Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Unsere Höhepunkte in den Sommerferien

Unser Wandertag - der Höhepunkt der 6. Ferienwoche

Der Höhepunkt der letzten Ferienwoche war eine Wanderung durch Lohsa. Sonnenschein und eine wundervolle Natur in der unmittelbaren Nähe – was kann es Schöneres geben.
Gemeinsam mit den Krippenkindern ging es um 9.30 Uhr los. Der erste Stopp war der Park, in welchem die Mädchen und Jungen nach Herzenslust toben und einen Berg erklimmen konnten. Danach ging es auf die Straußenfarm. Beim Anschauen der Tiere stellten die Kinder fest, dass die Straußenfarm wie ein kleiner Zoo ist, und die Strauße „aufgeteilt“ sind wie sie selbst im Kindergarten: in Krippenkinder, Kitakinder und Schulkinder. Es war ein schöner Vormittag mit vielen tollen und interessanten Erlebnissen.
Nun gehen die Ferien zu Ende und ein neues Kita Jahr beginnt.

Die 5. Ferienwoche - wir sind kreativ...

Heute holten wir die Wachsmalstifte heraus, um die schönen großen Steckpappen anzumalen. Bei den Steckpappen konnten sich die Kinder aussuchen ob sie ein Haus und/oder ein Flugzeug gestalten möchten. Jedes Element wurde unterschiedlich und mit viel Ausdauer gestaltet. Beim Zusammenstecken waren die Erzieherinnen den Kindern behilflich. Zum Schluss ließen alle gemeinsam die Flugzeuge vom hohen Spieleturm im Kita-Garten starten. Da zeigten die Kinder, wie toll ihr selbst gestaltetes Flugzeug fliegen konnte.

Experimente - unser vierter Ferienhöhepunkt

Naturwissenschaftliche Bildung ist ein wichtiger Bereich des Sächsischen Bildungs- und Erziehungsplanes, die Neugier und der natürliche Wissensdurst der Kinder scheint unendlich zu sein.  Im gemeinsamen Suchen nach Antworten auf die Fragen der Mädchen und Jungen ist dieser am besten zu befriedigen.
In der vergangenen Woche versuchten wir mit unseren Experimenten, uns mit Fragen und Zusammenhängen der unbelebten Natur zu beschäftigen und Antworten zu finden.
Dabei kamen die Kinder zu vielen neuen Erkenntnissen. Aber im Mittelpunkt stand natürlich das Staunen, das „Aha“ Erlebnis. Ob Groß, ob Klein, alle Kinder waren sehr aufmerksam und hatten großen Spaß.
Auch am nächsten Tag gab es noch etwas zum Staunen; vier Vulkane brachen im Sandkasten aus, mit Hilfe von Backpulver, Zitronensäure und Spülmittel und etwas Wasser! Das waren zwei tolle Tage mit vielen „Aha“ Erlebnissen, die den Kindern bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.

Willkommen kleine Fee

„Willkommen kleine Fee“, eine musikalische Geschichte aus dem Feenland, mit Liederliesel und Leichtfuß, war unser dritter Ferienhöhepunkt! Blumenfee Britta Beifuß und Gnom Gustav Ginster hatten es satt immer zu streiten! Bald wurde klar: Das Feenland braucht eine neue Königin! Diese kann aber nur aus einer Rosenblüte wachsen, doch die einzige Rose des Feenlandes ist krank, auf ihr sitzen viele Blattläuse! Um sie zu retten müssen Gnom und Fee endlich zusammen halten. Nur gemeinsam schaffen sie es, das die Rose wieder blühen und eine kleine Feenkönigin geboren werden kann.

Mit vielen Liedern zum Mitmachen haben Liederliesel und Leichtfuß auch die Kinder verzaubert. Selbst die Kleinsten haben begeistert mitgemacht. Als die musikalische Geschichte zu Ende war, haben sich viele Kinder gewünscht, das die beiden Liedermacher noch einmal wieder kommen!

Sommerfasching

Ein zünftiger Sommerfasching war unser zweiter Ferienhöhepunkt. Und so trafen sich im Garten, Prinzessinnen, Drachen, Feuerwehrmänner, Schmetterlinge, Piraten und noch vieles mehr, zur großen Kostümvorstellung. Auch die Kleinsten waren dabei und trauten sich sogar in den Kreis hinein! Mit lustigen Kreisspielen, wie „Rucki Zucki“, „Aramsamsam“ und einem „Huttanz“ ging es weiter.

