Willkommen

Christlich-Soziales Bildungswerk
Sachsen e.V.

Hausadresse:

Kurze Straße 8
01920 Nebelschütz OT Miltitz
Tel.: 03 57 96 / 9 71-0
Fax: 03 57 96 / 9 71-16

eMail:
info@csb-miltitz.de

Maibaumwerfen 2022 / Mejemjetanje 2022

Sofija a Anton staj naš mejski kralowski por /

Sofija und Anton sind unser Maikönigspaar

Njedźelu, 15. meje 2022 buštej wopomnjenskej tafli na česć našeho mjenodawarja „Jan Skala“ přez swojeho wnučka Petera Kroha wotkrytej.
Am Sonntag, den 15. Mai 2022 wurden zwei Gedenktafeln zu Ehren unseres Namensgebers „Jan Skala“ durch seinen Enkel Peter Kroh enthüllt.

Wopyt w zežiwjenskim a zelowym centrumje CSB / Besuch im Ernährungs- und Kräuterzentrum des CSB

Naša Krabatowa skupina přewjedźe projekt „ Wot žita ke chlěbej“ w zahrodźe w Pančicach- Kuckowje.
Am 26. April 2022 war unsere Krabatgruppe im Ernährungs- und Kräuterzentrum des CSB im Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau. Sie erlebten das Projekt „Vom Korn zum Brot“.

Malen zu klassischer Musik....

swěčk Marije / Maria Lichtmess

Na dnju “swěčk Marije” donjesechmy samowudebjene swěčki k požohnowanju do cyrkwje. Dźeń pozdźišo je zaso wotewzachmy a knjez farar Nawka spožći kóždemu dźěsću požohnowanje swjateho Błažija.
Am Tag von Maria Lichtmess brachten wir unsere selbst verzierten Kerzen in die Kirche zum segnen. Einen Tag später holten wir sie wieder ab und Herr Pfarer Nawka spendete jedem Kind den Blasiussegen.

Swjećachmy ptači kwas / Wir feierten Vogelhochzeit

Naše fota k ptačemu kwasej... /
Unsere Fotos zur Vogelhochzeit...

Witajće do lěta 2022! / Willkommen im Jahr 2022!

Na dnju třoch kralow poswječi knjez farar Nawka naš pěstowarski dom.
Zum Dreikönigsfest segnete Pfarrer Nawka unsere Kita.

Skupina Krabat překwapi dźěči z adwentnym programom a hodownej stawiznu.
Die Krabatgruppe überraschte die Kinder mit einem Adventsprogramm und kleinem Theaterstück.

Naš adwentny kalender / Unser Adventskalender

1. december- je to wosebity dźen za dźěći, prěnje durčka kalendra so wočinja.
We wochěži našeje pěstowarnje mamy lětsa kalender za wšitke skupiny.
W kóždym měšku chowa so kreatiwna ideja za tutón dźeń.
A nětko čakaja dźěći hižo wćipnje na přichodne dny.


Der 1. Dezember, ein langersehnter Tag, denn es wird das erste Kalendertürchen geöffnet.
Im Flur unserer Kita haben wir dieses Jahr einen Kalender für alle Gruppen. In den Säckchen befindet sich für jeden Tag eine kreative Idee.
Heute war es das Lied „Doch ich muss warten …..“
Und nun warten die Kinder schon gespannt auf die kommenden Tage.

Zady jednych durčkow tčeše tutón spěw / Hinter einem Türchen steckte dieses Lied:

Z wulkej zahoritosću pyšachu dźěći Pumpot-skupiny štomik, kiž srjedź dwora pěstowarnje steji.

Mit großer Begeisterung schmückten Kinder der Pumphut-Gruppe das Bäumchen, das in der Mitte des Hofes unserer Kita steht.

starše přinoški / ältere Beiträge

Cyle wosebity předčitanski dźen / Ein ganz besonderer Vorlesetag

Na předčitanskim dnju (19. nowembra ´21) bě předšulska skupina do gmejnskeje biblioteki přeprosyna. Sobudźěłaćerka Constanze powitaše dźěći w kostimje. Předstaješe stawiznu wo małym busu. K tomu měješe stólcy kaž w busu nastajene- hodźacy wobraz k wumolowanju tež dawaše. Holcy a hólcy mějachu wulke wjeselo na stawiznje a na „bus jězdźenju“. Wutrobny dźak, Constanze!

