Meldungen

Kinderherzen froh gemacht - St. Martins Umzug 2016

Weißt du wieviel Kinder stehen mit ihrer Laterne und einem freudestrahlenden Blick nach dem St. Martins Umzug, der an der Evangelischen Stadtkirche begann und auf der Wiese der Kinder- und Jugendfarm mit dem Martinsspiel endete? Es waren mehrere hundert Kinder mit ihren Eltern und Großeltern, die sich auch in diesem Jahr zum St. Martinszug auf den Weg machten. Eine kurze Einstimmung an der Johanneskirche regte an, darüber nachzudenken, was uns heute St. Martin sagen möchte. Es ist einfach, aber oft auch schwer, es fordert heraus, für den anderen da zu sein, mit denen, die Hilfe brauchen, zu teilen, sie zu unterstützen. Mit ihren Laternen wollten die Kinder symbolisch ein wenig Licht in die oft trübe Welt tragen. Sie wollten mit ihrem Gesang und ihren Laternen die Herzen der Mitgehenden und denen, die ihnen am Straßenrand zuschauten, erwärmen und erfreuen.

Als nach dem Martinsspiel auf der Kinder- und Jugendfarm das Fladenbrot verteilt wurde, das von Bewohnern des Asylbewerberheims gebacken wurde, war das für alle ein besonderes beeindruckendes Erlebnis. Damit ging ein schöner St. Martinstag zu Ende.

An dieser Stelle sei allen gedankt, die diesen Tag vorbereitet haben, besonders der Evangelischen Pfarrgemeinde, der Katholischen Pfarrgemeinde, der Polizei, der Kinder- und Jugendfarm des CSB sowie allen anderen, die zum Gelingen des St. Martinstages einen Beitrag geleistet haben.

« Zurück

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.