An  verschiedenen Stationen, wie zum Beispiel Büchsen werfen, Adler schießen und Entenrennen hatten die Kinder viel Spaß! Mit einem leckeren Eis für alle Kinder, ging ein wunderschönes Faschingsfest zu Ende.

Olympia!

Unser erster Sommerferienhöhepunkt stand dieses Jahr ganz im Zeichen von Olympia! Nach einem gemeinsamen „Sport frei!“ ging es los. In vier verschiedenen Disziplinen konnten die Kinder ihre Kräfte messen: Laufen auf Zeit, Weitsprung, Medizinballweitwurf und Ballzielwurf. Die Kinder hatten großen Spaß und mit viel Ehrgeiz wurde auch so mancher Kita- Rekord aufgestellt! Die erst-, zweit- und drittplatzierten Kinder der verschiedenen Altersgruppen, konnten sich über eine Urkunde und einen Preis freuen. Aber auch alle anderen Kinder durften sich eine Teilnahmeurkunde abholen, schließlich haben sich alle Kinder sehr angestrengt!  Es kann nicht jeder gewinnen, aber Spaß hat es trotzdem allen Kindern gemacht!

Abschlussfahrt der Vorschüler

Regen – ausgerechnet am Tag der Abschlussfahrt für die Vorschüler… Aber das machte den Mädchen und Jungen nichts aus, die Vorfreude war groß, da stören doch keine Regentropfen! Die Kinder beschlossen, dass es alles Freudentränen vom Himmel sind, weil sie heute einen so tollen Tag vor sich haben.
Nach einem Picknick im Park spielten alle gemeinsam viele lustige Spiele. Dann ging es weiter in das Safari- Wildrevier, wo die Gruppe schon erwartet wurde. Nach einer kurzen Einführung kletterten die Kinder auf den kleinen LKW, und es ging los. Es dauerte gar nicht lange und es folgten dem Fahrzeug im Gehege jede Menge Rothirsche und Damwild. Selbst kleine Kitze waren dabei. Vor allem die riesigen Rothirsche waren sehr verfressen! Sie steckten ihre Köpfe mit dem großen Geweih zum LKW hinein und ließen sich mit Mais und Kartoffeln füttern. Alle Kinder waren mutig, keiner hatte Angst. Insgesamt verfütterten sie acht Eimer Futter. Das war ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder.
Nach einem kleinen Mittagessen im Imbiss am Bärwalder See, mit heißem Tee zum Aufwärmen, ging es singend zu Gruners ein Eis essen, aber vorher wurde noch das alte Uhyster Schloss angesehen.
Geschafft und mit vielen tollen Erlebnissen im Kopf brachte der Bus die Kinder wieder nach Lohsa zurück.
Dort wartete ein wunderschön geschmücktes Zelt auf die Vorschüler und auch die Sonne war endlich da. Da konnte das Zuckertütenfest ja nur wunderschön werden –  und das wurde es auch! Auf den Tellern lag ein selbst gebackener Anfangsbuchstabe für jedes Kind. Beim Handpuppenspiel raubte der Räuber Hotzenplotz Gretels Zuckertüte, Kasperl und Seppel überlisteten den Räuber und brachten der Großmutter Gretels Zuckertüte zurück.
Die jüngeren Gruppen führten ein tolles Programm auf und bekamen eine kleine Zuckertüte als Belohnung. Da die Zuckertüten für die Vorschulkinder ein wenig größer waren, brachten Schneewittchen und die sieben Zwerge die Zuckertüten mit dem Bollerwagen.
Ein toller Tag für die Kinder ging zu Ende, den sie sicher lange in Erinnerung behalten.

Die Erzieherinnen wünschen ihren Vorschulkindern von Herzen alles Gute, das sie ihren Weg im Leben finden und vor allem glücklich sind!

 

So bereiten wir uns auf die Schule vor!

