Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Ferien – bunt wie der Herbst

In den diesjährigen Herbstferien lernten die Kinder ihre Heimat, die Heide- und Teichlandschaft, von einer neuen Seite kennen.
Zu Beginn der Ferien nahmen die Hortkinder an einem Angebot des Landesamtes für Umwelt und Landwirtschaft, speziell der Fischereibehörde Sachsen, teil. Zwei Mitarbeiter der Institution entnahmen an der Fischtreppe in Königswartha Wasserproben und überprüften den Fischbestand. Es war sehr informativ und aufgrund des hohen praktischen Anteils äußerst interessant. Die Mädchen und Jungen erfuhren dabei, dass sich die künstliche Begradigung von Flüssen nicht sehr förderlich auf den natürlichen Fischbestand auswirkt. Es war ein umfassendes und spezielles Angebot, welches den Kindern großen Spaß bereitet hat. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Herr Gause und seinen Kollegen!
Das typische Herbstwetter lockte zu einem Ausflug in den nahegelegenen Wald. Die Ferienkinder fanden dort Speise- und Giftpilze, erkannten die entsprechenden Merkmale, betrachteten und bestimmten diese und ließen sie unberührt stehen. Es ist wichtig, dass Kinder sich in ihrem Umfeld gut auskennen und wissen, welche Pilze zu welcher Kategorie gehören. Außerdem errichteten die Kinder viele Bauwerke aus Naturmaterialien und bauten Unterschlupfmöglichkeiten.
Ein weiteres Highlight war der Besuch von zwei Mitarbeitern aus dem Biosphärenreservat und der Besuch in der Gemeindebibliothek.
Aus dem Biosphärenreservat kamen zwei Mitarbeiter in den Hort, welche mit den Kindern filzten. Es wurden die Grundtechniken des Filzens erklärt und verschiedene Motive zur Wahl gestellt. Mit großer Begeisterung und Freude nahmen die Kinder das Angebot an und setzten die Techniken gut um.
In der Bücherei wurde Film über Tiere aus der Heimat gezeigt. Nach dem kleinen Film stöberten alle durch die vielen Gänge der Bücherei und sahen sich verschiedene Bücher an, welche sie auch ausleihen konnten.
Zum Ferienabschluss wurden in den Räumen verschiedenste Spiele angeboten und durchgeführt. Die Kinder nutzten die Möglichkeit zu wählen, in welchen Raum sie gehen und ob sie lieber basteln, spielen oder entspannen wollen.
Es sind die ersten Ferien der Erstklässler. Sie haben diese sehr genossen und die Abläufe schnell verinnerlicht. Das habt ihr super gemacht! Nun wünschen wir Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg in der Schule.

Sommerferien in unserem Hort

Die Sommerferien in diesem Jahr waren irgendwie besonders. Ausflüge waren nicht möglich also ließen wir uns für die Ferien verschiedene Themen einfallen. Diese waren:

  • Sport und Spiel
  • Kreatives Allerlei
  • Wellness- und Entspannungszeit
  • Märchenwoche

In der Sport- und Spielwoche probierten sich die Kinder auf der Slagline aus, führten einen Hula-Hup-Wettbewerb durch, kegelten und absolvierten viele weitere Wettbewerbe. Die Mädchen und Jungen führten ausgelassen auf dem Spielplatz viele Bewegungsspiele durch forderten so ihre motorischen Fähigkeiten. Ob beim Springseilhüpfen, Dosenwerfen und Klettern – alle Kinder kamen durch das vielseitige Angebot auf ihre Kosten.
Als Symbol der Freundschaft fertigten alle Freundschaftsarmbänder an.
Wellness und Entspannung kamen ebenfalls nicht zu kurz. Die Kinder konnten sich gegenseitig mit verschiedenen Massagegeräten massieren. Mit großer Freude probierten sie die verschiedenen Hilfsmittel aus. Außerdem hatten die Ferienkinder viel Freude daran, die Anti-Stress-Bälle, Duftseife, -kerzen und -säckchen selber herzustellen und danach mit ihnen zu spielen. Zur Kinder-Yoga-Stunde ließen sich die Kinder komplett „fallen“, was mit der angeboten Entspannungsgeschichte auch leicht fiel. Zur Entspannung gehörte auch das Anfertigen und Auftragen einer Gurken- und Honigmaske. Während die Kinder einer Geschichte lauschten, konnte die Maske wirken und tat den Kindern bei den heißen Temperaturen sichtlich gut.
Die 5. Ferienwoche entführte die Kinder in die wunderbare Welt der Märchen. Sie stellten ihr Wissen über Märchen bei einem Quiz auf die Probe. Märchen wurden nachgespielt – natürlich entsprechend verkleidet –  erzählt und vorgelesen.
In der letzten Ferienwoche standen Wasserspiele auf dem Programm. Die Kinder brachten ihre Wasserpistolen und weiteres Wasserspielzeug von zu Hause mit. Ein gelungener Ferienabschluss und eine willkommene Abkühlung bei den Sommertemperaturen!
Nun freuen sich alle wieder auf den Schulstart.
Mit Ideen und Kreativität kann man viel gestalten, die Kinder rücken zusammen und man entdeckt bisher ungekannte Fähigkeiten. So lautete das Fazit am Ende: Diese Sommerferien waren nicht einfach besonders – sie waren BESONDERS SCHÖN!

