Meldungen

Fachexkursion der Niederschlesischen Agrarkammer, Abteilung Jelenia Gora

Auf Initiative der Niederschlesischen Agrarkammer, Abteilung Jelenia Gora, besuchte eine Gruppe von 32 Landwirten und Vertretern der Landwirtschaftsverwaltung aus Niederschlesien drei sächsische Landwirtschaftsbetriebe im Osterzgebirge. Begleitet wurden sie vom Präsidenten der Niederschlesischen Agrarkammer, Leszek Grala und weiteren Vorstandsmitgliedern.
„Die durchschnittliche Jahrestemperatur von ca. 5,8°C und die mittlere Niederschlagsmenge von ca. 950 mm im Jahr im Osterzgebirge sind vergleichbar mit den natürlichen Bedingungen der Vorgebirgsregion des Riesengebirges, aus der die meisten Landwirte bei dieser Studienreise kommen“, betonte Andrzej Kamiński, Organisator der Studienreise seitens der Agrarkammer.
Während der zweitägigen Reise am 22. und 23. Mai 2018, vorbereitet durch Thaddäus Ziesch, Koordinator für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit beim CSB, besuchten die Teilnehmer u. a. die Agrargenossenschaft "Bergland" Clausnitz e.G., die Agrargenossenschaft "Burgberg" e.G. sowie den Limousin-Hof Michael Klemm e.K.. Dabei bekamen sie umfangreiche Einblicke in eine multifunktionale Landwirtschaft. „Die Landwirtschaft ist längst nicht nur Nahrungsmittelproduzent. Sie hat weitaus mehr Aufgaben für die Gesellschaft zu leisten“, betonte Mirko Mauersberger, Vertreter des Regionalbauernverbandes Erzgebirge e.V. in seinem Vortrag am Vorabend des ersten Tages.
„Wir haben viele praktische Tipps und Hinweise erhalten. Alle Gespräche mit unseren sächsischen Kollegen, sowie dem Vertreter des Regionalbauernverbandes waren sehr lehrreich und die Diskussionen sehr lebhaft“, bestätigte uns Tadeusz Mochalski, Vorstandsmitglied der Niederschlesischen Agrarkammer.
Ein großes Dankeschön gilt dem Vorsitzenden der Agrargenossenschaft "Bergland" Clausnitz e.G. Christoph Hänel, dem Vorstandsvorsitzenden der Agrargenossenschaft "Burgberg" e.G., Dr. Gunter Friedrich Martin sowie Michael Klemm, Geschäftsführer des Limousin-Hof Michael Klemm e.K. für ihre Bereitschaft, die entgegengebrachte Gastfreundschaft und vor allem die Einblicke in ihre Landwirtschaftsbetriebe.

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.