Lasst uns froh und munter sein…

Alle Kinder waren seit Tagen aufgeregt... In Vorbereitung auf diesen Tag schmückten sie die Gruppenräume mit ihrem selbst gebastelten Weihnachtsschmuck, hörten Weihnachtsgeschichten, lernten Gedichte und sangen Weihnachtslieder. Als „Hausaufgabe“ putzten die Mädchen und Jungen ihre Stiefel blitzblank, stellten diese ordentlich aufgereiht in der Garderobe auf und waren sich einig: Der Nikolaus kann kommen! Im Stuhlkreis sitzend warteten die Kinder gespannt. Dann war es endlich soweit!
POCH,POCH, POCH…
Herein kam der Nikolaus. In seinen Händen hielt er eine Glocke und trug auf der Schulter einen schweren Sack. Mit ihm kam unser Bürgermeister Thomas Leberecht. Die Kinder sangen zur Begrüßung das Nikolauslied. Anschließend durfte jedes Kind zum Nikolaus, stellte sich vor und bekam eine Überraschung. Einige hatten sogar ein tolles Bild für den Nikolaus gemalt. Aber nicht nur der Nikolaus übergab den Kindern eine Überraschung, auch der Bürgermeister hatte Geschenke mitgebracht. Neugierig packten die Kinder aus – ein tolles Buch und zwei Spiele. Nachdem die Kinder noch ein Weihnachtslied sangen verabschiedeten sich der Nikolaus und der Bürgermeister. In der Garderobe gab es noch eine Überraschung: die geputzten Stiefel der Kinder waren auch noch gefüllt! Die Freude war groß.
Es war ein toller Tag, der wie im Fluge verging.

Erntefest im Märchenland

Die Tage des Sommers sind gezählt und in unseren Gärten ist Erntezeit. Deshalb bereiteten wir ein Erntefest vor. Über Wissensvermittlung,  Zubereitung, Verkostung und dem Anfertigen von Dekorationen erstreckten sich die Angebote. Am 17. September 2019 fand dann abschließend das große Erntefest statt. Alle Kinder waren aufgerufen Obst, Gemüse, aber auch Kräuter und Blumen mitzubringen. Der Vielfalt waren keine Grenzen gesetzt. Es gab jedoch die Bitte, nichts zu kaufen, sondern ausschließlich einheimische Produkte, möglichst aus dem eigenen Garten mitzubringen. Und so kamen fast alle Kinder mit liebevoll gestalteten Erntekörbchen in die Kita. Was es da so alles zu entdecken gab! Über manch seltene Sachen staunten wir - lila Bohnen, blaue Tomaten, rote Kartoffeln, Rüben oder Warzenkürbisse, um nur einige zu nennen. Nach einem ausgiebigen Obstfrühstück gestalteten wir damit ein riesiges Mandala. Unsere Erzieherinnen überraschten uns anschließend mit einem Handpuppenspiel. Täglich Süßigkeiten, statt Gemüse und Obst, bescherten Kasper und Seppel Bauchschmerzen und schon bald sahen die Beiden ein, dass man nur mit abwechslungsreicher, gesunder Ernährung groß und stark wird.

Juhu, die Hüpfburg konnte aufgebaut werden!

Nachdem bereits zwei Termine wegen schlechten Wetters abgesagt werden mussten, hat es am     23. Juli 2019 endlich geklappt: Der Gutschein für einen Tag Hüpfburg, gesponsert von Udo Witschas, Udo Witschas, 1. Beigeordneter des Landkreises Bautzen, wurde eingelöst. Die Freude war riesig, als sich die Hüpfburg aufrichtete. Zu Beginn war der Andrang groß, doch nicht alle Kinder konnten gleichzeitig hüpfen. So wurden mehrere Gruppen eingeteilt und am Ende hatte jedes Kind seinen Spaß. Alle Kinder und Erzieherinnen der CSB- Kita „ Märchenland“ bedanken sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei Udo Witschas.

