Meldungen

Lebensmittel sind wertvoll – Arbeitskreis tagte in Penig

Am 2. Juni trafen sich Vertreter von Vereinen, Verbänden und Institutionen (u.a. des Sächsischen Landesbauernverbandes, von Milcherzeugergemeinschaften und Abfallwirtschaftsverbänden sowie des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft) um sich über Möglichkeiten zur höheren Wertschätzung von Lebensmitteln und den verantwortungsvollen Umgang damit auszutauschen. Zu diesem Arbeitskreis hatte das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) eingeladen, welches seit 2012 das Projekt „Lebensmittel sind wertvoll – Initiative zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in Sachsen“ betreut.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der Kohrener Landmolkerei GmbH, Hendrik Jan Westert, wurden vom CSB die durchgeführten und geplanten Aktionen des Projektes „Lebensmittel sind wertvoll“ vorgestellt. Dr. Astrid Arthen vom Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie informierte über den Sachstand zum FuE-Projekt zu Vermeidungsmaßnahmen bei Lebensmittelabfällen. Über die neuesten Forschungsergebnisse innerhalb des europäischen Projektes COSUS, wo es um die Akzeptanz optisch suboptimaler Lebensmittel geht, berichtete Claudia Symmank vom Institut für Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik der TU Dresden. In der anschließenden Diskussion wurden Aktionsideen und Kooperationsmöglichkeiten besprochen. Alle Teilnehmenden befanden, dass das Projekt auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden sollte.

Zum Abschluss erhielten die Teilnehmenden bei einer Molkereiführung einen Einblick in die moderne Herstellung von Milchprodukten. Ein besonderer Dank geht an Herrn Westert und sein Team der Kohrener Landmolkerei GmbH für die Tagungsmöglichkeit und den fachlichen Input zum Thema „Lebensmittel sind wertvoll“.

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.