Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

seit dem 24. April 2021 tritt die Änderung des Bundesinfektionsgesetzes in Kraft. Das geänderte Bundesgesetz gilt unmittelbar im  gesamten Freistaat.

Die rechtlichen Vorgaben des Bundesgesetzes untersagen für Einrichtungen der Kindertagesbetreuung über einer Inzidenz über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ab dem übernächsten Tag den Betrieb. Eine Notbetreuung kann eingerichtet werden.


Im folgenden finden Sie wesentlich geltende Maßnahmen für die Notbetreuung ab dem 26.04.2021 in Kindertageseinrichtungen.

Bitte hier klicken: Informationen zur Notbetreuung ab dem 26.04.2021

Aktuelles

„Lebensmittel sind wertvoll“

Am Donnerstag, den 16. Mai kamen die Mitglieder des Arbeitskreises der Initiative „Lebensmittel sind wertvoll“im Ernährungs- und Kräuterzentrum (EKZ) des Christlich-Sozialen-Bildungswerkes Sachsen e. V. (CSB) im Kloster St. Marienstern zu ihrer ersten turnusmäßigen Beratung in diesem Jahr zusammen. Im Arbeitskreis arbeiten Vertreter von Ministerien, Vereinen, Institutionen und Betrieben der Ernährungswirtschaft aus dem Freistaat Sachsen zusammen.
Das CSB ist das Träger der Initiative „Lebensmittel sind wertvoll“.

Zu Beginn der Beratung stellte Sebastian Klotsche ausgewählte Aktivitäten der ersten vier Monate vor. Dazu gehörten die Mitwirkung bei Messeauftritten des CSB und des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e. V. (SLK) auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, der der agra in Leipzig sowie der geplante Auftritt beim Deutschen Bauerntag in Schkeuditz Ende Juni. 

Der Geschäftsführer des SLK und des CSB Peter Neunert informierte über das im Interreg-Programm bewilligte Projekt „Netzwerk Ernährungsbildung zur nachhaltigen Entwicklung der Euroregion Neisse“.  Ein wesentlicher Schwerpunkt des Projektes (Lead-Partner ist hier das CSB) beinhaltet ebenfalls die Thematik „Lebensmittel sind wertvoll“ und wie sie unterschiedlichen Zielgruppen in Niederschlesien und Sachsen noch besser näher gebracht werden kann. Den Mitgliedern des Arbeitskreises wurden auch Möglichkeiten aufgezeigt, wie sie sich in dieses Projekt mit einbringen können.

Die Beratung endete mit einer Führung durch die im EKZ in St. Marienstern vom 15. April bis 30. September zu sehende Ausstellung „Restlos gut essen“, die vom Bayrischen Kompetenzzentrum für Ernährung konzipiert wurde. Sie bietet auf einem hohen Niveau die Möglichkeit, dass sich unterschiedliche Altersgruppen interaktiv mit dem Thema „Lebensmittel sind wertvoll“ auseinandersetzen können. Oecotrophologin Raphaela Lehmann erläuterte den Mitgliedern des Arbeitskreises u. a. diese Möglichkeiten am Beispiel des von ihr für diese Ausstellung erarbeiteten Projektunterrichtsthemas „Köstlich und kostbar – unsere Lebensmittel“. Dieses lehrplanbezogene Projektunterrichtsangebot wurde für die 3. und 4. Klassen der Grundschule sowie für das Fach Biologie Klassenstufen 7., 8., 9. und 11. konzipiert.

Zurück