Frühlingsspaziergang 2018

Was kann es Schöneres geben als Wärme, Sonnenschein und eine wundervolle Natur in der unmittelbaren Nähe.
Wir hatten großes Glück, denn all dies passte für unseren diesjährigen Frühlingsspaziergang am 22.Mai.
Pünklich 9 Uhr stand Herbert Schnabel vom Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft bei uns in der Kita, um uns die Schönheiten der Natur näher zu bringen. Entlang der Spree ging es auf Erkundungstour. Bewaffnet mit Lupen und einem Kescher machten wir uns auf den Weg, um Pflanzen zu erkunden und so manches kleine Lebewesen zu entdecken.
Eine wunderschöne Libelle ging uns ins Netz und blieb zum Bestaunen sogar ein Weilchen auf Pauls Hand sitzen. Wir hörten das Zwitschern der Amsel, des Rotkehlchens und noch einiger anderer Vögel. Feuerkäfer und Ameisen wurden natürlich im Lupenbecher ganz genau untersucht. Mit Schellkraut bekamen alle Kinder einen Stempel aufgedrückt und Klettkraut blieb an unseren T-Shirts kleben. Das Lustigste waren aber die Ahornnasen, welche uns viel Spaß machten. Auf dem Rückweg schickten wir noch so manches Schiffchen der Pusteblume auf die Reise. Ein schöner Vormittag, der wieder zeigte, wie wundervoll die Natur ist. 

Mit dieser Wanderung beteiligte sich die CSB-Kindertagesstätte „Märchenland“ in Lohsa, wie alle Kitas in Trägerschaft des CSB, an der Aktion „Frühlingspaziergänge“, welche durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) organisiert wird.

2017

Sommerrückblick 2017

Während der Sommerschulferien ist es in unserer Kindertagesstätte inzwischen zur Tradition geworden, für alle daheimgebliebenen Kinder, besondere Höhepunkte zu gestalten. So auch in diesem Jahr. Neben ausgefallenen Bastelangeboten, Wanderabenteuer und Hüpfburg gab es jedoch zwei Angebote, die auf der Beliebtheitsskala der Kinder ganz oben standen.
Das Sportfest, unter der Leitung der Mitglieder des Freizeitsportvereins Lohsa e. V., war eines davon. An sieben verschiedenen Stationen mussten die Kinder Aufgaben erfüllen, wofür Punkte vergeben wurden. Nach Auswertung der Ergebnisse konnten sich alle teilnehmenden Kinder über eine Urkunde und das „Sächsische Sportabzeichen“ für Kinder freuen. Voller Stolz versammelten sich unsere sportlichen Kids zu einem gemeinsamen Abschlussfoto.
Als 2. Favorit erwies sich der Besuch von Herrn Schnabel und unserem ehemaligen Kindergartenkind Felix Höhne von der Naturschutzstation Friedersdorf. Diesmal hatten sie Frösche, Kröten und sogar eine Blindschleiche im Gebäck. Die Kinder erhielten interessante Informationen über das Leben dieser einheimischen Tiere. Im Anschluss daran durften alle ihren Mut unter Beweis stellen. Wer nimmt eine Kröte, einen Frosch oder sogar eine Schlange auf die Hand? Es war erstaunlich, wie viele Kinder ohne Angst und Scheu von diesem Angebot Gebrauch machten. Am Ende dieses Tages waren sich alle einig, das war ein ganz besonderes Erlebnis.
Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen freiwilligen Helfern bedanken, die unsere diesjährigen Ferienhöhepunkte unterstützten und den Kindern damit unvergessliche Erlebnisse bereiteten.