Ein aufregender Tag

Am 14. Juni 2019 gingen die zukünftigen Schulkinder der Dornröschengruppe auf ihre große Abschlussfahrt. Aufgeregt und voller Vorfreude fuhren wir mit dem Bus nach Uhyst. Im Schatten der Bäume des Schlossparks wurde erst einmal ausgiebig gefrühstückt und noch einige Spiele gemacht. Für unser Gruppenfoto fanden wir ein besonders schönes Plätzchen auf einer kleinen Insel im Teich. Nach einer anschließenden Wanderung kamen wir am Bärwalder See an und natürlich nutzten wir das herrliche Wetter auch für eine kleine Erfrischung im Wasser. Pünktlich um 10 Uhr wurden wir im Safariwildrevier begrüßt und nach einer kurzen Einleitung und der Vermittlung von Verhaltensregeln startete unsere Jeep-Safari. Die Begeisterung war riesig, denn hunderte Hirsche und Rehe begleiteten unser Fahrzeug. Sie kamen ganz dich heran und wir fütterten sie mit Mais und Kartoffeln. Nach einer Stunde war die Fahrt leider schon zu Ende. Doch auch der Besuch im Lama-Gehege war spannend und aufregend. Im angrenzenden Imbiss nahmen wir unser Mittagessen ein und natürlich durfte bei der Wärme auch ein Eis nicht fehlen.
Am Nachmittag wieder in der Kita zurück, erwartete uns die nächste Überraschung. Im festlich geschmückten Garten stand eine Festtafel. Unser Zuckertütenfest konnte beginnen. Eltern, Großeltern und Geschwister waren unserer Einladung gefolgt. Die jüngeren Kinder unserer Kita hatten schon Wochen davor ein Programm eingeübt und führten es nun den Vorschulkindern und Gästen vor. Natürlich gab es großen Applaus dafür. Auch ein Puppentheaterspiel begeisterte die Kinder. Danach war es endlich soweit, Schneewittchen und die 7 Zwerge brachten die Zuckertüten. Bei Saft und Muffins gab es noch viel zu erzählen und danach ging ein sehr schöner Tag zu Ende.
Hiermit möchten wir uns noch einmal bei allen Eltern und Kindern der Dornröschengruppe für das Abschlussgeschenk bedanken. Besonders das Vogelhaus war eine tolle Überraschung und wird uns immer an euch erinnern.

Verena Lehmann und das Team der Kita „ Märchenland“.

Unser Familien- und Sommerfest

Bei strahlend blauen Himmel und sommerlichen Temperaturen feierten wir am 24. Mai 2019 unser diesjähriges Familienfest. Mit einem kleinen Programm begrüßten die Vorschulkinder alle Gäste.
Danach ging es mit Spiel, Spaß und Spannung weiter. Für fleißige Angler, mutige Tunnelkrabbler, treffsichere Büchsenwerfer  usw. gab es tolle Preise. Für den kleinen Appetit gab`s leckere Obst-und Gemüsehäppchen, die von den Muttis und Vatis vorbereitet wurden. Sehr lecker…  Den großen Hunger konnte man mit gegrillter Bratwurst stillen. Auch gegen den Durst gab es reichlich Getränke. Die Zeit verging wie im Flug. Am Abend gingen alle zufrieden nach Hause.

Unser Frühlingsspaziergang

Unser diesjähriger Frühlingsspaziergang führte uns bei schönstem Sonnenschein auf die Straußenfarm in unserem Ort. Der Weg dorthin führte durch den Park.  Auch dort konnte man den Frühling beobachten, frisches Grün und viele Frühlingsblumen, sowie das Gezwitscher der Vögel, begleiteten unseren Weg.
Unsere Straußenfarm ist inzwischen ein Anziehungspunkt für Groß und Klein geworden. Denn nicht nur Strauße kann man bewundern, sondern auch Ziegen, Schafe, Hühner, Eichhörnchen, Wachteln, Gänse, Kaninchen und Katzen. Ein richtiger kleiner Zoo!
Natürlich gibt es im Frühling so manches Jungtier zu bewundern. Besonders eine kleine Ziege, die frei herum lief, begeisterte die Kinder! Nach anfänglicher Scheu ließ sie sich sogar von den Kindern streicheln. Wer wollte konnte noch ein Straußenei  anheben. Die Kinder haben gestaunt wie schwer so ein Ei ist!
Und so ging ein wunderschöner Vormittag mit vielen Eindrücken zu Ende.

Mit dieser Wanderung beteiligte sich die CSB-Kindertagesstätte „Märchenland in Lohsa, wie alle Kitas in Trägerschaft des CSB, an der Aktion „Frühlingspaziergänge“, welche durch das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) organisiert wird.

Feuer!!!