Das Hort Team

Wir nähen unsere Mund-Nasen-Bedeckung selbst!

Im Hort der CSB-Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Königswartha nähten die Kinder der 3. Klasse und 4. Klasse Masken. Erzieherin Angela Schöps bereitete alles vor und brachte die Musterschnitte mit. Mit Freude brachten die Kinder Stoffe von zuhause mit, darunter auch alte Lieblingskleidungsstücke, welche zerschnitten und zu einer Maske umgestaltet wurden. An der Nähmaschine arbeiteten alle mit voller Konzentration. Nun hatten alle Kinder eine eigene Maske für den Unterricht, so dass die Schulzeit während Corona sicher absolviert werden kann.

A-B-C – Winterferien ohne Schnee

Die Hortkinder der CSB-Kita „Zwergenland“ Königswartha hatten während ihrer 2-wöchigen Schulpause trotzdem viel Spaß, dafür sorgte ein abwechslungsreiches Beschäftigungsprogramm welches die Erzieher gemeinsam mit den anwesenden Jungs und Mädchen auf die Beine stellten. Vielfältige Interessen der Kinder wurden aufgegriffen, um ihnen eine unterhaltsame und bunte Ferienzeit zu ermöglichen.

Die erste Ferienwoche begann mit einem Kreativangebot. Hier entstanden beim Formen von Ton aufwändig verzierte und fantasievolle Blumennester, welche schon an den bevorstehenden Frühling erinnerten.
Wir unternahmen einen Besuch in die örtliche Bücherei, in diesem Fall stand die Vertiefung unserer Tier- und Naturschutzkenntnisse im Vordergrund. Eine spannende und lustige Geschichte aus der Sicht eines Igels erzählte uns, was für Abenteuer und Herausforderungen der kleine Stachelball während seines Lebens meistern musste. Im Anschluss daran konnte je nach Interesse noch fleißig in den Büchern gestöbert und Exemplare ausgeliehen werden.
Für die bewegungsfreudigen Energiebündel fand in der Turnhalle der Paulusschule eine Wintersportolympiade statt. Dabei gingen die altersgemischten Teams sehr fair miteinander um und kämpften beim Zweier-Bob, der Schlittenfahrt oder Ski-Slalom begeistert um die besten Plätze.
Ein Besuch im Deutsch-Sorbischen-Volkstheater Bautzen, bei welchem uns die Geschichte „Kito und die Tanzfiedel“ vorgespielt wurde, vollendete den ersten Teil der Ferienzeit.

Voller Elan und Tatendrang ging es gleich am Montag der zweiten Ferienwoche weiter. Ein Wettstreit begann bei der Fertigung unserer Faschingsdekoration. Wer bastelt die längste Papierschlange? Jungs und Mädchen waren dabei nicht zu bremsen und es konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden. Während der Faschingsparty am nächsten Tag gab es wunderschöne Kostüme, gut gelaunte und tanzfreudige Kinder zu bestaunen. Alle hatten jede Menge Spaß und für das leibliche Wohl stand an der Faschingsbar Naschwerk sowie Limo bereit.
Wer es etwas ruhiger mag, kam am Mittwoch auf seine Kosten. Hierbei konnten Entspannungsgeschichten gelauscht oder Kinderyoga ausprobiert werden. Zum Ferienabschluss erhielten alle Wasserliebhaber die Möglichkeit, sich bei einem Ausflug ins Schwimmbad Kamenz ordentlich auszutoben. Ein beliebter Magnet war die kurvenreiche blaue Rutsche, welche ununterbrochen genutzt wurde. Abschließend stellen wir fest, wir haben den Schnee während dieser Zeit nicht vermisst!