Am Vorlesetag, dem 19. November 2021 war die Vorschulgruppe in die Gemeindebibliothek eingeladen. Mitarbeiterin Constanze begrüßte die Kinder im Kostüm. Sie stellte die Geschichte vom kleinen Bus vor. Dazu hatte sie die Stühle wie in einem Bus angeordnet und ein passendes Ausmalbild gab es auch dazu. Die Mädchen und Jungen hatten große Freude an der Geschichte und am „Bus fahren“. Vielen Dank, Constanze!

Njewšědny wopyt/Ungewöhnlicher Besuch

 

Ze spěwami powitachu dźěći Njebjelčan pěstowarnje 7. oktobra 2021 delegaciju z Meksiki.
Mit Liedern begrüßten die Kinder der Nebelschützer Kindertagesstätte am 7. Oktober 2021 die Delegation aus Mexiko.

Swjećimy našu Domchowanku-Wir feiern unser Erntedankfest

Wutoru swječachmy w našej pěstowarni domchowanku. Naš wowtark bě z pisanymi kwětkami a bohaće pjelnjenymi korbikami wupyšeny.
Z spěwami, próstwami a z paćerjom dźakowachmy so za dobre žně. Pomyslichmy pak tež na tych, kiž hłód tradaja a nimaja dosć k jědźi.
Srjedu rano so wšitcy k zhromadnej snědani zetkachmy a dachmy sebi sad, zeleninu, marmeladu a wosebje čerstwy chlěb, kiž darješe nam Kupkec pjekarnja z Kulowa, zesłodźeć. Na přichodnych dnjach pječechmy jabłučkacy tykanc a spřihotowachmy sej sadowu solotej.
Zapłać Bóh wšitkim staršim za bohate dary!

Am Dienstag feierten wir Kinder des Nebelschützer Kindergartens das Erntedankfest. Es entstand ein großer Altar aus zahlreichen Körbchen, gefüllt mit allerlei Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln. Mit Fürbitten, Gebet und Gesang dankten wir dem lieben Gott für die reiche Ernte. Zugleich dachten wir aber auch an die, die davon zu wenig oder gar nichts haben.
Unsere Leckereien verspeisten wir am Mittwoch zum gemeinsamen Frühstück mit frischem Brot, gesponsort von der Konditorei Kupke aus Wittichenau. Am Donnerstag hat jede Kitagruppe einen Apfelkuchen gebacken und am Freitag gab es Obstsalat und Rohkost. So wurde aus unserem Erntedankfest eine Erntedankwoche.
Ein herzliches vergelts Gott allen Eltern für die Erntegaben.

Auftritte unserer Vorschüler - Wustupy našich předšulerjow

 

... am 1. September 2021 in der Seniorenresidenz "Azurit" in Kamenz anlässlich deren 4. Geburtstages...

 

... und am 2. September 2021 zum traditionellen Babyempfang der Gemeinde Nebelschütz.

Hm, lecker - Hm, słódne!

Wir pflückten Aroniabeeren und daraus stellten wir Sirup her, aus unseren Brombeeren machten wir Cookies und Eis.

Wotchadny swjedźeń našeje předšulskeje skupiny-wódny muž - Abschlussfest der Vorschüler-der Gruppe der Wassermänner

Auf diesem Tag haben unsere „Wassermänner“ lange hin gefiebert. Am Donnerstag, den 1. Juli 2021, war es dann so weit und wir feierten in unserer Kita das Abschlussfest der Vorschüler. Lange probten die Vorschüler an ihrem Abschlussprogramm, welches die Eltern und Erzieher schließlich sogar zu Tränen rührte. Als Überraschungsgast kam ein Clown vorbei, der nicht nur für lustige Unterhaltung sorgte, sondern auch ein kleiner Wegweiser in Richtung Zuckertüten war. Mittels einer Schnipseljagd fanden sie dann tatsächlich eine große Truhe mit einer Zuckertüte für jeden in der Nebelschützer Haćinka. Nach einem gemütlichen Miteinander fuhr vor der Kita die Feuerwehr vor und nahm die Kinder zu einer Ausfahrt mit. Das Schlusswort dieses Tages kam von einem Vorschüler: „Das ist der schönste Kitatag!“

Bilder unseres Abschlussfestes

Naša praktikantka Jasmin nadźěla z dźěčimi projekt “burski statok” - Prüfungsprojekt Bauernhof

Mit unserer Prüfungspraktikantin, Jasmin Michauck, erarbeiteten die Kinder der Lutki-Gruppe das Thema „Bauernhof“. Bei einer Bildbetrachtung überlegten wir zunächst, welche Tiere auf einem Bauernhof leben könnten, wie sie sich bewegen und welche Geräusche sie von sich geben. Natürlich haben die Tiere auch Hunger. So brachte Jasmin Futter in Säckchen mit und wir dachten gemeinsam nach, welches Tier was am liebsten frisst. Zum Abschluss des Projektes formten wir unsere eigenen Bauernhoftiere aus Salzteig und malten sie noch bunt an.

