Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

seit dem 24. April 2021 tritt die Änderung des Bundesinfektionsgesetzes in Kraft. Das geänderte Bundesgesetz gilt unmittelbar im  gesamten Freistaat.

Die rechtlichen Vorgaben des Bundesgesetzes untersagen für Einrichtungen der Kindertagesbetreuung über einer Inzidenz über 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ab dem übernächsten Tag den Betrieb. Eine Notbetreuung kann eingerichtet werden.


Im folgenden finden Sie wesentlich geltende Maßnahmen für die Notbetreuung ab dem 26.04.2021 in Kindertageseinrichtungen.

Bitte hier klicken: Informationen zur Notbetreuung ab dem 26.04.2021

Aktuelles

Exkursion "Vom Bergbau zur Ferienregion"

Am 5. Juni 2018 führte eine Exkursion des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen e. V. (CSB) Senioren ins Lausitzer Seenland. Dabei konnten die Teilnehmer den atemberaubenden Wandlungsprozess der Lausitz von einer Bergbaufolgelandschaft in ein attraktives Freizeit- und Erholungsgebiet erleben. Die Rundfahrt führte zuerst zum Partwitzer See. Schon vor zwei Jahren führte eine Exkursion des CSB zu diesem Haltepunkt. Dadurch hatten die Mitreisenden die Möglichkeit, die Veränderungen und den Fortschritt zu erkennen. Petra Kockert, Landrätin a.D., begleitete die Gruppe als Referentin, so dass die Teilnehmer durch ihre fachkundige Führung beste Informationen bekamen und auch jede Frage konnte sofort beantwortet werden. Der Aussichtspunkt „Welzower Fenster“ bietet einen einzigartigen Blick in den aktiven Braunkohletagebau Welzow Süd, vom Vorschnittbagger über die Förderbrücke F60 bis zur Rekultivierung. Nach diesem außergewöhnlichen Einblick in die Braunkohlegewinnung konnten sich die Teilnehmer von der Wiedernutzbarmachung ehemaliger Tagebaue überzeugen. Deshalb waren die IBA Terrassen am Großräschner See das nächste Ziel. Das breit angelegte Zukunftsprogramm der Internationalen Bauausstellung (IBA) für die Bergbauregionen wurde dort sichtbar umgesetzt. Den Abschluss dieser Exkursion bildete der Besuch des „Liegenden Eiffelturms der Lausitz“, dem Besucherbergwerk F60 Lichterfeld. Im Namen der teilnehmenden Senioren bedanke ich mich ganz herzlich bei Petra Kockert für die interessanten Ausführungen während der Exkursion und bei Jutta Hartmann vom CSB für die Organisation und Durchführung.

Käthe Franke, Wittichenau

Zurück