Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

seit dem 24. April 2021 tritt die Änderung des Bundesinfektionsgesetzes in Kraft. Das geänderte Bundesgesetz gilt unmittelbar im  gesamten Freistaat.

Die rechtlichen Vorgaben des Bundesgesetzes untersagen für Einrichtungen der Kindertagesbetreuung über einer Inzidenz über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ab dem übernächsten Tag den Betrieb. Eine Notbetreuung kann eingerichtet werden.


Im folgenden finden Sie wesentlich geltende Maßnahmen für die Notbetreuung ab dem 26.04.2021 in Kindertageseinrichtungen.

Bitte hier klicken: Informationen zur Notbetreuung ab dem 26.04.2021

Aktuelles

Internationaler Landseniorentag

Das diesjährige Internationale Seniorentreffen fand am 3. September 2019 im tschechischen Pěnčín statt, organisiert durch Jan Tandler von Venkovsky prostor o.p.s in Zusammenarbeit mit CSB-Mitarbeiterin Jutta Hartmann. Das Treffen stand unter dem Motto „Erhalt alter sächsischer und tschechischer Obstsorten“, welches im Rahmen des Projektes „Juwel der alten Obstwiesen“ in Zusammenarbeit mit vielen Fachpartnern in Sachsen und Böhmen stattfand. Zu Beginn der Veranstaltung wurden die Seniorendelegationen aus Nordböhmen, Niederschlesien und Sachsen von Jan Tandler (Venkovsky prostor o.p.s), Jutta Hartmann (CSB) und Edward Szczerbień (Stowarzyszenie Południowo-Zachodnie Forum Samorządu Terytorialnego Pogranicze aus Polen) im Kulturhaus von Pěnčín begrüßt. Vladimír Janeček, Fachmann für Streuobstwiesen, informierte in seinem Vortrag „Obstgärten und Obst unserer Vorfahren – Entdeckung alter Obstsorten“ über die Wiederbelebung des Wissens zu den Verarbeitungsmöglichkeiten und den Einfluss ihrer Erhaltung auf die Landschaft und Umwelt. Am Nachmittag besuchten die Senioren eine Obsttrocknungsanlage und Kelterei in Všeň, wo auch die Bestimmung der durch die Teilnehmer mitgebrachten Obstproben stattfand. Dann folgte der Besuch einer neu angelegten Streuobstwiese und der Annenkapelle in der Gemeinde Vyskeř.

Zurück