Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte unserer Hortkinder,

wir freuen uns, Ihre Kinder zunächst im eingeschränkten Regelbetrieb ab 18. Mai 2020 wieder betreuen zu können. Unter den Vorzeichen der Corona-Pandemie und den gesetzlichen Vorgaben der sächsischen Staatsregierung wird die Betreuung anders erfolgen als bisher.
Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit. Das Gelingen des Konzepts erfordert zwingend Solidarität, Achtsamkeit und ihre freundliche Unterstützung.

Es ist in der Vorwoche bis Mittwoch die verbindliche Betreuungszeit für nächste Woche abzugeben. Bitte geben Sie auch verbindlich an, ob Ihr Kind alleine nach Hause gehen kann oder ob Sie ihr Kind abholen. Bitte legen Sie dies wöchentlich fest oder auch gern generell, wenn Ihr Kind allein gehen darf. Prüfen Sie bitte, ob sie jeden Tag die volle Betreuungszeit ausschöpfen müssen.(Formular unten zum Download)
Der Frühhort ist nur eingeschränkt möglich. Bitte melden Sie sich hierzu im Büro.

Eltern dürfen das Haus nicht mehr betreten. Beim Abholen ist eine Maske zu tragen.

Alle Kinder können nur zu festen Zeiten 13.30 Uhr/14 Uhr/ 14.30 Uhr/ 15 Uhr/ 15.30 Uhr/ 16 Uhr/ abgeholt werden.

Klasse 1 bildet eine Gruppe – ist in den Klasse 1 Horträumen
Klasse 2 bildet eine Gruppe – ist in den Horträumen bei der „Billardplatte“

Ihre Kinder werden durch uns nach unten geschickt, sobald wir Sie durch das Fenster gesehen haben. Sie stellen sich zu der fest vereinbarten Zeit draußen auf den Weg. Das gilt für die erste und zweite Klasse.

Klasse3 und 4 bildet eine Gruppe, sie ist im Keller untergebracht. Dieser Raum kann von außen vom Garten aus betreten werden. Bei Abholung Ihrer Kinder stellen Sie sich bitte zu den fest vereinbarten Terminen vom Wochenblatt an das Hortgartentor.

Falls wir im Garten am Nachmittag sein werden, ist auch dort der Betrieb eingeschränkt. Bitte achten Sie auf die Haupteingänge ob Ihre Gruppe überhaupt im Garten ist. Alle Hortkinder sind am Horttor abzuholen.

In der Woche vom 18.05.-20.05.2020 halten wir die Betreuungszeiten von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein, damit Sie in Ruhe für die nächsten Wochen alles für den eingeschränkten Betrieb organisieren können. In dieser Woche bitte klingeln, wenn ein Kind nach 16 Uhr abgeholt wird. – ansonsten siehe oben.

Ab dem 25.05.2020 können wir unter den gesetzlichen Auflagen den Betrieb grundsätzlich nur in der Zeit von 6.30 Uhr bis 16.00 Uhr aufrechterhalten. Bitte organisieren Sie Ihren Alltag danach.

Notwendige Unterlagen:

Geben Sie uns täglich die schriftliche Gesundheitsbestätigung für das Kind und alle im Hausstand lebenden Personen auf dem beiliegenden Wochenformular. Die Betreuung des Kindes kann abgelehnt werden, wenn Zweifel am Gesundheitszustand vorliegen oder im Laufe des Tagesablaufes wahrgenommen werden.
Einmalig ist die „Belehrung für Eltern… „zu unterzeichnen und am ersten Tag abzugeben.
Es ist sich an die klar definierten Bring- und Abholzonen und -zeiten zu halten, so wie oben beschrieben.
Bitte reduzieren Sie auch weiterhin ihre sozialen Kontakte, um die Entstehung neuer Infektionsketten zu vermeiden.
Die Unterlagen können Sie hier auf der Internetseite des CSB herunterladen bzw. auch in der Kita im Vorraum als Packet abholen. Alle gesetzlichen Vorschriften können Sie gern unter www.coronavirus.Sachsen.de unter dem Punkt Eltern, Schüler, Lehrer nachlesen.

