Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

„Kleine Meister von morgen“

... waren wieder unterwegs! Am 22. September 2020 wurden unsere Vorschulkinder von der Försterin Frau Kerstan in der Kita abgeholt und gingen gemeinsam in den nahe gelegenen  Wald. Dort erfüllten die Mädchen und Jungen verschiedene Aufgaben, z.B. ein Tier-Memory. Sie erfuhren viel Wissenswertes über den Beruf „Förster“. Sehr interessant war es, an einem Stamm die Gänge vom Borkenkäfer freizulegen und diese Baumschädlinge aufzuspüren.
Mit einem selbstgestalteten Herbstkranz bedankten sich die Kinderbei Frau Kerstan für den tollen Vormittag.
Ein herzliches Dankeschön auch an Frau Anika Noack, Leiterin der pädagogischen Werkstatt „Ein Quadratkilometer Bildung“ vom „Mehrgenerationshaus Bernsdorf“, die diese Aktion organisiert.   Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine in den verschiedenen Berufszweigen.

Eine starke Knolle!

Ende August war es soweit: die Mädchen und Jungen der CSB-Kindertagesstätte „Fuchs und Elster“ in Wiednitz ernteten ihre ersten eigenen Kartoffeln! Begeistert staunten die Kinder, wie viele Kartoffeln aus einem Steckling gewachsen waren. Natürlich halfen alle beim Kartoffellesen. Bei einem besonders großen Exemplar riefen alle: „Wir haben den Kartoffelkönig gefunden!“ Dann wurden die Kartoffeln geputzt, geschnitten und mit Plätzchenformen ausgestochen. Nun noch kurz in Wasser getaucht und die Kartoffelstärke wurde sichtbar. Sie zeichnete sich am Tellerrand ab. Echt stark diese Knolle! Aus den Kartoffelformen stellten die Kinder leckere Chips her.
Unser Kartoffelprojekt fand einen würdigen Abschluss mit dem „Märchen vom guten Kartoffelkönig“. Das hatten die Kinder fleißig eingeübt und führten es zum Familienfest am Samstag, den 5.September 2020 auf. Lieder, Gedichte und ein Tanz rundeten das Programm ab.
Der Nachmittag verging wie im Flug mit „Clown Friedolin“ und seiner Ballonmodellage, beim Kinderschminken, am Glücksrad und auf der Hüpfburg.
Für den leckeren Kuchen danken Kinder und Erzieherinnen den fleißigen Kuchenbäckern!

„Fuchsbau“ oder „Elsternest“,

diese beiden Namen standen zur Auswahl für unseren nagelneuen Pavillon im Garten, welcher durch Spendengelder finanziert wurde.
Der ortsansässige Künstler Peter Scholte-Reh hatte ihn entworfen und gebaut.
Zur feierlichen Einweihung am 22. Juli 2020 entschieden die Kita-Kinder, ganz demokratisch per Wahl, wie das Schmuckstück heißen soll.
Mit knapper Mehrheit „siegte“ der „Fuchsbau“. Getauft wurde mit einer Schokoflasche. Nach einem „Dankeslied“ für unseren Baumeister durften die Mädchen und Jungen das Absperrband durchschneiden und den Pavillon erobern. Mit selbst gebackenem Zucchinikuchen (eigene Ernte aus dem Kita-Garten!) und Brause feierten alle gemeinsam mit Herrn Scholte-Reh die Eröffnung.
Seitdem machten die Kinder im „Fuchsbau“ schon Musik, feierten Kindergeburtstage und ließen sich die Mahlzeiten schmecken.
Ein herzliches Dankeschön an Peter Scholte- Reh!

Vorschulkinder auf Tour

Am Montag, den 06. Juli 2020, erlebten unsere Vorschulkinder ihren Abschlusstag. Wir starteten mit einem  Picknick-Frühstück am Wiednitzer Spielplatz. Weiter ging es in den Zoo Hoyerswerda, wo uns Faultier Carlo und das Leopardenbaby begrüßten. Bei einem Quiz über die verschiedensten Tiere bewiesen die Kinder ihr Wissen und „verdienten“ sich so ihr ganz ausgefallenes Mittagessen. Zu guter Letzt gab es noch ein leckeres Eis im „Eiscafe Steger“ Bernsdorf.
„Das war ein toller Tag!“ lautete die einschlägige Meinung der Kinder.