Dźeń dźěsća w Njebjelčicach - Kindertag in Nebelschütz

Kinder und Erzieherinnen waren auf Wanderschaft, jede Gruppe mit einem anderen Ziel.
Die Krippenkinder wanderten zum Hof von Familie Paschke um deren Tiere zu streicheln; die Mädchen und Jungen der Lutki- und Pumpot-Gruppe machten sich auf den Weg zur Sandmühle von Familie Bedrich um die Bienen zu beobachten. Die "Großen" aus der Krabat- und Wassermann-Gruppe wanderten durch den Wald auf den Sportplatz nach Piskowitz. Mit Stationen bei Familie Schneider zum gemeinsamen Frühstück und bei Familie Zschornack zur Obstpause, warteten dann der Sinnespfad, die Fühlstation und einige Suchaufgaben im Wald auf die Mädchen und Jungen.

Wulět k Bjedrichecom - Ausflug zu Familie Bedrich

Na dnju dźěsća podaštaj so skupinje Pumpot a Lutki Njebjelčan pěstowarnje na pućowanje. Barbojte kruhi na kromje pólneho puća nam směr pokazachu. wězo móžachmy tež wšitke barby pomjenować.

Naš cil bě Pěskowy młyn. Po krótkej přestawce nas knjeni Bjedrichowa na jeje ležownosći powita. Wona pokaza nam jeje pčołki a rozprawješe wo dźěle z nimi. Přez škleńcu móžachmy pčołki wobkedźbować a ćišće zmužići podachu so škitnu drastu woblečeni hač ke kołćej.  Samo na našej ruce dachmy pčołku wotpočnyć. Hej, to běše dožiwjenje! A hdyž potom hišće wulka pčołka z korbikom ze słódnym lodom přileća, sedźachu dźěći na trawje a dachu sebi lód zesłodźeć. Wutrobny dźak Bjedrichec swójbje za hospodliwosć.

Po telko rjanych dožiwjenjach nóžkowachmy zaso wróćo k pěstowarni, hdźež zawěsće te abo tamne dźěćo při připołdnišim sparje wo wulkich a małkich pčołkach sonješe.

Mejestajenje a chodojtypalenje 2021 - Maibaumstellen und Hexenbrennen 2021

Schon am Vortag wanden unsere Erzieher fleißig die Ranke und den Ring für das Stellen des Maibaums.
Pünktlich 9 Uhr am 30. April war es dann so weit und alle trafen sich im großen Hof der Kita - natürlich in festen Gruppen. Ein Stamm geschmückt mit Ranke und Ring sowie ein Birkenzweig lagen schon bereit. Nun bekam der Maibaum noch den letzten Feinschliff in Form von Bändern in den Farben der sorbischen Flagge.
Hau-Ruck !…Hau-Ruck !…Hau-Ruck ! –riefen wir unserem Hausmeister und den Erziehern zu, die nun den Maibaum in die Höhe stemmten. Am Ende rutschte er dann ganz schnell in das vorgesehene Loch und steht seitdem für uns und jeden Zuschauer außerhalb der Kita gut zu sehen und zu aller Freude da.
Nachdem dies geschafft war, verbrannten wir die Äste vom diesjährigen Frühjahrsputz im Garten, auf das es die unerwünschten Geister von uns fern hält.

Lotka dósta wopyt - Lotka bekam Besuch

Am Dienstag Vormittag bekam Lotka Besuch von ihrem neuen Freund Witko. Natürlich waren wir Krippenkinder gleich neugierig geworden und begrüßten ihn herzlich bei uns. Was die beiden außerdem erlebt haben, erfahrt ihr im neuen „ Lutki“- Heft.

Aschermittwoch in der Kita

Am Aschermittwoch verbrannten wir die Luftschlangen vom Fasching in unserer Feuerschale. Die entstandene Asche konnten wir riechen und fühlen. Dabei gingen wir der Frage nach, was ist eigentlich Asche? Warum entsteht Asche, wenn man etwas verbrennt? Und woher kommt der "Aschermittwoch"?
An diesem Tag beginnt die 40tägige Fastenzeit bis Ostern. Wir möchten in der Zeit in unserer Kita besonders darauf achten, dass wir uns gegenseitig helfen, dem Anderen zuhören und nicht streiten.