Falls Sie Fragen haben melden Sie sich, gern auch per Mail kita-koenigswartha@csb-miltitz.de.

Vielen Dank, lassen Sie uns die Zeit gesund und zu unserem Besten erleben.

Beachten Sie bitte, dass am Freitag, dem 22.05.2020, unsere Einrichtung geschlossen ist.

Ihr Kita- und Hort-Team aus Königswartha

A-B-C – Winterferien ohne Schnee

Die Hortkinder der CSB-Kita „Zwergenland“ Königswartha hatten während ihrer 2-wöchigen Schulpause trotzdem viel Spaß, dafür sorgte ein abwechslungsreiches Beschäftigungsprogramm welches die Erzieher gemeinsam mit den anwesenden Jungs und Mädchen auf die Beine stellten. Vielfältige Interessen der Kinder wurden aufgegriffen, um ihnen eine unterhaltsame und bunte Ferienzeit zu ermöglichen.

Die erste Ferienwoche begann mit einem Kreativangebot. Hier entstanden beim Formen von Ton aufwändig verzierte und fantasievolle Blumennester, welche schon an den bevorstehenden Frühling erinnerten.
Wir unternahmen einen Besuch in die örtliche Bücherei, in diesem Fall stand die Vertiefung unserer Tier- und Naturschutzkenntnisse im Vordergrund. Eine spannende und lustige Geschichte aus der Sicht eines Igels erzählte uns, was für Abenteuer und Herausforderungen der kleine Stachelball während seines Lebens meistern musste. Im Anschluss daran konnte je nach Interesse noch fleißig in den Büchern gestöbert und Exemplare ausgeliehen werden.
Für die bewegungsfreudigen Energiebündel fand in der Turnhalle der Paulusschule eine Wintersportolympiade statt. Dabei gingen die altersgemischten Teams sehr fair miteinander um und kämpften beim Zweier-Bob, der Schlittenfahrt oder Ski-Slalom begeistert um die besten Plätze.
Ein Besuch im Deutsch-Sorbischen-Volkstheater Bautzen, bei welchem uns die Geschichte „Kito und die Tanzfiedel“ vorgespielt wurde, vollendete den ersten Teil der Ferienzeit.

Voller Elan und Tatendrang ging es gleich am Montag der zweiten Ferienwoche weiter. Ein Wettstreit begann bei der Fertigung unserer Faschingsdekoration. Wer bastelt die längste Papierschlange? Jungs und Mädchen waren dabei nicht zu bremsen und es konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden. Während der Faschingsparty am nächsten Tag gab es wunderschöne Kostüme, gut gelaunte und tanzfreudige Kinder zu bestaunen. Alle hatten jede Menge Spaß und für das leibliche Wohl stand an der Faschingsbar Naschwerk sowie Limo bereit.
Wer es etwas ruhiger mag, kam am Mittwoch auf seine Kosten. Hierbei konnten Entspannungsgeschichten gelauscht oder Kinderyoga ausprobiert werden. Zum Ferienabschluss erhielten alle Wasserliebhaber die Möglichkeit, sich bei einem Ausflug ins Schwimmbad Kamenz ordentlich auszutoben. Ein beliebter Magnet war die kurvenreiche blaue Rutsche, welche ununterbrochen genutzt wurde. Abschließend stellen wir fest, wir haben den Schnee während dieser Zeit nicht vermisst!

F(r)isch auf den Tisch – wir machen unsere Fischstäbchen selbst!