Viele Farben hat die Welt

Als wir nach der langen Pause endlich alle Kinder wieder begrüßen durften, führten wir unser Farbprojekt fort.
In der „Blauen Woche“ gestalteten wir eine Ausstellung mit diversen blauen Dingen, malten blaue  Phantasiebilder, untersuchten einen alten Füller und experimentierten mit einem Tintenklecks.
Zur „grünen Woche“ gab es etliche Gurken in unserer Ausstellung und so hatten wir die Idee, aus ihnen verschiedene Gerichte herzustellen. Die Kinder halfen eifrig beim Schälen, Hobeln und Kochen. Die Gurkensuppe und der Salat schmeckten lecker.
Mit einem Experiment gingen die Kinder der Frage auf die Spur: „Warum heißt die Gurke Wasserflasche des Gartens?“. Erst wurde gehobelt, dann das Fruchtfleisch mit vereinten Kräften ausgedrückt und zum Schluss gemessen. 400 ml grünes Wasser aus einer Gurke!
Mit Maßband und Waage ermittelten die Kinder die kleinste/leichteste und die größte/schwerste Gurke. Das Ergebnis : 8 cm/ 55 Gramm und 37 cm/1000 Gramm.
Immer begleitete uns das „Farbenmonster“ Buch. Wir lernten, dass man mit verschiedenen Farben seine Gefühle ausdrücken kann.
Die Farbe Grün steht für innere Ruhe und Entspannung. So legten wir uns auf die Yogamatten, lauschten ruhiger Musik  und genossen kühle Gurkenscheiben auf dem Gesicht. Selbst unsere mobilen Jungs lagen ganz relaxt auf der Matte.
In der „schwarzen Woche“ wurde es nostalgisch. Die Kinder untersuchten einen alten Fotoapparat. Wir legten einen Schwarzweißfilm ein und jeder knipste seinen Freund. Nun müssen wir Geduld beweisen, denn der Film wird erst entwickelt. Als besondere Überraschung sahen wir Märchen im „Kino von früher“ mit einem alten Diaprojektor.

Neues aus der CSB-Kita „Fuchs und Elster“ in Wiednitz

Der Frühling steht wieder ganz im Zeichen der „Gartenarbeit“. So startete im Mai das Kartoffelprojekt „Kids an die Knolle“ und nun beobachten Kinder und Erzieherinnen gespannt, was auf dem Kartoffelbeet passiert. Am Gartenzaun pflanzten wir Sonnenblumen, welche die Kinder, Erzieher, Eltern und Besucher bestimmt bald mit ihrer gelben Blüte begrüßen werden.
Zum Kindertag am 1. Juni bekamen die Mädchen und Jungen eine zweite Hängematte für den Garten. Darin versteckten sich viele bunte Bälle, welche die Kinder mit nach Hause nehmen konnten.
Felix und sein Bruder Max malten vor unserer Kita ein Kreidebild zur Begrüßung aller Kinder, welche nun die Kita wieder besuchen dürfen.
Auch auf der Schmetterlingswiese der Kita herrscht inzwischen Hochbetrieb – viele Insekten sind dort auf Nahrungssuche. Für den Gemüsegarten spendierte Hildegund Moschke, wie schon seit vielen Jahren, den Kindern wieder Tomaten und Gurkenpflanzen. Diese werden bestens versorgt. Wir freuen uns schon darauf, die eigenen Tomaten und Gurken zu ernten und zu essen.
Durch Spenden finanziert, baut Peter Scholte-Reh einen großen, wetterfesten Pavillon im Garten. Schon jetzt freuen sich alle Kinder und Erzieherinnen darauf, unter dem schützenden Dach des Pavillons auch einmal eine kleine „Regenhusche“ abzuwarten…

Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Unterstützern unserer Kita ganz herzlich.

