Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Aktuelles

Kräutersonntag im Klostergarten St. Marienstern

Mehr als 900 Gäste waren dabei!

Am vergangenen Sonntag (21. August 2022) fanden mehr als 900 Besucher, darunter viele Familien mit Kindern, den Weg in das Ernährungs- und Kräuterzentrum des CSB im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau – das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e.V. (CSB) hatte gemeinsam mit den Schwestern des Konvents zum traditionellen Kräutersonntag eingeladen. Die 6.000 m² große Gartenanlage des ehemaligen Klostergartens bot mit ihren mehr als 100 verschiedenen Kräuterarten und der vielfältigen farbenprächtigen Pflanzenvielfalt bei bestem Sommerwetter das passende Ambiente.

Bereits 13 Uhr öffnete der große Kräuter- und Naturmarkt. Händler und Produzenten aus der Region gaben den zahlreichen Kunden gern Auskunft zu Anbau, Verwendung und Lagerung der verschiedenen Kräuter, aber auch Handgemachtes, Schönes und Seltenes boten verschiedene Händler an. Zur ökumenischen Kräuterandacht mit Pfarrer Marko Mitzscherling aus Uhyst a. T. und Pfarrer Marko Dutzschke aus Lübbenau, wurden die mitgebrachten Kräutersträuße gesegnet. Umrahmt wurde diese durch die Musiker der Drugmiller´s Bigband und den Chor der Schwestern des Konvents. Die besondere Stimmung der Andacht nahmen die Besucher in den Nachmittag mit. Der aus Panschwitz-Kuckau stammende und heute in Berlin lebende Grafiker Stefan Hanusch stellte das von ihm neu geschaffene Wandbild zum Sonnengesang des heiligen Franziskus vor und gab anschließend den Gästen gern Antworten auf ihre Fragen.

Im Anschluss bot die Drugmiller´s Bigband Rhythmen zum Mitswingen und, wer wollte, auch zum Mittanzen. Familien und Kinder hatten viel Freude und Spannung mit Kräuter- und Glücksfee Dhyana. Riesenseifenblasen, Feentanz, ein Kräuterquiz, und noch einiges mehr sorgte bei den Kindern für Freude und Lachen. Eine Erinnerung zum mit nach Hause nehmen konnten sie an den Bastelständen fertigen. Die Bäckerei Selnack und der Weichaer Hof sorgten für das leibliche Wohl.

Zurück