In der Woche vom 1. bis 5. April 2019 fand für die Kinder der Vorschulgruppe das Projekt „Faszination Feuer“ statt. Organisiert und durchgeführt wurde es von Armin Berger, der sich mit viel Engagement und Leidenschaft der Brandschutzerziehung von Kindern verschrieben hat. Herr Berger arbeitet hauptberuflich als Feuerwehrmann in der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und führt dieses Projekt als private Initiative durch.
In Vorbereitung des Projektes wurden alle Eltern zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Dort wurden die Abläufe und Inhalte vorgestellt, Fragen beantwortet und  sich über Bedenken und Ängste ausgetauscht. Alle Eltern stimmten der Teilnahme ihrer Kinder zu.
Im Laufe der Projektwoche lernten unsere Kinder gute und schlechte Feuer kennen. Sie wurden mit Ritualen und Regeln  zum sicheren Umgang mit Feuer vertraut gemacht und erst nachdem sie diese verinnerlicht hatten, ging es an die praktische Umsetzung. Das Anzünden eines Streichholzes stellte für viele Kinder eine echte Herausforderung dar. Nicht nur, dass es technisch gar nicht so leicht ist und ein großes Maß an feinmotorischer Geschicklichkeit bedarf, auch ein etwas Angst spielte eine Rolle. Doch Armin übte mit den Kindern so lange, bis es alle beherrschten. Damit war der erste Schritt getan. Voraussetzung für das Anzünden einer Kerze. Wieder mussten die Kinder aufmerksam zuhören und die Anweisungen von Armin genau befolgen. Stolz und leuchtende Augen bei allen, die es dann geschafft hatten. Zur Belohnung gab es für jedes Kind ein Erinnerungsfoto, von Armin Berger persönlich „geknipst“.
Am Freitagvormittag, dem letzten Tag der Projektwoche, bauten sich die Kinder „ Vulkane“ aus Holz, die im Freien angezündet wurden. Nach dieser gelungenen „ Feuerprobe“ wurden am Nachmittag  die Eltern begrüßt. Voller Stolz gab es für sie eine Vorführung. Und die Eltern staunten nicht schlecht, mit welcher Disziplin und Sachkenntnis alle Kinder ihr Gelerntes unter Beweis stellten. Dafür gab es viel Applaus und ein herzliches Dankeschön für Armin Berger und den Fleißigen Helfern: Claudia Herold, Kati Starost, Verena und Gabi.
Alle Beteiligten wünschen sich, dass diese Woche den Kindern in langer Erinnerung bleibt und sie das Gelernte vor Gefahren und Unfällen schützen wird.

Osterhas, Osterhas, leg die Eier in das Gras…

Der 16. April 2019 war ein besonderer Tag für die Kinder unserer Kita.
Wir starteten mit einem gemeinsamen Osterfrühstück mit vielen Leckereien. Anschließend machte sich Aufregung breit, denn die Kinder entdeckten aus dem Fenster, wie der Osterhase etwas in unserem Garten versteckte. Wir begaben uns direkt nach draußen und die Kinder suchten nach ihren Osterüberraschungen.
Danach erfolgte ein weiterer Höhepunkt, das Programm von „Leichtfuß & Liederliesel“ mit der Geschichte „Ein Freund für unser Osterhuhn“, wie immer zum Mitmachen mit vielen bunten Oster- und Frühlingsliedern.

Zamper, zamper König, gib mir nicht so wenig…

Eigentlich war unsere diesjährige Zampertour für Montag, den 11. Februar geplant, doch das Wetter meinte es nicht gut mit uns. Es regnete und so wurde der Umzug verschoben. Und schon am Dienstagmorgen sah es viel besser aus. Frau Holle schickte zwar noch ein Paar Flocken,  aber das störte uns nicht. Nach dem Frühstück ging es gut gelaunt los. Mit leeren Zamperdosen, aber tollen Kostümen starteten wir, mit der Hoffnung auf spendierfreudige Lohsaer.  Und wir wurden nicht enttäuscht! Viele Türen öffneten sich und so füllten sich unsere Dosen. Dafür bedanken wir uns noch einmal recht herzlich. Unser Erlös wird natürlich wieder für eine zünftige Faschingsfeier verwendet. Auch für die Ausgestaltung unseres Sommerfestes im Mai können wir jeden gesammelten Euro gut gebrauchen. Ein Dankeschön auch den Eltern, die mit ihrer Unterstützung das Zampern erst ermöglichten.
Fasching- Helau und bis zum nächsten Jahr!

Vogelhochzeit 2019

Am 25. Januar war es wieder soweit! Wir feierten Vogelhochzeit in unserer Einrichtung. Aufgeregte Vögel flatterten durchs ganze Haus. Sie waren prächtig anzuschauen! Die Eltern hatten sich wirklich große Mühe gegeben, beim Basteln der Flügel. Nachdem sich alle an der Hochzeitstafel mit leckeren Teigvögeln satt gegessen haben, erscholl aus allen Gruppenräumen das Vogelhochzeitslied: „Ein Vogel wollte Hochzeit feiern, in dem grünen Walde…“ Am Ende der Vogelhochzeit bedankten sich die Vögel mit kleinen Süßigkeiten, für das fleißige Füttern im Garten!

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.