Bei schönstem goldenen Herbstwetter starteten 25 Hortkinder der CSB-Kita „Zwergenland“ aus Königswartha am 22. Oktober 2019 zu einem Ferien-Erlebnistag auf die Kinder- und Jugendfarm des CSB nach Hoyerswerda, bei welchem sich alles um das Thema „Fisch“ drehte. Zu Beginn erstürmten die jungen Energiebündel das attraktive und großräumige Außengelände, welches zum Spielen und Toben einlud. Im Anschluss daran gab es an fünf Stationen die Möglichkeit, auf sehr anschauliche und vielfältige Weise, Wissenswertes, Neuigkeiten und Kurioses aus der Fischwelt zu erfahren. Was bringt die Fische in Not? Wozu haben Fische eine Schwimmblase? Wie kommt der Fisch in die Stäbchen? Woran erkennt man einen frischen Fisch? - Kleine Hobby-Angler glänzten dabei mit erstaunlichem Vorwissen. An zwei Aquarien konnten sowohl Fried- als auch Raubfische ganz nah betrachtet werden, in der Lehrküche bereiteten die Kinder selbst ihre Fischstäbchen für einen schmackhaften sowie gesunden Imbiss zu und Bastelfreunde fertigten einen Papier-Fisch an. Für Jeden war etwas dabei. Das gesamte Team der Kinder- und Jugendfarm sorgte für einen reibungslosen Ablauf und die Zeit verging viel zu schnell! Darum haben wir uns vorgenommen, auf jeden Fall wieder einmal vorbeizuschauen. Vielen Dank im Namen der Kinder für den gelungenen Ferientag!

Die Hort-Erzieher der Kita „Zwergenland“ Königswartha

Sommerferien im Hort

Unser Hort hatte in den Freien ein tolles Programm. Leider spiele das Wetter bei den Badausflügen nicht mit, aber so kamen alle in den Genuss eines Zoobesuches.
Ein Ausflug in den heimischen Wald machte ebenfalls allen Spaß. Ganz nah im Königswarther Wald machten sich die Hortkinder auf Spurensuche. Welche Tiere leben denn hier gleich hinter der Haustür? Mit Karten und Spurenbildern ausgerüstet ging es los. Auch der gemeinsame Bau einer Waldhütte schweißte uns zusammen und die Kinder hatten einen tollen Tag im Wald.

Der Hort sagt von Herzen Danke!

Zurückschauend auf das letzte Schuljahr möchten die Kinder und Erzieher des Hortes der CSB-Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Königswartha von Herzen ein großes DANKE sagen an alle, welche uns viele ideenreiche und kreative Angebote ermöglichten.

Zum einen an die Schüler und Schülerinnen der 9. Klasse der Paulus-Schule in Königswartha und ihrer Lehrerin Frau Munack, für ihr sportliches, spielerisches und kreatives „Dienstagsangebot“ im Hort, welches von den Kindern jedes Mal freudig angenommen wurde. Die dabei oft gestellte Frage der Kinder klingt uns noch im Ohr: „Wann kommen den die Paulusschüler wieder?“. Hierbei entstand ein neuer sehr beliebter Raum der Begegnung in Kleingruppen. Als „besondere Perle“ zum Jahresabschluss erlebten wir ein sportliches Fest voller Freude und Begeisterung, begleitet von der Schülerband der Paulusschule unter der allseits bekannten dynamischen Leitung von Herrn Binder.

Ebenso ein Dankeschön an Herrn Behr. Sein ehrenamtliches Engagement in Form einer „AG Holz“ ermöglichte es den Kindern, sich handwerklich auszuprobieren und verborgene Talente in sich zu entdecken. Die dabei entstandenen Kunstwerke brachten die Kinderaugen zum strahlen und die Teilnehmerlisten „zum Überfließen“.

Ferner bedanken wir uns bei Frau Müller für die Zusammenarbeit mit der Bibliothek. So konnten wir uns immer wieder auf einen fröhlichen und spannenden Nachmittag in der Bibliothek freuen und neue Spiele und Bücher entdecken. Mit diesem Dankeschön im Namen der Kinder und Erzieher ist auch die Hoffnung und Vorfreude auf eine zukünftige Zusammenarbeit verbunden.