Meldungen

Grenzübergreifende Zusammenarbeit mit der Lokalen Arbeitsgruppe der niederschlesischen LEADER-Region „Isergebirge“

Winter-Werkstatt am 10./11.01.2018 in Karlowice

Das im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen dem Christlich-Sozialen Bildungswerk Sachsen e.V. und der Lokalen Arbeitsgruppe (LAG) der niederschlesischen LEADER-Region „Isergebirge“ durchgeführte Projekt „Wissenstransfer für die Landwirtschaft: Anpassung an den Klimawandel in der Euroregion“ wurde im Februar 2018 erfolgreich beendet. Damit ist es gelungen, Landwirte aus Niederschlesien und Ostsachsen für den Klimawandel in der Region zu sensibilisieren. Der grenzübergreifende Transfer umfangreichen Wissens in die landwirtschaftliche Praxis konnte über die Durchführung von vier Feldtagen in 2017 realisiert werden. Zur Zusammenfassung der Projektergebnisse fanden zwei Winter-Werkstätten am 11./12. Januar 2018 in Karłowice bei Gryfów Śląski (Greifenberg) sowie am 29./30. Januar 2018 in Schmochtitz statt. Am 8. Februar 2018 trafen sich die Projektpartner in Görlitz zu einer Abschlussberatung, um das Projekt auszuwerten. Gleichzeitig wurde dabei die Fortsetzung der Zusammenarbeit über die Antragstellung für ein weiteres über den Kleinprojektefonds der Euroregion Neisse geförderten Projektes besiegelt. Inhalt des Vorhabens mit dem Titel „Mit- und Füreinander in der Euroregion Neisse“ ist die gemeinsame Präsentation des langjährigen Engagements der LAG „Isergebirge“ und des CSB sowie deren Partner für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Euroregion Neisse. Als prädestinierte Veranstaltungen für die Präsentation wurden der Handwerker- und Folkloremarkt vom 21.-22. Juli 2018 im niederschlesischen Mirsk sowie das 21. Sächsische Landeserntedankfest vom 14.-16. September in Coswig ausgewählt. Begleitet werden sollen die Präsentationen durch Begegnungen und kulturellen Austausch.

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.