Besuch beim Bürgermeister

Anfang März besuchten wir unsere Bürgermeister Harry Habel und überreichten ihm ein selbst gemaltes Bild als ein  Dankeschön für die Spende zum Pflanzen der Apfelbäume.
Wir wurden herzlich empfangen durften auf dem Balkon des Rathauses Ausschau halten.
Danke an Herrn Thieme für die Unterstützung beim Kindertransport!

Wir bauen selbst Nistkästen!

Mit Unterstützung durch den Hausmeister, bauten die Mädchen und Jungen der CSB-Kita "Fuchs und Elster" in Wiednitz Nistkästen für die Vögel. Sie waren debei sehr geschickt und stolz, mit richtigem Werkzeug arbeiten zu dürfen.
Nachdem die Nistkästen wetterfest gestrichen waren, brachten die Kinder sie gemeinsam mit dem Hausmeister an den Bäumen in dem großen Garten der Kita an. Mit aller Kraft hielten sie die Leiter fest und versuchten, den Akkuschrauber zu bedienen.
Nun sind alle gespannt, wann die ersten Vögel einziehen.

Viel los in der Kita...

Im Februar starteten wir mit unserem Yogaangebot. Die  Kinder waren begeistert und freuen sich immer auf die nächste Yogastunde.
Aber es ging auch stürmisch zu.... Der Sturm Sabine brachte eine große Fichte nahe des Kitagebäudes in eine gefährliche Schräglage und musste umgehend gefällt werden. Unser Hausmeister erkannte die Gefahr und wir wählten den Notruf.
Vielen Dank an die Einsatzkräfte der FFW Wiednitz und Bernsdorf, sowie dem Bauhof der Stadt Bernsdorf, die sehr schnell vor Ort waren und den Baum fällten. Danach wurde das Kitagelände durch den Bauhof Bernsdorf beräumt.
Großen Spaß hatten wir beim Zampern. Ein großes Dankeschön an alle, die uns die Türen öffneten.
Die Firma Jurke stellte uns einen Container für Schrott zur Verfügung  auch dafür herzlichen Dank.

„Ein Vogel wollte Hochzeit feiern…“

In den Bäumen vor unseren Kita-Fenstern finden sich jeden Tag unzählige Vögel ein. Dann picken sie an den Meisenknödeln, die wir selbst hergestellt haben. Ihr Zwitschern begleitet uns den ganzen Tag.
Zur Vogelhochzeit, die wir am Montag, den 27.01.2020 feierten, bekamen auch wir einen süßen Dank von den Vögeln  für die tägliche Fütterung.
Nach alter Tradition sind  in unserer Kita die Vorschulkinder die Brautpaare. Die anderen Rollen des bekannten Vogelhochzeitsliedes teilten die anderen Kinder unter sich auf.
So verbrachten wir den Vormittag mit Musik, Tanz und Gesang.

DANKE...

... an Alle, die uns im Jahr 2019 begleitet und unterstützt haben - wir wünschen Allen ein gutes Jahr 2020.

"Unsere Apfelbäume"!

 

Die mit Hilfe der Kinder gepflanzten Apfelbäume wurden jetzt mit Plaketten versehen, auf denen die Vornamen der Mädchen und Jungen zu lesen sind. Wenn sie an den Bäumen vorbeikommen, erzählen sie begeistert und voller Stolz davon, dass sie "unsere Apfelbäume" gesehen haben und das es ihnen gut geht.

"Kleine Meister von morgen"

Mit den Vorschülern gingen wir im Rahmen des Projektes. „kleine Meister von morgen“, organisiert über „Ein Quadratkilometer Bildung Bernsdorf“, in die Bäckerei „Ermer“ nach Bernsdorf.
Die Kinder durften, ausgestattet mit Bäckerhaube und Schürze, einmal ausprobieren, was ein Bäcker alles können muss.
Sie stellten Teig her, portionierten gemeinsam mit Claudia Ermer den Teig und fertigten Teigvögel an, welche sie noch verzieren und mit nach Hause nehmen durften.

Advent in der Kita

Wir genießen die Vorweihnachtszeit ganz traditionell mit dem Schmücken des Weihnachtsbaumes und dem Backen von Plätzchen, die schon zur Hälfte vernascht sind......