel ist fertig!

Ein großer Moment war die Einweihung unseres Insektenhotels gemeinsam mit Herrn Thomiczny. Er hat das Haus gebaut und die Kästen für die Kinder zum Befüllen vorbereitet.