Die Kinder und das Team der CSB-Kindertagesstätte „Märchenland“ Lohsa

 

Sächsisches Kindersportabzeichen erworben

Am 12.Juli 2017 fand in unserer Kita der dritte Sommerferienhöhepunkt statt. Auf dem Programm stand der Erwerb des „Sächsischen Kindersportabzeichens“. Bei sieben verschiedenen Disziplinen durften alle Kinder ab drei Jahren ihr Geschick und ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Unter anderem wurden folgende Disziplinen absolviert:

  • Standweitsprung
  • Pendellauf
  • Zielwerfen
  • Rumpfbeugen und
  • Balancieren

Mit Mandy Müller von der „Freizeitgemeinschaft Gesundheit Lohsa e.V. und den fleißigen Helferinnen Frau Herold und Anna Woschick waren schnell alle Stationen absolviert. Im Namen der Kinder, der Erzieherinnen und des Trägers vielen Dank dafür. Zur Belohnung gab es für alle Kinder das Sportabzeichen und eine schöne Urkunde.

So ein Theater im „Märchenland“!

Nein, es gab keinen Ärger – im Gegenteil: Die Mädchen und Jungen aus der Dornröschen-Gruppe der CSB-Kindertagesstätte „Märchenland“ hatten sich etwas ganz Besonderes zu ihrem Frühlingsfest einfallen lassen. Mit viel Hingabe übten alle Kinder fleißig und studierten ein kleines Theaterstück ein. In der engeren Wahl standen „Hänsel und Gretel“ und „Rotkäppchen“ – passend zum Namen der Kita sollte es schließlich ein Märchen sein. Die Wahl fiel auf Letzteres und los ging es mit den Proben. Damit auch ganz viele Kinder ihr schauspielerisches Talent zeigen konnten, begegnete Rotkäppchen nicht nur dem Wolf im Wald, sondern auch einer ganzen Reihe von kleinen Tieren, die dem Rotkäppchen viele gute Ratschläge mit auf den Weg gaben. Und wie es meistens ist im Märchen, ging es auch im „Märchenland“ gut aus und alle konnten zum Schluss ein Fest feiern. Nur der Wolf, der Bösewicht, wurde verjagt und seit dem nie wieder gesehen.
Das Stück gefiel allen Zuschauern bestens und die Akteure hatten viel Freude beim Proben und an der Aufführung. Schnell waren sich alle einig, dass sie dieses Stück den Omas und Opas beim PSW Pflegedienst im alten Gemeindehaus vorführen möchten. Ein Termin war schnell gefunden. Die Mädchen und Jungen der Kita wissen schon, dass die Aufführungen dort sind immer ein besonderer Höhepunkt für die Besucher der Tagespflege sind. So war es auch diesmal. Die freudigen Augen und das Lachen der Zuschauer zeigte wieder allen Mitwirkenden und Zuschauern, wie wichtig das Miteinander der verschiedenen Generationen ist.

Vogelhochzeit mit Lama und Co

Zu einem winterlichen Ausflug in den Zoo nach Hoyerswerda starteten wir am 20.Januar. Ziel waren das Schloss und der Zoo Hoyerswerda. Schon die Busfahrt war für viele Kinder ein Erlebnis, die sonst nur die Fahrt mit dem eigenen PKW kennen. Angekommen im Schloss gab es erst einmal Frühstück. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen vom Zoo Hoyerswerda wurden anschließend kleine Vögel und Blüten ausgeschnitten, bemalt und schließlich mit bunten Federn verziert. Diese Bastelarbeit durften die Kinder dann mit nach Hause nehmen.
Nach dieser doch ziemlich anstrengenden „Arbeit“ ging es mit Silke Kühn, Leiterin der Zooschule, zu den Tieren. Sie zeigte den Mädchen und Jungen, welche Federn und welche Eier zu welchem Vogel gehören und wie die verschiedenen Vögel den kalten Winter erleben. Da es draußen ziemlich kalt war und die meisten Vögel in ihren Winterquartieren weilten, durften die Kinder zu ihrer Freude die Lamas und Schafe füttern. War das ein Spaß! Bei dieser Gelegenheit erfuhren sie, dass Lamas gar nicht so spuckfreudig sind, wie sie immer dargestellt werden. Auch die sibirische Tigerin Irina besuchten wir noch. Ihr sah man an, dass sie sich im Winter ganz besonders wohl fühlt. Mit vielen neuen Eindrücken ging es nun wieder zum Bus, der uns zurück nach Lohsa brachte. Dort angekommen, wurde allen Kindergartenfreunden von den vielen tollen Erlebnissen erzählt.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.