Schulvorbereitung wird in unserer Kita groß geschrieben. Unser Ziel ist es, die Kinder bestmöglich auf die Schule vorzubereiten. Jeden Tag lernen wir mit den Kindern, mit viel Engagement und Spaß, und mit Hilfe spezieller Lernprogramme. Dazu nutzen wir schon bei den jüngeren Kindern das „Entenland“, und im Vorschuljahr „Entdeckungen im Zahlenland“. Beides sind Konzepte für die frühe mathematische Bildung. Zur Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache gibt es außerdem noch das „Würzburger Trainingsprogramm“. Es ebnet den Kindern den Weg zum kompetenten Lesen und Schreiben.
Geht es dann endlich in die Schule, kennen die Kinder die Zahlen, können Mengen vergleichen, kennen Vorgänger und Nachfolger einer Zahl und können eine Menge in Teilmengen zerlegen. Sie können Reimen, Wörter in Silben zerlegen. Sie kennen die Anlaute von Wörtern und im besten Fall können sie Laute zu Wörtern zusammensetzten (erstes Lesen).
Auch dieses Jahr verabschieden wir im September 16 Kinder in die Schule. Wir wünschen den Schulanfängern viel Freude und Erfolg beim Lernen, viele neue Freunde und eine verständnisvolle Lehrerin!

„Jetzt kommt die Osterzeit, alle Hasen machen sich bereit…“

So schallte es laut im Garten der Tagespflege von PSW. Fleißig haben die Vorschulkinder Lieder und Gedichte geübt, schöne Osterbilder gemalt und ein ganzes Körbchen voller Eier mit Pinsel und Farbe bemalt. Erwartungsvoll wurden die Kinder von den Seniorinnen und Senioren begrüßt. Sie winkten den Kindern von der Terrasse aus zu.
Auch mit Abstand kann man anderen eine Freude machen, das lernten die Kinder und zauberten so manches Lächeln den Seniorinnen und Senioren in’s Gesicht! Zur Belohnung gab es als Überraschung für die Kinder Obst, Tee und leckere Kekse, und natürlich auch etwas zum Naschen. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Ein ebenso herzliches Dankeschön gilt der Firma PLB!

Sie sponserten den Kindern eine riesengroße Fuhre Hackschnitzel für ihren Garten. Nun sieht er wieder schön aus!

Unsere Vogelhochzeit

Traditionell feiern wir jedes Jahr unsere sorbische Vogelhochzeit. Aber dieses Jahr war es etwas anders. Es waren nicht so viele Kinder in der Kita und so hatte unsere Praktikantin die tolle Idee, Rolf Zuckowskis „Vogelhochzeit“ mit den Kindern der großen Gruppen aufzuführen. Fleißig wurde geprobt! Es war nicht einfach die vielen Lieder zu lernen. Außerdem musste viel gebastelt werden, Flügel und Schnäbel und noch vieles mehr. Ein richtiges Bühnenbild entstand. Und so wurde die Idee geboren die Vogelhochzeit für die Kleinen aufzuführen. Mit viel Abstand saßen die Kleinen gebannt da und verfolgten das Spiel der Großen. Zum Abschluss brachten die Vögel den Kindern als Überraschung ein kleines Vogelnest mit ein paar Süßigkeiten darin.

Das Spielzeug macht Urlaub!

Nanu, was ist denn in der Schneewittchengruppe los? Wo ist das Spielzeug geblieben? Staunend blicken sich die Kinder im Zimmer um. Alle Spielzeugfächer sind leer, aber dafür stehen jede Menge Kartons, Papprollen, Naturmaterialien, Wolle, Farben und Kleber bereit. Nun ist die Fantasie der Kinder gefragt. Was stelle ich damit an? Nach einer kurzen Zeit sprudelten die ersten Ideen. Eifrig wurde geschnitten, gemalt und geklebt. Die ersten selbst erdachten Bauwerke entstanden, auf welche die Kinder sehr stolz waren. Mit der Zeit wurden die Bauwerke immer ideenreicher und es entstanden ein Parkhaus und sogar ein Hochhaus mit vielen Fenstern. Für das Hochhaus spendierte die Erzieherin eine Lichterkette. Und so leuchtete das Haus sogar während der Schlafenszeit! Sogar die Nachbargruppe wurde von diesem Projekt inspiriert. Auch hier entstanden tolle Sachen aus Verpackungsmaterial.
Ein paar sehr kreative Wochen nahmen ihr Ende, sie zeigten uns, wie wertvoll unterschiedlich verwendbares Material ist.
Die Kinder freuten sich aber auch, als das Spielzeug wieder Einzug hielt.