Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Aktuelles

Ein cooles Fest an Hitzetagen

Es war ein cooles Fest bei hochsommerlicher Hitze. Aus nah und fern sind trotz des sicherlich optimaleren Badewetters an die 2000 Gäste ins Kloster St. Marienstern gekommen. Sie alle waren froh gestimmt und hatten gute Laune mitgebracht, so dass trotz 36 °C das Kloster- und Familienfest des Landkreises Bautzen für alle wieder zu einem erlebnisreichen, unterhaltsamen Tag wurde.
Das Kloster- und Familienfest begann 10:30 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Klosterkirche. Zelebrant des Festgottesdienstes war Pater Prior Bruno Robeck OCist vom Kloster Langwaden in Grevenbroich. Die musikalische Umrahmung übernahm das Streichquartett der Kreismusikschule sowie Organist Felix Bräuer.
Nach einer Mittagspause, bei der es regionale Spezialitäten zum Verzehr gab, begann der Rundgang der Ehrengäste. Am Stand des Mitgliedes der Initiative „Die Lausitz schmeckt“ Herrn Platz aus Jiedlitz wurden die Gewinner des Quiz „Regional hat wert“ gezogen. An diesem Quiz beteiligten sich über 300 Kunden, die bei Mitgliedern der Initiative „Die Lausitz schmeckt“ einkaufen.
Das bunte Programm auf der Bühne auf dem Klosterhof mit den zahlreichen patenten Talenten hielt für jeden etwas bereit. Von Gesang bis Tanz, Schlager und Dixieland boten Laien und professionelle Künstler Unterhaltsames. Das besondere Highlight setzte dabei die Dixieland Formation des Polizeiorchesters Sachsen.
Im Klostergarten faszinierte Groß und Klein das Puppentheater des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen mit dem Stück „Kasper und das Wahrheitstuch“.
Ein besonderer Höhepunkt war der Dank an den Landrat Michael Harig. Er hat wesentlich mit dazu beigetragen, dass aus dem Klosterfest, das seit 1999 gefeiert wird, im Jahr 2009 das Kloster- und Familienfest des Landkreises Bautzen geworden ist.
Die Äbtissin, die gemeinsam mit dem Landrat die Schirmherrschaft über dieses Fest hat, und Herr Neunert vom Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e. V. und vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e. V. dankten ihm im Namen aller Organisatoren, aber vor allem der Vielen, die in jedem Jahr das Fest besuchen und dort ihr Können einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.  Als bleibende Erinnerung erhielt der Landrat ein speziell für ihn gestaltetes St. Floriansfeuer aus der Werkstatt für Behinderte St. Michael.
Ein großes Kompliment und Dankeschön gilt es allen Beteiligten zu sagen. Bei diesen außergewöhnlichen Temperaturen gaben Händler, Künstler, die Weinkönigin und die Ernteprinzessin und die große Zahl der Helfer - genannt seien die Freiwillige Feuerwehr Panschwitz-Kuckau und die Bewohner des Maria-Martha-Heimes – ihr Bestes.
Zu Ende ging traditionell der Tag mit einer ökumenischen Andacht. Gemeinsam mit den Schwestern des Konvents gestalteten diese Pfarrer Gabriš Nawka aus Wittichenau und Pfarrer Christoph Rummel, Sorb. Superintendent aus Göda. Die musikalische Umrahmung übernahm Felix Bräuer an der Orgel.
Das Fazit fast aller Besucher – wir kommen auch 2023 wieder, selbst wenn es noch zwei Grad wärmer wäre. Das Kloster- und Familienfest des Landkreises Bautzen ist einfach ein cooler Genuss.

Zurück